| 20:34 Uhr

Brandeinsatz
Angebranntes Essen ruft die Feuerwehr auf den Plan

Angebranntes Essen sorgte am  Montagabend für einen größeren Feuerwehreinsatz in Merzig.
Angebranntes Essen sorgte am Montagabend für einen größeren Feuerwehreinsatz in Merzig. FOTO: Ruppenthal
Merzig.

(rup) Angebranntes Essen sorgte am Montagabend für einen größeren Feuerwehreinsatz in Merzig. Rauchmelder und die Merziger Feuerwehr verhinderten Schlimmeres. Nachdem im Rotensteiner Weg dichter Qualm aus einer Wohnung eines Reihenhauses drang, zudem ein Rauchmelder laut auf sich aufmerksam machte, löste die Feuerwehr Großalarm für den Löschbezirk Merzig aus. Wohnhausbrand mit Menschenrettung lautete der alarmierende Einsatzbefehl. „Glücklicherweise nur angebranntes Essen“, konstatierte Löschbezirksführer Joachim Maxheim erleichtert, „aber wir kamen wirklich auf den allerletzten Drücker“. Nur wenige Minuten später hätte es nach seinen Worten einen größeren Wohnhausbrand geben können. In diesem Zusammenhang verwies er erneut auf die  Bedeutung dieser Rauchmelder. Wie Maxheim erklärte, hatte eine Frau die Wohnung verlassen, aber nicht bemerkt, dass die Herdplatte  noch eingeschaltet war. Das angebrannte Essen sorgte für eine starke Verqualmung und somit auch für den Feueralarm.  Alle Anlieger hatten sich zuvor bei strömendem Regen ins Freie retten können. Glimpfliches Ende eines Feuerwehreinsatzes.