1. Blaulicht

Betrugsmasche in Saarlouis: Polizei warnt vor dreistem Bettler

Polizei warnt : Billige Betrugsmasche in Saarlouis

Auf die Mitleidsdrüse drücken und somit die Portmonees von Gutgläubigen öffnen: Darauf sind offensichtlich Saarlouiser hereingefallen. Wie das ein junger Mann anstellte, schildern Ermittler.

Betrug auf dem Parkplatz des Globus-Einkaufszentrums in Saarlouis: Davon berichtet ein Polizeisprecher. Demnach hat ein junger Mann unter Vortäuschung falscher Tatsachen Geld von Passanten erbettelt. Auf diesen nicht neuen, aber wohl immer noch zugkräftigen Trick sind nach bisherigem Ermittlungsstand etliche Menschen hereingefallen. 

So gab sich der 17-Jährige für taubstumm aus und führte einen Zettel mit entsprechendem Hinweis mit, um auf sein vermeintliches Elend aufmerksam zu machen. Er bat um Geld und sammelte nebenbei Unterschriften. Wie Zeugen nach einem Polizeibericht schildern, hörte bei dem Bettler der Spaß auf, wenn Vorbeigehende ihre Signatur verweigerten. Dann reagierte er gereizt aggressiv. 

Alarmierte Beamte erwischten den mutmaßlichen Täter vor Ort  und nahmen ihn vorläufig fest. Sie fanden schnell heraus: Der Mann täuschte seine Beeinträchtigung nur vor. Gleichzeitig entdeckten sie bei ihm Bares, das er offensichtlich von Spendenwilligen wegen seiner Mitleidstour ergaunert hatte. Jetzt hat er ein Verfahren wegen Betrugsverdachts am Hals. Um herauszufinden, wer von ihm geprellt wurde, sucht die Polizei nun Zeugen für den Vorfall, der sich Mittwochnachmittag (18. August) zugetragen hat.

Hinweise an die Saarlouiser Polizeiinspektion, Telefon (0 68 31) 90 10.