Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Opec ist optimistisch für Förderkürzung





Wien
Opec ist optimistisch für Förderkürzung
Von   Agentur, 
29. November 2016, 02:00 Uhr

Das Ölkartell Opec hat sich vorsichtig optimistisch gezeigt, vor dem morgigen Treffen der Fachminister eine Einigung über eine Förderkürzung für höhere Ölpreise zu erzielen. „Wir sind noch hoffnungsvoll“, sagte ein Vertreter Libyens. Marktbeobachter zweifeln daran, dass die Opec die Umsetzung der bereits beschlossenen Förderkürzung noch in dieser Woche beschließen kann.

Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) vereinbarte im September eine Beschränkung des täglichen Produktionsvolumens von zuvor 33,6 auf 32,5 bis 33 Millionen Barrel (159 Liter). Der Iran stellt sich allerdings gegen eine Förderbegrenzung.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Wien

Opec fördert weiter ungebremst

Der Weltmarkt wurde mit Öl zuletzt förmlich geflutet. US-Unternehmen, die Schieferöl fördern, haben der Opec Konkurrenz gemacht. Das Kartell sucht ohne drastische Maßnahmen einen Weg aus der Krise.Mehr
Frankfurt

Opec will neue Macht über das Öl

Gemeinsam mit Russland will das Ölkartell Opec den Preis für den wichtigen Rohstoff hochtreiben. Allein die Ankündigung löste einen Anstieg des Preises für Nordseeöl auf ein Jahreshoch aus. Doch wie ernst ist es den Förderländern wirklich?Mehr
Frankfurt

Schöne Überraschung für Urlauber

Normalerweise müssen Autofahrer zum Ferienbeginn deutlich mehr fürs Benzin hinblättern. Doch dieses Jahr überraschen die Tankstellen mit billigen Spritpreisen. Auch Heizöl ist ungewöhnlich günstig.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige