Auf Druck der EU-Kommission: RWE verkauft sein Gasnetz

Essen. Der Energiekonzern RWE verkauft sein deutsches Ferngasnetz. Das Unternehmen reagiert damit auf den Druck der EU-Kommission, die im Gegenzug ein laufendes Kartellverfahren einstellt. Dabei ging es um eine angebliche Behinderung von Konkurrenten bei Gasleitungen in Nordrhein-Westfalen. Die EU drohte mit einem milliardenschweren Strafgeld

Essen. Der Energiekonzern RWE verkauft sein deutsches Ferngasnetz. Das Unternehmen reagiert damit auf den Druck der EU-Kommission, die im Gegenzug ein laufendes Kartellverfahren einstellt. Dabei ging es um eine angebliche Behinderung von Konkurrenten bei Gasleitungen in Nordrhein-Westfalen. Die EU drohte mit einem milliardenschweren Strafgeld. Das Netz von RWE mit einer Länge von rund 4000 Kilometern in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, wird mit unter einer Milliarde Euro bewertet. Ein Konsortium aus 36 Stadtwerken und regionalen Versorgungsunternehmen prüft bereits ein Angebot an RWE. Laut EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes soll der Verkauf mehr Wettbewerb im Gasmarkt bringen. dpa