Arbeitskammer fordert mehr Überwachung des Mindestlohngesetzes

Arbeitskammer fordert mehr Überwachung des Mindestlohngesetzes

Eine gezielte und möglichst lückenlose Überwachung der Einhaltung des Mindestlohngesetzes forderte gestern die Arbeitskammer des Saarlandes. Auf einer Veranstaltung zu ersten Erfahrungen mit dem Mindestlohn plädierte Hauptgeschäftsführer Horst Backes einer Mitteilung zufolge dafür, dass das Land beim Kampf gegen Lohndumping eine koordiniernde Funktion übernimmt." Backes fordert, die Errichtung einer "Steuerungsgruppe" beim saarländischen Arbeitsministerium zu prüfen.Die Arbeitskammer geht davon aus, dass es durch die Einführung des Mindestlohns nicht zu den von den Arbeitgebern prognostizierten Beschäftigungsverlusten gekommen ist.

Claudia Weinkopf vom Institut für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen plädiert dafür, die Um- und Durchsetzung des Mindestlohns als "lernenden Prozess" zu begreifen, an dem sich alle beteiligen sollten.