Bis 30. September dürfen Bäume und Sträucher nicht beschnitten werden

Bis Ende September : Schnittverbot dient dem Tierschutz

Im Frühling und Sommer nisten viele Vögel in Sträuchern und Bäumen. Dort finden sie Rückzugsorte und Nahrung. Um die brütenden Tiere nicht zu stören, dürfen Gartenbesitzer zwischen dem 1. März und dem 30. September keine Bäume fällen und auch keine Sträucher entfernen oder radikal kürzen.

Darauf weist der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) hin. Es gibt aber für Hecken und Gehölze im eigenen Garten Ausnahmen – so sind schonende Formschnitte sowie Pflegeschnitte an Obstgehölzen beispielsweise erlaubt.

(dpa)