Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Dr. Oetker sagt der Seefahrt Adieu und verkauft seine Reederei





Hamburg/Bielefeld
Dr. Oetker sagt der Seefahrt Adieu und verkauft seine Reederei
Von   Agentur, 
02. Dezember 2016, 02:00 Uhr

Dr. Oetker trennt sich von seiner Schifffahrtssparte und verkauft die Reederei Hamburg Süd an das dänische Unternehmen Maersk. Das teilte das Familienunternehmen gestern in Bielefeld mit. Zuvor hatte Maersk über den geplanten Kauf berichtet. Oetker verliert damit rund die Hälfte seines Umsatzes von rund zwölf Milliarden Euro. Details zu dem geplanten Kauf nannten beiden Seiten noch nicht. Bislang sei ein Vorvertrag unterzeichnet worden. Wenn die Kartellbehörden zustimmen, soll der Verkauf bis Ende 2017 umgesetzt werden. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte Oetker-Sprecher Jörg Schillinger. Zu den Gründen des Verkaufs verweist das Unternehmen darauf, dass die Branche seit Jahren unter Überkapazitäten auf den Weltmeeren leidet. Um mithalten zu können, sei ein höherer Kapitalbedarf notwendig.


St Wendel

Mehr Lebensqualität für Nierenpatienten

Selbst eine mehrwöchige Kreuzfahrt bleibt für Nierenpatienten kein unerfüllbarer Wunsch mehr. Zahlreiche Reedereien bieten inzwischen auf ihren Luxusschiffen mobile Krankenstationen an, auf denen ... Mehr
Mainz

Airport Hahn soll nächste Woche verkauft werden

(dpa/lrs) Nach einem ersten Scheitern steht die Privatisierung des Hunsrück-Flughafens Hahn nun vor einem Abschluss. Mehr
Frankfurt/Rüsselsheim

Opel plant mit einer neuen Mutter

Die Bundesregierung geht von einer Übernahme von Opel durch den französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroën aus. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige