Sie sind hier: HomeWirtschaftWirtschafts-Nachrichten

Nokia kehrt zurück und will Smartphone-Markt erobern





Espoo (dpa)
Nokia kehrt zurück und will Smartphone-Markt erobern
01. Dezember 2016, 14:55 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Microsoft

Ein Nokia 1020-Smartphone mit Microsoft-Betriebssystem auf der IFA in Berlin 2013. Foto: Rainer Jensen
Nokia strebt ein Comeback an und will den einst verpassten Sprung in den Smartphone-Markt nachholen.

Smartphones und Tablets unter dem Namen des einstigen Handy-Weltmarktführers werden in der ersten Hälfte des kommenden Jahres auf den Markt kommen, kündigte die finnische HMD Global an. HMD Global habe dafür das exklusive Markenrecht für die nächsten zehn Jahre erworben, teilte die erst im Mai gegründete Firma mit.

«Nokia ist seit Jahrzehnten eine der ikonischsten und sichtbarsten Handy-Marken weltweit», sagte Arto Nummela, Chef von HMD Global. In Kooperation mit Google setzen die Partner diesmal auf das Android-Betriebssystem. Produzieren soll die Geräte künftig der zu Foxconn gehörende Hersteller FIH.

Zum Zeitpunkt des Marktstarts dürfte eine Vereinbarung mit Microsoft auslaufen, die Nokia nach der Übernahme des Handy-Geschäfts durch den Softwarekonzern verpflichtet hatte, selbst keine Smartphones unter eigenem Namen zu vertreiben. Nokia galt einst als Weltmarktführer bei Handys. Dem finnischen Unternehmen gelang jedoch nicht der Anschluss an den Smartphone-Markt, der maßgeblich von Apples iPhone eingeläutet wurde. Nach relativ erfolgloser Zusammenarbeit mit Microsoft hatte der Softwarekonzern 2014 die Handy-Sparte von Nokia übernommen, ein Jahr später trennte sich Microsoft von Nokia.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Cyber-Attacken
Berlin

Merkel: IT-Sicherheit wird auch für Handwerk immer wichtiger

Nach der Cyber-Attacke auf Router der Deutschen Telekom hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim Thema IT-Sicherheit auch das Handwerk in die Pflicht genommen. Die IT-Sicherheit werde auch für Handwerksbetriebe immer wichtiger, sagte Merkel in ihrem wöchentlichen Video-Podcast.Mehr
Telekom
Bonn/Berlin

Störung im Netz der Deutschen Telekom

Kein Internet, kein Telefon, kein TV: Das Telekom-Netz ist gestört, allerdings ist das Ausmaß unklar. Viele Kunden machen ihrem Ärger Luft.Mehr
Deutsche Telekom Bonn
Frankfurt/Main

Schlappe für Telekom vor Gericht - Etappensieg für Aktionäre

Beim dritten Börsengang der Telekom im Jahr 2000 ist nicht alles mit rechten Dingen zugegangen. Doch die getäuschten Anleger müssen immer noch auf Entschädigungen warten.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige