20 Prozent mehr Studienbewerber

Saarbrücken. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) ein Plus von knapp 20 Prozent an Studienbewerbern - trotz der Einführung von Studiengebühren. Insgesamt haben sich für das Wintersemester 2008/2009 289 Studieninteressierte um einen Studienplatz an der Saarbrücker Kunst- und Designhochschule beworben

Saarbrücken. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) ein Plus von knapp 20 Prozent an Studienbewerbern - trotz der Einführung von Studiengebühren. Insgesamt haben sich für das Wintersemester 2008/2009 289 Studieninteressierte um einen Studienplatz an der Saarbrücker Kunst- und Designhochschule beworben. 2008 lagen die Bewerberzahlen bei 246 Studieninteressierten. Verglichen mit den Bewerbungen für das Wintersemester 2006/2007, lag das Plus seinerzeit bereits bei zehn Prozent. HBK-Rektor Ivica Maksimovic sieht in alledem einen Beleg dafür, "dass wir mit den perspektivischen Weichenstellungen der vergangenen Jahre sowohl im personellen Bereich wie auch in der Ausrichtung des Ausbildungsangebots regional, überregional und international an Attraktivität gewonnen haben". Für alle an der HBK angebotenen Studiengänge - Freie Kunst, Produkt- und Kommunikationsdesign, Lehramtsstudiengang Kunst sowie Media Art and Design (an der HBK zum Wintersemester 2007/2008 eingeführt) - ist nach Angaben der Hochschule eine gesteigerte Nachfrage festzustellen. Im Besonderen gilt dies neben dem Studiengang Kommunikationsdesign für die Lehramtsstudiengänge Kunst, seit dem Wintersemester 2005/2006 in Kooperation mit der Universität des Saarlandes wieder an der HBK angeboten. Leicht gestiegen sind auch die Bewerberzahlen für Kunst. red