Sie sind hier: HomeWirtschaft

Verdi kämpft bei Hela für Tarif





Verdi kämpft bei Hela für Tarif
17. November 2011, 00:11 Uhr
Völklingen. "Wir fordern, dass Hela zum Ordnungsrahmen eines Tarifvertrags zurückkehrt." Das sagte Verdi-Landeschef Alfred Staudt gestern anlässlich der Betriebsrätekonferenz der Hela-Fachmärkte in Völklingen. Zumindest einen Anerkennungstarifvertrag will die Gewerkschaft für Hela durchsetzen
"Der Leistungsaspekt ist zu wenig vertreten", sagte er. So müsse es möglich sein, bei angeschlagenen Märkten auch entsprechend zu reagieren. Ohne Tarifverträge habe sein Unternehmen in der Krise weder Märkte schließen noch Mitarbeiter entlassen müssen.

Verdi bezeichnet diese Argumentation als Feigenblatt und als einen Teil der Strategie, die Tarifbindung zu meiden. Staudt, der sich vor allem darüber beklagte, dass die Geschäftsführung der Baumärkte nicht einmal zu Verhandlungen bereit ist, setzt deshalb auf öffentlichen Druck. Man werde ab dem Frühjahr mit verschiedenen Aktionen auf die Missstände aufmerksam machen. "Die Hela-Mutter Globus wird in der Öffentlichkeit als soziales Unternehmen wahrgenommen. Wir werden deutlich machen, dass ein Unternehmen, das nicht bereit ist, mit Gewerkschaften über Tarife zu verhandeln, nicht sozial ist", sagte Jürgen Rinke-Oster, Handelsexperte bei Verdi. Zuerst seien nur Nadelstiche geplant, letztlich sei es aber auch denkbar, per Urabstimmung über einen Streik zu beschließen.

Huwer kritisierte an dem bestehenden Tarifvertrag, dass er nicht mehr zeitgemäß sei. Vor allem hätten sich die Berufsbilder im Handel seit den 70er Jahren erheblich geändert hätten. Auch sei die Konkurrenzsituation eine andere. Wenn diese Entwicklungen in einem neuen Tarifvertrag berücksichtigt würden, "würden wir auch wieder zurückkehren", sagte Huwer. Entsprechende Verhandlungen von Arbeitgebern und Gewerkschaft in der "Fachgemeinschaft Innovative Tarifpolitik" (FIT) sind seit 2004 ohne Ergebnis geblieben. jwo

Foto: Maurer

Foto: Globus

| 1
|
2 |

Landtagswahl 2017




> Alle Ergebnisse der Saar-Wahl     > Alle Berichte zum Wahl-Ergebnis






Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER
Karriere-Portal
Digitale Beilage: Top-Arbeitgeber der Region Medien erleben – Zukunft gestalten: Ihr perfekter Start in die berufliche Zukunft bei der SZ SZ-Aktion: Made im Saarland




Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige