Arbeitsmarkt bleibt weiter entspannt

Saarbrücken/Nürnberg · Die Arbeitslosigkeit ist im Saarland im vergangenen Monat wieder leicht gesunken. Das teilte die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit mit.

Demnach waren im April im Saarland 37 400 Frauen und Männer arbeitslos. Das sind 0,9 Prozent weniger als im März. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen demnach um 100 oder 0,2 Prozent gefallen.

"Im Vergleich zum Vorjahr haben wir ein deutliches Stellenplus", sagte die Chefin der Regionaldirektion, Heidrun Schulz. "In den vergangenen vier Wochen konnten 3000 Menschen die Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Beschäftigung beenden."

Auch die Unterbeschäftigung, die auch die Personen erfasst, die sich in einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme befinden oder aus anderen Gründen aus der Statistik fallen, ist gesunken. Gegenüber April 2014 ist sie um 2,4 Prozent auf 50 300 Personen gesunken.

Auf Bundesebene hat der Frühjahrsaufschwung die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten April-Wert seit 1991 gedrückt. Die Zahl der Jobsucher ging von März auf April um 89 000 auf 2,843 Millionen zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Dadurch sank die Arbeitslosenquote um 0,3 Punkte auf 6,5 Prozent. "Auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die gemeldeten Stellen entwickeln sich weiter positiv", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise.

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Erwerbslosigkeit um 100 000 zurück. Hauptgrund für den deutlichen Rückgang war der Frühjahrsaufschwung: Mit dem Ende der nassen und kalten Witterungsperiode stellen Betriebe etwa auf dem Bau, in der Landwirtschaft oder auch der Gastronomie regelmäßig verstärkt Personal ein. Trotz dieses Effektes ging im April auch die saisonbereinigte Arbeitslosenzahl zurück, und zwar um 8000 auf 2,79 Millionen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort