Beratung, Betreuung und Entlastung im Alltag von und für Menschen mit Handicap

Beratung, Betreuung und Entlastung im Alltag von und für Menschen mit Handicap

Der Betreuungsservice Help by Handicap, möchte in erster Linie, Menschen mit Handicap dabei helfen, einen selbstbestimmten Alltag zu ermöglichen.

Für viele Menschen, die mit einem Handicap leben müssen, ist die Teilhabe am öffentlichen Leben kaum zu bewerkstelligen. Arztbesuche, Behördengänge, Einkäufe, Kaffeebesuche sind ohne Begleitung nicht mehr möglich. Auch Alltägliches wie eine Mahlzeit zubereiten oder die Wäsche auf- und abhängen sind nur schwer oder gar nicht mehr umsetzbar. Was dies für Menschen bedeutet, die es gewohnt sind, ihren Alltag selbständig zu organisieren, ist nur schwer vorstellbar. Angehörige sind oft berufstätig oder wohnen zu weit weg, um zu unterstützen. Oft ist aber auch dieser Personenkreis so stark belastet, dass ein wertschätzender Umgang mit den Betroffenen kaum noch möglich ist. Die pflegerische Belastung wird meist von den Pflegestationen aufgefangen, die Unterstützung im Alltag kann hier allerdings oft nicht übernommen werden.

Um diese Situationen aufzufangen, hilft die Firma Help by Handicap. Die Angebote reichen von Hilfen im Haushalt oder beim Einkaufen bis zur Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Jeder Kunde kann flexibel und individuell das Angebot wählen, das auf seine ganz persönlichen Bedürfnisse und Einschränkungen zugeschnitten ist. „Wir wollen aber neben den konkreten Hilfen auch einfach für die Menschen da sein, die alleine leben und keine Angehörigen in ihrer Nähe haben“, betont Christiane Schorr: „Die Vereinsamung dieser Menschen ist oft ein großes Problem.“ Das Hilfsangebot anzunehmen, kostet oft sehr viel Überzeugungskraft. Die Firma Help by Handicap ist ein zugelassener Partner der Krankenkassen und kann somit im Rahmen der Entlastungsleistung über die Pflegekassen abrechnen. Auch wenn Menschen zum Beispiel nach einem längeren Krankenhausaufenthalt wegen Operationen oder einer schweren Erkrankung wieder nach Hause entlassen werden und dort Hilfe benötigen, können diese Kosten ebenfalls von den Krankenkassen übernommen werden.

Des Weiteren bietet die Firma Help by Handicap auch eine Reihe von Seminaren für Interessierte, Betroffene und deren Angehörigen an. Der Erste – Hilfe – Kurs für Menschen mit Handicap, welcher letztes Jahr zum ersten Mal in den Geschäftsräumen stattgefunden hat, wurde sehr gut angenommen und soll auch in diesem Jahr wieder angeboten werden.

„Damit wollen wir zeigen, dass auch Menschen mit Handicap in der Lage sind, anderen zu helfen, was für das Selbstwertgefühl enorm wichtig ist“, erläutert Thomas Schorr, der seine Ehefrau tatkräftig unterstützt. Geplant sind für diese Jahr aber noch viel mehr Seminare und Kurse wie Gymnastik- und Bewegungskurse im Sitzen, Bastel- und Beschäftigungsnachmittage mit Kunden und Interessierten, Informationsnachmittage zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, in Zusammenarbeit mit der Betreuungsbehörde des Landkreises Saarlouis, Letzte-Hilfe-Kurse für Interessierte oder betroffene Angehörige (würdevolle Begleitung in der letzten Lebensphase), Selbsterfahrungskurs (auch für Firmen, Schulen und andere) mit GERT dem Gerontologischen Alterssimulationsanzug.

Der Testanzug GERT bietet die Möglichkeit, die typischen Einschränkungen älterer Menschen auch für jüngere erlebbar zu machen. Wer den Alterssimulationsanzug ausprobiert hat, versteht die Verhaltensweise älterer Menschen besser. Im vergangenen Jahr, hatte bereits der Landrat „Patrick Lauer“ im Rahmen einer Gesundheitsmesse, den Anzug auf Herz und Nieren geprüft. Auch der Bürgermeister der Stadt Lebach „Klaus – Peter Brill“ hat sich bereit erklärt, den Anzug zu testen, um sich noch intensiver in Menschen mit Handicap einfühlen zu können.

Firmenchefin Christiane Schorr hat aufgrund ihrer vielfältigen Ausbildungen und Qualifikationen die Befähigung, selbst Schulungen abzuhalten. Aktuell umfasst das Team von Help by Handicap 22 ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Firma wurde 2015 in Nalbach gegründet und ist seit Mai 2018 in neuen, großzügigen Räumen im Rondell am Arno-Schmidt-Kreisel im Zentrum von Lebach (Eingang vom Theelufer aus) ansässig.

Die Firmenräume im Rondell am Arno-Schmidt-Kreisel im Zentrum von Lebach, vom Theelufer aus gesehen. Foto: GMLR

Wichtig: Angesichts der aktuellen Coronavirus-Krise erledigen wir für Kunden wie für Nicht-Kunden, die in Quarantäne sind oder zurzeit ihre Wohnung nicht verlassen wollen, Einkäufe und andere Besorgungen, zum Beispiel Apothekengänge PR/om