1. Blaulicht

Corona: Wütende Mutter greift Mitarbeiterin im Impfzentrum Ost an

Ärger über Impfung ihres Sohnes : Wütende Mutter greift Mitarbeiterin im Impfzentrum Ost an

Aufsehenerregender Zwischenfall im Neunkircher Impfzentrum. Dort ist an diesem Montag eine Mutter gegenüber einer Mitarbeiterin handgreiflich geworden. Der Grund war offenbar die Impfung ihres 16-jährigen Sohnes.

Bei einem tätlichen Angriff im Impfzentrum Ost in Neunkirchen ist eine Mitarbeiterin leicht verletzt worden. Das bestätigten die Polizei sowie der Landkreis Neunkirchen auf SZ-Anfrage. 

Eine 45-jährige Frau aus Offenbach am Main sei am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr laut Polizei in das Impfzentrum gekommen und habe sich darüber beschwert, dass ihr Sohn gegen ihren Willen geimpft worden sei. Der 16-Jährige hatte sich am Samstag davor im Impfzentrum Ost impfen lassen und hatte die dafür notwendigen Dokumente selbst unterzeichnet.

Als eine 54-jährige Mitarbeiterin des Impfzentrums der Mutter die Dokumente zeigen wollte, entstand ein Gerangel, bei dem die Frau der Mitarbeiterin die Dokumente aus den Händen reißen wollte. Die Mitarbeiterin wurde dabei leicht an der Hand verletzt und verständigte die Polizei.

Auch der Landkreis Neunkirchen bestätigte am Mittwoch, dass die Mitarbeiterin bei dem Angriff Verletzungen erlitt. Sie sei ärztlich behandelt worden und zurzeit arbeitsunfähig. Die wütende Mutter bezeichnet der Landkreis als „Impfgegnerin“. Nähere Angaben zu dem Fall könne man aufgrund laufender Ermittlungen aktuell nicht machen.

Beim Eintreffen der Polizei war die 45-Jährige nicht mehr aufzufinden. Ihre Personalien seien aber bekannt, teilte die Polizei mit. Strafanzeige sei erstattet worden.