Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:07 Uhr

Adidas will nach Gewinneinbruch massiv sparen

Herzogenaurach. Der Gewinn des Sportartikelherstellers Adidas ist im ersten Quartal drastisch eingebrochen. Der europäische Branchenführer verdiente nur noch fünf Millionen Euro nach 169 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz sank um 1,7 Prozent auf knapp 2,58 Milliarden Euro

Herzogenaurach. Der Gewinn des Sportartikelherstellers Adidas ist im ersten Quartal drastisch eingebrochen. Der europäische Branchenführer verdiente nur noch fünf Millionen Euro nach 169 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz sank um 1,7 Prozent auf knapp 2,58 Milliarden Euro. "Wir spüren die Auswirkungen des Konjunkturabschwungs in vielen unserer wichtigen Märkte", sagte Vorstandschef Herbert Hainer gestern in Herzogenaurach. In Nordamerika brachen die Erlöse gar um 17 Prozent ein. Adidas will nun schneller als bisher Kosten senken. Die Neuorganisation umfasst unter anderem den Abbau von mehr als 1000 Stellen. Die Verkleinerung der Belegschaft sei großteils bereits umgesetzt. dpa