Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Mit haushaltsnahen Dienstleis- tungen die Steuerlast senken





Mit haushaltsnahen Dienstleis- tungen die Steuerlast senken
19. Oktober 2016, 02:00 Uhr

Sie können Teile der Kosten für Arbeiten, die normalerweise Mitglieder Ihres Haushalts ausführen würden, von der Steuer absetzen, wenn Sie damit eine Firma oder

einen Selbstständigen beauftragen. Maximal kann man dabei Arbeitskosten von 20.000 Euro zu einem Fünftel in der Einkommensteuererklärung geltend

machen. Daraus ergibt sich ein direkter Abzug von bis zu 4.000 Euro im Jahr von Ihrer Steuerschuld. Sie können den Steuervorteil unter Umständen auch mit anderen Vorteilen kombinieren. Ihr Steuerberater vor Ort hilft bei der Berechnung.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Brüssel/Ludwigshafen

EU nimmt BASF ins Visier

BASF soll seine Abgaben jahrelang nach unten gedrückt haben. Gerade einmal 0,035 Prozent an Steuern habe der Konzern gezahlt, zeigt ein Bericht der europäischen Grünen. BASF widerspricht nur halbherzig.Mehr

Förderung für Barrierefreiheit

Wie und mit welcher Unterstützung Wohnungen barrierefrei umgebaut werden können, erläuterten bei einer SZ-Telefonaktion Silvia Morsch vom Pflegestützpunkt Völklingen und der Finanzierungsexperte Ali Tanriverdi vom Verband der privaten Bausparkassen. Hier einige Fragen und Antworten.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige