Albert Lang ist neuer Vorsitzender der SPD Arbeitsgemeinschaft 60 plus

Wadern : Stark machen für ein Miteinander der Generationen

Die Arbeitsgemeinschaft 60 Plus der Sozialdemokraten im Landkreis Merzig-Wadern wird jetzt von Albert Lang geführt.

Mit einem überzeugenden Vertrauensbeweis ist Albert Lang einstimmig zum neuen Vorsitzenden der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-plus im Landkreis Merzig-Wadern gewählt worden. Nach dem Rücktritt des erkrankten Vorsitzenden Helmut Wagner, dem er für seine langjährige Tätigkeit für diese Arbeitsgemeinschaft herzlich dankte, übernahm Albert Lang im Juni vergangenen Jahres kommissarisch den Vorsitz.

In der gut besuchten Versammlung begrüßte Lang zahlreiche Gäste, wie den Landesvorsitzenden 60 plus Jürgen Rischar, MdL a.D., die Kreisvorsitzende und Mitglied des Saarländischen Landtags, Martina Holzner, die langjährigen Mitglieder des Kreistages Alois Engeldinger und Ludwin Scheuer, den neugewählten Gemeindeverbandsvorsitzenden von Weiskirchen Peter Theobald, das neue Kreistagsmitglied Michael Schreiner, die Kreistagsfraktionsvorsitzende Evi Maringer, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Landratskandidaten Stefan Krutten sowie den AfA-Kreisvorsitzenden Raymond Greuter.

Lang bezeichnete die AG 60 plus als „jüngste, aber auch als eine der aktivsten der SPD-Arbeitsgemeinschaften“. Seit 24 Jahren gibt es diese Arbeitsgemeinschaft und seit 44. Jahren die Seniorenarbeit in der SPD Saar. Hierüber haben Jürgen Rischar und Rudi Strumm eine 54-seitige Chronik erstellt. Die AG 60 plus macht sich stark für ein Miteinander der Generationen. Mitmachen könne jeder, den die Thematik interessiere, auch Nicht-Parteimitglieder und jüngere Sozialdemokraten.

Jürgen Rischar, Landesvorsitzender und Mitglied des Bundesvorstands 60 plus, sprach zu deren Akivitäten und Martina Holzner zur aktuellen Kreis- und Landespolitik.

Viele Veranstaltungen wurden von der Arbeitsgemeinschaft durchgeführt. Marianne Granz, Ministerin a.D., sprach zum Thema „Alt trifft Jung – Wie wir uns in Zukunft helfen werden – Der Demografische Wandel erfordert neue Antworten“. In einer weiteren Veranstaltung stellte sie zwei interessante Projekte vor: „ Europage“ und „Cafe des Ages“. Hier begegnen sich in ungezwungener Atmosphäre verschiedene Alters- und Berufsgruppen, die sich durch den Austausch nicht nur verstehen lernen, sondern einander helfen. Ein neues Verständnis zwischen den Generationen soll das Ziel sein, auch sollen deutsch-französische Gesprächskreise gebildet werden.

Es wurden die Fordwerke besucht, sowie ein Besuch beim Saarländischen Rundfunk und beim Saarländischen Landtag abgestattet. Zudem gab es Städtefahrten nach Dresden, Salzburg/Wien und Prag, eine Veranstaltung zu Nachbarrecht und eine Buchlesung mit Reinhard Klimmt, Ministerpräsident a.D., über die Bücher der 50er Jahre.

Im vergangenen Jahr wurde die Stadt Luxemburg besucht. Nach einem geführten Rundgang durch die Altstadt wurde die Gruppe vom Fraktionssekretär der LSAP empfangen und besichtigte die Luxemburgische Abgeordnetenkammer und führte ein Gespräch mit dem LSAP- Abgeordneten Marc Angel.

In diesem Jahr stehen laut Lang  Firmenbesichtigungen auf dem Programm, ein Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg, die Planung eines Sommerfestes mit dem GvB Perl, eine Informationsveranstaltung zur Kriminalprävention und eine Buchlesung mit Reinhard Klimmt zu seinen neuen Büchern über die 60er Jahre, sowie ein Treffen mit dem Generalsekretär der SPD Saar, Christian Petry. Auch wolle man die SPD bei den anstehenden Kommunal- und Europawahlen unterstützen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung