| 00:00 Uhr

Besucherrekord zur Halbzeit bei Leipziger Buchmesse

Leipzig. Die Leipziger Buchmesse ist auf Rekordkurs: An den ersten beiden Tagen seien rund 71 000 Besucher gekommen - 3000 mehr als im Vorjahr, sagte Messedirektor Oliver Zille gestern. Bei einer Podiumsdiskussion warben Experten am Freitag dafür, auch digitale Medien wie Kinderbuch-Apps und interaktive Geschichten für das Lesenlernen zu nutzen. Agentur

Unverzichtbar bleibe aber das Gespräch mit den Eltern - und auch das Buch, weil Kinder es mit Eltern oder Großeltern gemeinsam lesen können.

Nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels nimmt das Interesse an Kinder- und Jugendbüchern zu. In den vergangenen fünf Jahren stieg ihr Umsatz um 10,6 Prozent gegenüber der Zeit von 2005 bis 2009. Titel aus dem Bereich Spielen und Lernen legten um 33 Prozent zu, Erstlese- und Vorschulbücher um 20 Prozent. Kinder- und Jugendbücher machen gut 17 Prozent am Gesamtumsatz des Buchhandels aus.