1. Blaulicht

12-Meter-Sturz in Europa-Galerie in Saarbrücken: 9-Jähriger außer Lebensgefahr

Sturz aus zwölf Metern Höhe : Nach tragischem Sturz in Europa-Galerie: Neunjähriger außer Lebensgefahr

Beim Versuch, auf dem Handlauf der Rolltreppe nach unten zu fahren, hatte der Junge das Gleichgewicht verloren und war daraufhin zwölf Meter in die Tiefe gestürzt. Nach einer Woche geht es ihm inzwischen besser. In Behandlung ist er weiterhin.

Der neunjährige Junge, der am 2. September nach einem tragischen Unfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das Klinikum Saarbrücken gebracht wurde, ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Er befindet sich aber noch in stationärer Behandlung.

Der Neunjährige war zusammen mit seiner Mutter und den beiden Geschwistern in der Saarbrücker Europa-Galerie einkaufen. Beim Versuch auf dem Handlauf der Rolltreppe aus dem zweiten Obergeschoss nach unten zu fahren, verlor der Junge das Gleichgewicht, kippte vornüber und fiel kopfüber zwölf Meter in die Tiefe.

Wohl kein Fremdverschulden

Anschließend schlug er im Erdgeschoss auf dem Steinboden neben der Rolltreppe auf. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen musste der Junge auf die Kinderintensivstation des Klinikums Saarbrücken gebracht werden. Mehrere Passanten und Mitarbeiter ansässiger Ladengeschäfte beobachteten den Sturz des Jungen und eilten anschließend ins Erdgeschoss, um dem Kind zu helfen. Die Mutter und eine Augenzeugin mussten medizinisch betreut werden. Die Polizei sperrte die Unfallstelle ab.