Alles eine Sache des Klimas

Alles eine Sache des Klimas

Saarbrücken. Kunst zu lagern und zu zeigen bedarf vor allem bei älteren Werken gewisser klimatechnischer Voraussetzungen. Die - so sollte man meinen - erfüllt eine Galerie, die gerade erst vor zwei Jahren als Vorzeigeprojekt eröffnet wurde. Doch genau an diesen technischen Voraussetzungen ist jetzt eine Ausstellung der Saar-Kunsthochule fast gescheitert

Saarbrücken. Kunst zu lagern und zu zeigen bedarf vor allem bei älteren Werken gewisser klimatechnischer Voraussetzungen. Die - so sollte man meinen - erfüllt eine Galerie, die gerade erst vor zwei Jahren als Vorzeigeprojekt eröffnet wurde. Doch genau an diesen technischen Voraussetzungen ist jetzt eine Ausstellung der Saar-Kunsthochule fast gescheitert. Mit einer Schau über den Fotografen Otto Steinert, der lange an der Vorgängerinstitution der Hochschule für Bildenden Künste Saar (HBK) lehrte, beteiligt sich die Hochschule am Ausstellungsprojekt "Mono" von 15 Einrichtungen der Großregion.Worum geht es? Um die fehlende Verschattung der großen Glasflächen der HBK-Galerie und eine aus Kostengründen nicht installierte Klimaanlage. "Wir müssen jetzt gut gemeinte Einsparungsbemühungen mit großem Aufwand abarbeiten", sagt der Kurator der Schau, HBK-Professor Mathias Winzen. Natürlich sei das Projekt seit langem vorbereitet und geplant gewesen. Seit Februar habe er sich intensiv um eine bauliche Lösung bemüht, die aber in der Kürze der Zeit und aufgrund des hohen baulichen und koordinatorischen Aufwandes nicht zu finden gewesen sei. "Jetzt haben wir aus der Not eine Tugend gemacht", sagt Winzen. Das heißt: In der HBK-Galerie werden großformatige Fotografien von Sven Erik Klein gezeigt, einem über die Großregion hinaus bekannten Fotografen mit Atelier in Saarbrücken. Für Steinerts Werke hat man einen temporären, klimatechnisch ausreichenden Ausstellungssaal im HBK-Hauptgebäude geschaffen. Allerdings um den Preis, dass nun nicht wie vorgesehen Steinert-Fotografien aus der Sammlung des Saarlandmuseums ausgestellt werden. Das sah die Bedingungen in der HBK-Galerie für eine Ausleihe weder in klima- noch in sicherheitstechnischen Fragen erfüllt. Winzen hat nun Steinert-Werke beim Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart entliehen. Darunter seien hauptsächlich Fotografien aus dessen Saarbrücker Zeit, versichert er.

Die Werke von Steinert und Klein sind bis zum 29. Juli in der HBK zu sehen. Die K4-Galerie (Sb) zeigt bis 1. Juli ebenfalls Fotografien von Klein.