| 21:05 Uhr

Arman Ardestani sorgt für Freude beim FSV

Der Jägersburger Andrej Ogorodnik (rechts) hat Jeremy Heyer vom TSV Emmeslhausen fest im Griff, dennoch eilt Mannschaftskollege Julian Fricker (links) zu Hilfe.
Der Jägersburger Andrej Ogorodnik (rechts) hat Jeremy Heyer vom TSV Emmeslhausen fest im Griff, dennoch eilt Mannschaftskollege Julian Fricker (links) zu Hilfe. FOTO: SZ / SPELLBYNDER-SPORTFOTOS;GMLR
Dank der beiden Treffer des Nachwuchstalents vergrößert der FSV Jägersburg in der Oberliga den Abstand zu den Abstiegsplätzen.

FV Diefflen – RW Koblenz 0:3 (0:2). Kaum eine Chance hatte der Gastgeber am Samstag gegen den sehr souverän und überzeugend auftretenden Tabellenführer vom Deutschen Eck. Die Mannschaft von Trainer Fatih Cift hatte über die komplette Spielzeit die Sache im Griff und gewann gegen indisponierte, allerdings auch stark ersatzgeschwächte Dieffler mit 3:0. Schon nach sechs Minuten ging der TuS nach einem strammen Schuss von Armin Jusufi in Führung. Sehenswert auch der zweite Treffer nach einer hal-
ben Stunde: Nach schönem Doppelpass zwischen Hendrik Hillen und Jordi Arndt schloss Arndt trocken ab. Bis kurz vor Schluss passierte nicht mehr viel, dann legte Koblenz noch einmal nach: Nach einem Freistoß von der linken Seite stieg Dominik Schmidt am Fünfer hoch und köpfte den Ball zum 3:0 für den Tabellenführer ein.


FV Diefflen: Migliara - Small, Latz, Baizidi, Fernando da Silva (66. Schmitz), Günes, Mielczarek, Kolodziej (66. Peifer), Guss, Poß (82. Hessedenz), Taghzoute. Trainer: Thomas Hofer, Michael Müller.

Tore: 0:1 Armin Jusufi (9.), 0:2 Armin Jusufi (32.), 0:3 Dominik Schmidt (85.). Zuschauer: 250.



FSV Jägersburg – TSV Emmelshausen 2:0 (0:0). Nach verschlafener erster Halbzeit nahm das Jägersburger Spiel in Durchgang zwei deutlich an Fahrt auf. Zum Matchwinner avancierte das große Nachwuchstalent Arman Ardestani. Er erzielte zunächst in der 68. Minute auf Vorarbeit von Murat Adigüzel aus halblinker Position mit einem Schlenzer ins rechte Eck hinein das 1:0. Und sechs Minuten vor dem Schlusspfiff war Ardestani dann erneut zur Stelle und schoss den Ball nach Zuspiel von Luis Kiefer ins Netz. Für den FSV war es im Kampf um den Ligaverbleib ein eminent wichtiger Sieg.

FSV Jägersburg: Gerlinger - Simon, Fricker, Ogorodnik, Labisch, Braun (46. Shabani), Ardestani, Scherpf (75. Kiefer), Koblenz, Holzweißig (87. Schmieden), Adigüzel. Trainer: Thorsten Lahm.

Tore: 1:0 Arman Ardestani (68.), 2:0 Arman Ardestani (85.). Zuschauer: 105. Schiedsrichter: David Scheuermann (ASV Winnweiler).

SV Eintracht Trier 05 - VfB Dillingen 2:2 (1:1). Der VfB holte seinen ersten Auswärtspunkt in dieser Saison. Dabei gingen die Gastgeber nach dem Trainerwechsel (Josef Cinnar beerbte am vergangenen Montag Daniel Paulus) zunächst in der 19. Minute in Führung. Stephan Schuwerack traf nach einem Freistoß. Nach demselben Muster gelang dem VfB in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Ausgleich. Marius Neumeier köpfte eine Freistoßhereingabe von Hassan Srour zum 1:1 ins Netz. Srour erzielte in der 80. Minute nach einem langen Ball von Neumeier das Tor zum 2:2-Endstand. Zuvor war Trier durch Jan Brandscheid mit 2:1 in Führung gegangen (61.).

VfB Dillingen: Kilper - Basenach, Rupps, Neumeier, Nimmrichter (88. Gales), Theobald, Mehmeti, Rupp, Cissé, Srour (82. Schetter), Dil (26. Velten). Trainer: Daniel Kiefer.

Tore: 1:0 Stephan Schuwerack (19.), 1:1 Marius Neumeier (45.), 2:1 Jan Brandscheid (61.), 2:2 Hassan Srour (80.). Zuschauer: 719. Schiedsrichter: Adrian Kokott.

TuS Mechtersheim – FC Hertha Wiesbach 3:2 (2:1). Wiesbach war beim zu Hause verlustpunktfreien Tabellenzweiten ebenbürtig, fuhr aber mit leeren Händen nach Hause. Sieben Minuten vor Schluss erzielte Stefan Herzner mit einem abgefälschten Schuss das 3:2-Siegtor für den TuS. Kurz vor dem Abpfiff hatte Giovanni Runco das 3:3 auf dem Fuß, doch sein Schuss ging haarscharf vorbei. Zuvor hatte Djibril Diallo zwei Mal für Wiesbach getroffen. Das 1:0 für sein Team erzielte der 19-Jährige nach einem Dribbling, das zwischenzeitliche 2:2 nach einem weiten Einwurf von Oliver Hinkelmann.

FC Hertha Wiesbach: Wamsbach - Staroscik, Krauß (84. Schorr), Lillig (52. Umlauf), Hinkelmann, Runco, Lück, Schmidt, Diallo, Feka, Mpassi. Trainer: Michael Petry.

Tore: 0:1 Djibril Diallo (9.), 1:1 Kevin Schwehm (16.), 2:1 Max Lieberknecht (44.), 2:2 Djibril Diallo (69.), 3:2 Stefan Herzner (83.). Zuschauer: 182. Schiedsrichter: Philipp Michels (SV Oberkyll).

FC Karbach - Röchling Völklingen 2:2 (1:1). Karbach war auf schwierigem Geläuf in der Startphase die bessere Mannschaft und hätte sogar noch höher führen können. Das 1:1-Unentschieden zur Pause durch Felix Dausend war für den SV Röchling insgesamt glücklich. Nach Wiederbeginn wussten sich die Gäste dann zu steigern, gerieten mit der ersten nennenswerten Karbacher Aktion aber erneut in Rückstand, nachdem Röchling-Kapitän Rouven Weber kurz zuvor per Kopf an der Latte gescheitert war. In der Endphase bescherten zwei Joker dem SVR wenigstens noch einen Zähler: Marcel Linn fand mit seiner Flanke Marvin Wollbold, der mit dem ersten Liga-Tor nach langer Kreuzbandriss-Auszeit zum 2:2-Endstand einnickte.

Röchling Völklingen: Buhl - Kern, Birster (78. Wollbold), Zimmer, Weber, Dimitrijevic, Scheffer (78. Darkaoui), Meridja, Namavizadeh, Issa, Dausend (62. Linn). Trainer: Günter Erhardt.

Tore: 1:0 Dominik Kunz (13.), 1:1 Felix Dausend (35.), 2:1 Tobias Jakobs (77.), 2:2 Marvin Wollbold (90.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Tom Bauer (VfL Neuhofen).