Ungewöhnliche Sitzüberzüge Brandstifter legen Feuer vor Wohnhaus in Siersburg – mit diesem Foto fahndet die Polizei

Rehlingen-Siersburg · Kurz vor Mitternacht brennt es auf der Treppe eines Wohnhauses in Rehlingen-Siersburg. Die Täter machen sich auf und davon. Monatelang scheint die Polizei bei den Ermittlungen kaum vorwärts zu kommen. Jetzt hat sie Hinweise – und geht mit einem ungewöhnlichen Foto dazu an die Öffentlichkeit.

Nach Brandstiftung fahndet Polizei in Saarlouis nach Auto mit diesen auffälligen Kopfstützen-Überzügen. (Symbolbild)

Nach Brandstiftung fahndet Polizei in Saarlouis nach Auto mit diesen auffälligen Kopfstützen-Überzügen. (Symbolbild)

Foto: Polizei Saarlouis

Ein Feuer vor der Haustür eines Wohnhauses in Rehlingen-Siersburg hat dessen Bewohner aufgeschreckt. Unbekannte hatten es gelegt. Davon geht die Polizei in Saarlouis aus. Sie machten sich blitzschnell vom Acker. Zunächst gab es keine Hinweise auf die Täter. Jetzt aber erhielten die Ermittler offenbar einen heißen Tipp. Grund genug, um mit einem recht ungewöhnlichen Foto an die Öffentlichkeit zu gehen, um damit neue Hinweise auf die Brandstifter zu ergattern.

Was zu dem Brandanschlag auf ein Wohnhaus in Siersburg bekannt ist

Rückblick: Der Brandanschlag hatte sich bereits am späten Mittwochabend, 13. September vergangenen Jahres, zugetragen. Wie ein Ermittler auf SZ-Anfrage berichtet, sollen die Brandstifter im Ortsteil Siersburg kurz nach Mitternacht erst einmal eine brennbare Flüssigkeit ausgeschüttet und sie dann angezündet haben.

Sofort habe auch die Fußmatte vor der Tür Feuer gefangen. Nachbarn und die Bewohner bekamen dies umgehend mit, wie es weiter heißt. Sie löschten den Brand, der direkt am Haus loderte, noch bevor er weiteren Schaden anrichten konnte. Die alarmierte Feuerwehr kehrte daraufhin in ihr Depot zurück. Sie hatte nicht mehr eingreifen müssen.

Saarland: In diesen Städten ist die Kriminalität am höchsten
53 Bilder

Hier ist die Kriminalität im Saarland am höchsten

53 Bilder
Foto: dpa/David Inderlied

Nach Monaten ohne Hinweise meldet sich Zeuge bei der Polizei in Saarlouis

Über Monate fahndeten Beamte vergebens nach jenen, die dafür verantwortlich gemacht werden. Eine heiße Spur hatten sie nicht. Denn als die Betroffenen den Brand bemerkten, waren die Verursacher bereits über alle Berge.

Jetzt aber scheint sich das Blatt zu wenden. Demnach will ein Beobachter bemerkt haben, dass zur Tatzeit ein auffälliger Wagen in der Nähe des Hauses stand, wo wenig später Flammen auf der Treppe davor zündelten. Dabei habe es sich wohl um einen weißen BMW M4 gehandelt. Er habe goldfarbene BBS-Felgen gehabt, die dem Zeugen in Erinnerung blieben.

Mit diesen Details gehen Fahnder nun an die Öffentlichkeit

Das allein sei aber nicht alles. Die Kopfstützen der Autositze sollen einen besonders prägnanten Überzug gehabt haben: Über sie waren anscheinend Sturmhauben gezogen. Diese Informationen soll er kürzlich den Fahndern übermittelt haben. Darauf veröffentlichte die Polizei am Donnerstag, 4. April, ein entsprechendes Symbolfoto, das solche Schutzüberzüge zeigt.

Bei dem nun im Fokus der Polizisten stehenden Wagen muss es sich nicht zwangsläufig um das Fluchtauto handeln. So versprechen sich Ermittler unter anderem von der Suche danach, den Besitzer oder Fahrer ausfindig zu machen. Dieser könnte vielleicht etwas während der Tatzeit beobachtet haben und mit dazu beitragen, die ganze Sache aufzuklären.

Kontakt zur Polizei in Saarlouis: Telefon (0 68 31) 90 10.

(hgn)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort