| 20:21 Uhr

Leserbrief AKK setzt alles auf eine Karte
Diese Erkenntnis ist bemerkenswert

„AKK setzt alles auf eine Karte“, SZ vom 8. November

Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) spircht in Bezug auf ihre Kandidatur für die CDU-Spitze von einer „Ära“, die nun vorbei sei. Oft habe nur die Regierung entschieden, die CDU habe dies danach mit oder ohne Widerstand akzeptiert. Mehr als bemerkenswert, diese späte, wohl der politischen Ambition geschuldete Erkenntnis. Auch AKK hat in ihrer besonderen Nähe zur Kanzlerin genau dieses politische Verhalten praktiziert, das sie jetzt kritisiert. Wie sagte Konrad Adenauer? „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Nichts hindert mich, weiser zu werden.“


Peter Jung, St. Wendel