Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Terex kündigt Kürzung von Arbeitszeit an





Zweibrücken
Terex kündigt Kürzung von Arbeitszeit an
Von  Lutz Fröhlich, 
30. November 2016, 02:00 Uhr

Die 1700 Terex-Beschäftigten in Zweibrücken und Bierbach müssen sich auf Arbeitszeitkürzungen einstellen. Kommende Woche werde Terex-Cranes-Präsident Steve Filipov wohl personelle Maßnahmen bekannt geben, hieß es aus der Belegschaft. Aktuell diskutieren Betriebsrat und Unternehmensleitung mögliche Lösungen. Es gehe dabei um „eine Flexibilisierung von Arbeitszeit“, sagte Personalchefin Steffi Wieser. Laut Ralf Cavelius, Geschäftsführer der IG Metall Homburg-Saarpfalz, sei eine Absenkung der Arbeitszeit derzeit ebenso im Gespräch wie auch das Mittel der Kurzarbeit. Terex leitet aktuell unter einer starken Auslastungs-Flaute in der Produktion.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Wiesbaden

Anders arbeiten

Der Arbeitsalltag ändert sich rapide. Mehr Menschen arbeiten in Teilzeit oder zu ungünstigen Zeiten, etwa am Abend oder in der Nacht. Flexibler soll die Arbeit werden, fordern Gewerkschaften und Arbeitgeber – aber aus unterschiedlichen Gründen.Mehr
Frankfurt/Berlin

Mehr Arbeit zu ungünstigeren Zeiten

Die von Dienstleistung und Digitalisierung bestimmte Arbeitswelt wandelt sich immer schneller. Für viele Arbeitnehmer bedeutet das flexiblere, aber oft auch ungünstigere Arbeitszeiten. An modernen Regeln dazu fehlt es.Mehr
Zweibrücken

Terex Cranes kündigt Kahlschlag an

Terex Cranes will schnell aus den roten Zahlen und opfert dafür unter anderem den Standort Bierbach. Dafür sucht das US-Unternehmen nach einem Käufer. Die IG Metall sorgt sich um die Zukunft der Fertigung in Zweibrücken.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige