Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Meldungen





Washington
Meldungen
afp,  22. April 2017, 02:00 Uhr

Abgasskandal

VW erzielt in USA einen wichtigen Vergleich

(afp) Bei der Aufarbeitung seines Abgasskandals ist Volkswagen weiter vorangekommen. Ein Bundesrichter in Detroit billigte einen zwischen dem Konzern und dem US-Justizministerium erzielten Vergleich. Danach verhängte der Richter eine Strafzahlung von 2,8 Milliarden Dollar (2,6 Milliarden Euro), wie eine VW-Sprecherin mitteilte. Im Gegenzug wurden strafrechtliche Ermittlungen zu den Manipulationen der Abgaswerte eingestellt.

Österreich

Gericht lässt Klage gegen Schlecker-Clan zu

() Das Landgericht in Linz hat einem „Spiegel“-Bericht zufolge eine Zivilklage gegen den ehemaligen Drogerieunternehmer Anton Schlecker und weitere Familienmitglieder zugelassen. Es gehe dabei um die Insolvenz der österreichischen Kette Dayli, einer früheren Schlecker-Tochter.

Messen

Saarland plant Stand auf der Medica

(red) Auf der weltgrößten Medizinmesse Medica in Düsseldorf (13. bis 16. November) wird es wieder einen Saar-Gemeischaftsstand geben. Interessenten können sich bis 12. Mai melden.

Telefon: (06 81) 95 20-4 81, E-Mail: sonia.lebouc@saaris.de




Stuttgart

Bosch leidet unter Einschränkungen für Diesel

Die Folgen des Dieselskandals bei Volkswagen sind für den Autozulieferer Bosch nach wie vor schwer absehbar. Mehr
Washington

Jetzt ist Fiat Chrysler dran

Nach Volkswagen ist in den USA ein zweiter großer Autobauer wegen möglichen Abgasbetrugs ins Visier der Behörden geraten. Mehr
San Francisco

US-Gericht winkt VW-Vergleich durch

Volkswagen hat im Mammut-Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte vorerst grünes Licht vom zuständigen Gericht für einen Milliarden-Vergleich mit US-Klägern erhalten. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige