70 Jobs bedroht: Medizintechnik-Firma Subitec soll schließen

70 Jobs bedroht: Medizintechnik-Firma Subitec soll schließen

Sulzbach. Bei der Sulzbacher Medizintechnik-Firma Subitec sollen Mitte des Jahres die Lichter ausgehen. Die knapp 70 Mitarbeiter des Unternehmens wurden nach eigenen Angaben gestern in einer Betriebsversammlung darüber informiert, dass der Standort geschlossen werden soll. 30 Mitarbeiter hätten bereits die Kündigung erhalten, sagte der St

Sulzbach. Bei der Sulzbacher Medizintechnik-Firma Subitec sollen Mitte des Jahres die Lichter ausgehen. Die knapp 70 Mitarbeiter des Unternehmens wurden nach eigenen Angaben gestern in einer Betriebsversammlung darüber informiert, dass der Standort geschlossen werden soll. 30 Mitarbeiter hätten bereits die Kündigung erhalten, sagte der St. Ingberter Arbeitsrechtsanwalt Markus Dönneweg unserer Zeitung. Er ist der juristische Berater des Betriebsrats unter dessen Vorsitzenden Rainer Tobae. Den übrigen Beschäftigten würde ein Arbeitsplatz in Pfullendorf (Bodensee) angeboten, so Dönneweg. Dort will die Subitec-Muttergesellschaft, die italienische TBS Group, die Deutschland-Aktivitäten bündeln. Subitec betreibt unter anderem einen Großhandel mit Beatmungsbeuteln und -masken. Außerdem ist das Unternehmen in der Wartung von Medizintechnik-Geräten aktiv. Auch die Gewerkschaft Verdi hat ihre Unterstützung beim Kampf um die Arbeitsplätze zugesagt. Man werde dem Jobabbau nicht tatenlos zusehen, so Verdi. low