| 20:36 Uhr

Leserbrief Donald Trump
Außer Lügen hat er nichts geleistet

Jetzt hat der amerikanische Präsident einmal mehr die freie Welt brüskiert. Dieser Egomane meint von sich, er sei ein Messias, ein Trumpf für die USA, hat aber bis dato weder für die Welt, noch für die USA etwas geleistet.


Ausgezeichnet hat er sich durch ständiges Lügen. Sogar mehr, als George W. Bush hätte von ihm lernen können; und das will schon etwas heißen. Ein grüner Abgeordneter im Bundestag namens Fischer nannte den Präsidenten des Bundestages einst öffentlich ein Arschloch. Ich käme nicht auf diese Idee. Herr Gauland machte dies auf seine Weise, indem er Trump lobte und sich ins Abseits stellte. Er erntete Kopfschütteln bei den Demokraten in meiner Heimat. Dass sich aber die europäischen und asiatischen Repräsentanten ihrer Länder von Trump demütigen lassen, nach Kanada fahren, um sich von ihm wie dumme Buben abwatschen zu lassen, das haben sie nicht nötig. Noch einmal: Was hat Trump bisher geleistet? Nichts. Er hat die Welt gespalten und den Hass auf die USA vergrößert. Ich hoffe, dass die noch freie Welt und Europa aufwachen und ihm die Stirn bieten. Er will den Handelskrieg. Soll er doch. Das amerikanische Volk wird als erstes die Zecke in seinem Pelz entfernen.

Walter Lebrecht, Saarbrücken