Auto-Experte Dudenhöffer erwartet Rabattschlachten im Autohandel

Auto-Experte Dudenhöffer erwartet Rabattschlachten im Autohandel

Frankfurt. Autofahrer in Deutschland dürfen sich nach einer Studie auf eine wahre Rabattschlacht bei Herstellern und Händlern freuen. Schon im November hätten die Rabattaktionen trotz aufgebrauchter Budgets leicht angezogen

Frankfurt. Autofahrer in Deutschland dürfen sich nach einer Studie auf eine wahre Rabattschlacht bei Herstellern und Händlern freuen. Schon im November hätten die Rabattaktionen trotz aufgebrauchter Budgets leicht angezogen. "Dies ist ein klarer Indikator auf den bevorstehenden Einbruch im Automarkt", heißt es in der jüngsten Untersuchung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer vom Auto-Forschungszentrum der Universität Duisburg-Essen. Dudenhöffer erwartet, dass der Durchschnittsrabatt im Frühjahr 2010 auf gut 20 Prozent steigen wird. Da der Autoverkauf in Deutschland nach dem Auslaufen der Abwrackprämie ins Stocken geraten war, habe der Trend zu Autorabatten vor allem bei den Volumenherstellern im November nochmals leicht angezogen. Mit 308 sogenannten offenen Aktionen sei die Zahl der Verkaufsförderungs- und Rabattaktionen der Autobauer im November gegenüber dem Vormonat (295 Aktionen) erneut gestiegen. Allerdings wurde nur noch in einem Fall ein Preisvorteil von mehr als 30 Prozent gewährt - und zwar beim Citroën Xsara Picasso mit einem Rabatt von 33,7 Prozent. dpa