Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Dr. Oetker sagt der Seefahrt Adieu und verkauft seine Reederei





Hamburg/Bielefeld
Dr. Oetker sagt der Seefahrt Adieu und verkauft seine Reederei
Von   Agentur, 
02. Dezember 2016, 02:00 Uhr

Dr. Oetker trennt sich von seiner Schifffahrtssparte und verkauft die Reederei Hamburg Süd an das dänische Unternehmen Maersk. Das teilte das Familienunternehmen gestern in Bielefeld mit. Zuvor hatte Maersk über den geplanten Kauf berichtet. Oetker verliert damit rund die Hälfte seines Umsatzes von rund zwölf Milliarden Euro. Details zu dem geplanten Kauf nannten beiden Seiten noch nicht. Bislang sei ein Vorvertrag unterzeichnet worden. Wenn die Kartellbehörden zustimmen, soll der Verkauf bis Ende 2017 umgesetzt werden. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte Oetker-Sprecher Jörg Schillinger. Zu den Gründen des Verkaufs verweist das Unternehmen darauf, dass die Branche seit Jahren unter Überkapazitäten auf den Weltmeeren leidet. Um mithalten zu können, sei ein höherer Kapitalbedarf notwendig.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




München

Freude am Gefahren werden

Der Münchner Autobauer BMW will 2017 rund 100 000 Elektro- oder Hybrid-Fahrzeuge verkaufen. Mit Hochdruck arbeitet das Unternehmen auch am autonomen Fahren. Doch es gibt noch viele Hindernisse.Mehr
Mülheim

„Bitte ankreuzen“ bei Interesse an einem Kaiser's Supermarkt

Der erste große Block an Filialen der angeschlagenen Supermarktkette Kaiser's Tengelmann stehen zum Verkauf. Nach Expertenmeinung könnte die Zerschlagung für das Familienunternehmen lukrativer sein als ein Komplettverkauf.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige