Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Geplantes Steuerabkommen mit Panama verzögert sich





Berlin
Geplantes Steuerabkommen mit Panama verzögert sich
Von   Agentur, 
18. Oktober 2016, 02:00 Uhr

Die Verhandlungen der Bundesregierung mit Panama über den Austausch von Steuer- und Finanzdaten dauern länger als geplant. Ursprünglich waren entsprechende Abkommen bis zum heutigen Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem Staatspräsidenten von Panama, Juan Carlos Varela, in Berlin geplant. „Die Verhandlungen sind auf einem guten Weg, jedoch konnte noch keine fachliche Einigung erzielt werden“, hieß es im Bundesfinanzministerium. Nach den Enthüllungen der „Panama Papers“ über Tausende Briefkastenfirmen will das mittelamerikanische Land mit dem deutschen Fiskus zusammenarbeiten.




Berlin

Steinbrück und Schäuble im Kreuzverhör

Die sogenannten Cum-Ex-Deals waren über viele Jahre eine Möglichkeit, den Staat um Kapitalertragssteuer zu prellen. Mehr
Berlin

Telekom-Kunden sind abgehängt

Für viele Menschen gehört das Internet längst zum Alltag. Doch am Wochenende war für rund 900 000 der 20 Millionen Telekom-Kunden dieser Alltag gestört: Bei ihnen war das Internet ausgefallen ... Mehr
Berlin

Gabriels Abkehr von TTIP regt auf

Mit seinem Abgesang auf das Freih andelsabkommen TTIP hat Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) die Union und die Wirtschaftsverbände gegen sich aufgebracht. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige