Sie sind hier: HomeWirtschaftWirtschafts-Nachrichten

Übernahme der griechischen Flughäfen steht bevor





Athen (dpa)
Übernahme der griechischen Flughäfen steht bevor
21. März 2017, 09:55 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Flughafen Thessaloniki

Fraport übernimmt auch den Flughafen der zweitgrößten Stadt Thessaloniki. Foto: Armin Weifel
Der Übernahme von 14 griechischen Regionalflughäfen durch den deutschen Betreiber Fraport steht wohl nichts mehr im Weg: Die letzten Details seien geklärt worden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus gut informierten Kreisen der Regierung in Athen.

Griechische Medien rechnen mit der Übernahme bis Mitte April. Laut griechischen Presseberichten hatte zuletzt das Athener Gesundheitsministerium exakte Finanzierungsabsprachen zum Einsatz der Krankenwagen an den Flughäfen verlangt. Dies sei nun geklärt worden, erfuhr die dpa am Dienstag.

Die Betreibergesellschaft Fraport-Greece hatte bereits am 6. März in Athen mitgeteilt, zur Übernahme des Flughafen-Managements sei alles vorbereitet. So stehe die bei Übergabe fällige Konzessionssumme von 1,234 Milliarden Euro bereit, neue Informationstechnologie sei installiert und das notwendige Personal rekrutiert. Fraport will zudem bis 2020 rund 330 Millionen Euro in die Flughäfen investieren.

Die Vergabe der Flughafenkonzessionen über 40 Jahre gilt als eines der größten Privatisierungsprojekte im überschuldeten Griechenland. Es geht um drei wichtige Flughäfen auf dem Festland, den der zweitgrößten Stadt Thessaloniki, der Hafenstadt Kavala und den westgriechischen Flughafen von Aktion. Weitere elf Flughäfen befinden sich auf den Touristeninseln Rhodos, Kreta, Kos, Mykonos, Kefalonia, Lesbos, Samos, Santorini, Korfu, Skiathos und Zakynthos.  


Landtagswahl 2017




Zur detailierten Ansicht: Alle Ergebnisse der Saar-Wahl




Condor
Frankfurt/Main

Thomas Cook will Fluglinie Condor nicht hergeben

«Wir haben einen starken Verbund, die Thomas Cook Airlines, geschaffen, da wollen wir Condor nicht herausbrechen», sagte Konzernchef Peter Fankhauser der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Montag). Mehr
Hyperloop Verkehrssystemkonzept
Frankfurt/Main

Lufthansa: Interesse an Hyperloop-Technologie

Es habe erste Gespräche mit der Firma Hyperloop Transport Technologies (HTT) gegeben. Das Unternehmen will wie der Konkurrent Hyperloop One eine Technik entwickeln, bei der Züge extrem schnell ... Mehr
Boeing 737
Frankfurt/Main

Ryanair baut Angebot in Frankfurt schneller aus

Der Billigflieger Ryanair baut sein Angebot vom Frankfurter Flughafen zwei Monate früher aus als bislang angekündigt. 17 von 20 geplanten zusätzlichen Verbindungen sollen bereits am 4. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige