| 20:09 Uhr

Leserbrief LSVS-Skandal
Allein mir fehlt der Glaube

  Nach der umfangreichen, fundierten Berichterstattung der SZ über den LSVS stellt sich dem/der geneigten Leser/in und Bürger/in die Frage, ob die Verantwortlichen beim LSVS dumm, ignorant oder einfach bloß arrogant sind. Insbesondere Herr Meiser sollte doch nach seinen Erfahrungen vor einigen Jahren beim 1. FC Saarbrücken dazugelernt haben. Wenn Menschen für Millionenbeträge verantwortlich sind, sollten sie wenigstens in der Lage sein, eine Bilanz lesen zu können. Wenn dann fünf Zentimeter neben einem ausgewiesenen Jahresfehlbetrag von über 700 000 Euro Herrn Meisers Unterschrift prangt, ist schwerlich zu glauben, dass Herr Meiser von all den desaströsen Verhältnissen beim LSVS nichts gewusst hat. Seltsamerweise hat sich nun der Fehlbetrag auf zwei Millionen Euro erhöht. Verantwortliche und Kontrollorgane in der Politik erklären nun unisono lückenlose Aufklärung. Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Dem Fass den Boden hätte es dann ausgeschlagen, wenn Rechtsanwalt Abel Ordnung in den Saustall hätte bringen sollen, der aber derselben Kanzlei angehört, die Herrn Meiser vertritt. Da fragte ich mich doch ernsthaft, für wie einfältig und dumm uns die verantwortlichen Politiker/innen halten.