1. Blaulicht

Diebstahl bei Autohändler nahe Ikea Saarlouis: Mercedes taucht in Frankfurt auf

Wieder aufgetaucht : Nach Transporter-Diebstahl in Saarlouis: Besitzer spürt seinen Wagen in Frankfurt auf

Moderne Technik hat dreisten Dieben ein Schnippchen geschlagen. So sollten sie nicht lange Freude an ihrem geklauten Mercedes-Transporter haben. Wie der rechtmäßige Besitzer seinen Sprinter wiedereintdeckte.

Er ist wieder da – aber noch nicht zurück. In Frankfurt hat die  Polizei den Mercedes-Sprinter  entdeckt, der am vergangenen Samstag, 4. Dezember, beim Autopark in Saarlouis-Lisdorf neben Ikea gestohlen worden war. Zurzeit sichern die Ermittler noch die Spuren, um den Tätern auf die Schliche zu kommen. 

Pech für die Diebe: Sie hatten wohl nicht damit gerechnet, dass ausgerechnet die von ihnen geklaute Karosse mit modernster Technik ausgestattet worden war. Denn nach dem Diebstahl am Wochenende hatte der Besitzer mit seinen beiden Brüdern eine Suchaktion nach dem vermissten Gefährt gestartet. In Zusammenarbeit mit dem Luxemburger Vorbesitzer in Luxemburg orteten sie den Transporter in Hessen. Funk und Chip machen’s möglich.

Der Geschäftsmann alarmierte darauf die Polizei. Gleichzeitig machte er sich auf den Weg an den Main. In Frankfurt angekommen, sah der Saarländer, wie Ermittler den Lieferwagen in einer Schrebergartensiedlung durchsuchten. Weit und breit keine Spur von den Tätern. 

An dem Fahrzeug prangten Saarlouiser Autokennzeichen, die nicht zum Wagen gehörten und ihrerseits ebenfalls geklaut waren. Drinnen lagen diverse Fahrzeugbriefe sowie Schlüssel, berichtet der Besitzer. Jetzt soll der Sprinter wieder ins Saarland zurückkehren.

Unterdessen berichten Luxemburger Medien von ähnlichen Vorfällen, die sich zeitgleich bei mehreren Autohändlern im Großherzogtum zugetragen haben sollen.