Sie sind hier: HomeWirtschaftSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Studie: Nur jeder Zwölfte zufrieden mit Weiterbildungskultur





Berlin
Studie: Nur jeder Zwölfte zufrieden mit Weiterbildungskultur
Von   Agentur, 
19. Oktober 2016, 02:00 Uhr

In deutschen Unternehmen ist Weiterbildung für Mitarbeiter trotz wachsender Anforderungen im Berufsleben immer noch unterentwickelt. So sieht laut einer Umfrage im Auftrag der Vodafone-Stiftung nur etwa jeder zwölfte Beschäftigte (acht Prozent) die Lernkultur in seiner Firma als gut oder sehr gut an. Und kaum jeder Zehnte fühlt sich von seinem Vorgesetzten gut bis sehr gut beim Lernen unterstützt. Fast 80 Prozent befürchten aber negative Auswirkungen, falls sie sich nicht fortbilden. Führungskräfte müssten daher ihre Rolle neu definieren und als „Lern-Coaches“ Beschäftigte in Weiterbildungsprozessen begleiten, sagte Studienleiterin Nele Graf. Befragt wurden mehr als 10 000 Beschäftigte.


Berlin

Skeptischer Blick in die USA

Die Abschottungspläne von US-Präsident Donald Trump gefährden nach Einschätzung von Ökonomen auch Jobs in Deutschland. Mehr
Berlin

Deutsche Wirtschaft bleibt auf Kurs

Deutsche Wirtschaftsverbände rechnen auch für das Jahr 2017 mit einem eher schwachen Konjunkturplus. Mehr
Berlin

Gabriel will Schlüsseltechnologien vor Übernahmen schützen

Angesichts gehäufter Übernahmen deutscher Firmen durch chinesische Investoren will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) heimische Schlüsseltechnologien besser abschotten. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige