| 19:30 Uhr

AKK prescht nur für Stimmen vor

Türkei-Wahlkampf verboten Norbert Breuer,Wallerfangen

Lächerlich und töricht - ein ganz durchsichtiges Manöver von Annegret Kramp-Karrenbauer, um Stimmen einzuheimsen, die sonst die AfD bekommen hätte. Wenn sie bloß sonst so couragiert aufgetreten wäre. Auf Wahlplakaten zeigt sie sich mit Polizisten als Hüterin der Ordnung, und an der Grenze zu Frankreich sorgen viele Einbrüche die Bevölkerung. Ohne Not rückt AKKs (im Grunde richtiges, aber jetzt deplatziertes) Vorpreschen das Saarland, in dem gerade mal 11 000 Türken leben, in den Fokus. Hoffentlich nicht ins Fadenkreuz von Islamisten. Nicht, dass einer Holland und Saarland verwechselt.