Feuerwehr im Einsatz Nach DFB-Pokal-Halbfinale: Brand bricht unter der Gästetribüne im Ludwigspark aus

Saarbrücken · Nach dem Schlusspfiff ist es im Ludwigspark in Saarbrücken zu einem Brand gekommen. Das Feuer brach am späten Dienstagabend aus. Die Feuerwehr war direkt vor Ort. Was die Polizei zu dem Vorfall bislang weiß.

 Feuer unter der Tribüne der Gäste im Ludwigsparkstadion in Saarbrücken.

Feuer unter der Tribüne der Gäste im Ludwigsparkstadion in Saarbrücken.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken

Die Zuschauer hatten das Ludwigsparkstadion gerade erst verlassen, da brach dort in Saarbrücken ein Feuer aus. Meterhohe Flammen schlugen empor, dichter schwarzer Rauch erfüllte den Himmel darüber. Die Freiwillige Feuerwehr war rasch zur Stelle. Sie hatte während des DFB-Pokal-Halbfinales die Brandwache übernommen.

Feuer im Stadion in Saarbrücken bricht gegen 23 Uhr aus

Wie der Landessprecher der Polizei, Stephan Laßotta, berichtet, soll das Feuer gegen 23 Uhr ausgebrochen sein. Da war das Spiel 1. FC Saarbrücken gegen 1. FC Kaiserslautern (0:2) um den Einzug ins DFB-Pokal-Finale erst wenige Minuten zu Ende. Plötzlich habe es unter der Tribüne angefangen, zu brennen. Hier waren zuvor die Fans gewesen, die der siegreichen Mannschaft aus der Pfalz zujubelten.

Die Ermittler gehen davon aus, dass unterhalb der Plätze Gegenstände und Abfälle der Fans angezündet worden waren, berichtet Laßotta auf SZ-Anfrage. Darunter könnten Fahnen und weitere Dinge gewesen sein, die FCK-Anhänger zurückließen.

Fotos: Großeinsatz im Saarland: Polizei sucht Männer in Waldgebiet in Dillingen​
11 Bilder

Großeinsatz im Saarland: Polizei sucht Männer in Waldgebiet in Dillingen

11 Bilder
Foto: Thorsten Kremers

Feuerwehr bringt Brand unter Kontrolle

Die Feuerwehr habe die Lage rasch unter Kontrolle gehabt. Das melden übereinstimmend sowohl der Polizeisprecher als auch die Truppe selbst auf ihrer Seite beim sozialen Netzwerk Facebook. Die Flammen waren demzufolge rasch gelöscht.

Nach Laßottas Angaben soll der Sachschaden überschaubar sein. So seien lediglich die dort hingeworfenen Hinterlassenschaften der FCK-Fans in Flammen aufgegangen. Möglicherweise gebe es an der Tribüne Schmauchspuren. Jetzt ermittle die Polizei gegen den Brandstifter. Dieser sei bisher unbekannt.

Polizei hielt mit Großaufgebot FCS- und FCK-Fans auseinander

Unterdessen hatte die Polizei mit einem Großaufgebot dafür gesorgt, dass die jeweiligen Anhänger der beiden Mannschaften nicht aneinandergerieten. Dies soll im Großen und Ganzen auch geklappt haben. Allerdings gebe es nun Ermittlungen, da viele Fans unerlaubt Feuerwerk ins Stadion brachten und dort auch zündeten. Dazu würden jetzt Bildaufnahmen ausgewertet, um die Verursacher ausfindig zu machen.

Insgesamt zog die Polizei eine recht positive Bilanz. Zu einem weiteren Zwischenfall sei es im Stadion gekommen. Die Fahnder gehen bislang von sexueller Belästigung einer Frau aus. Der Beschuldigte war schnell ausgemacht: Er habe in unmittelbarer Nähe zu ihr gesessen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort