Sie sind hier: HomeRatgeberKarriere & FinanzenBeruf

Neue Plattform informiert zum Thema Berufsorientierung





Bonn (dpa/tmn)
Neue Plattform informiert zum Thema Berufsorientierung
19. Oktober 2016, 05:10 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Ausbildungsprospekte

«www.überaus.de» ist ein Internetportal. Es will Jugendlichen beim Start ins Berufsleben helfen. Foto: Jens Kalaene
Fertig mit der Schule und was nun? Für Informationen rund um das Thema Berufswahl steht das Portal «Überaus» Rede und Antwort.

Wie können Eltern und Lehrer ein Kind bei der Berufswahl unterstützen? Und wie lässt sich der Bewerbungsprozess trainieren? Wer Informationen zum Thema Übergang von der Schule in den Beruf sucht, kann jetzt das neue Portal www.überaus.de nutzen.

Die Plattform soll zum Beispiel Lehrer und mit dem Thema beschäftigte Akteure in Politik und Wissenschaft unterstützen. Darauf weist das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hin, das die Webseite anbietet. Die Informationen können auch für Eltern interessant sein.


Jugendliche mit Smartphone
Nürnberg

Neue App unterstützt Jugendliche bei Berufswahl

Nach dem Schulabschluss wissen viele Jugendliche noch nicht, in welchem Bereich sie später arbeiten möchten. Eine App hilft nun bei der Berufswahl und zeigt auch Lehrstellenangebote an.Mehr
Werkbank mit Werkzeugen
Bonn

Azubis sollten Digitalisierung im Job mitdenken

Koch, Steuerfachwirt oder Fertigungsmitarbeiter: Für viele stellt sich vor dem Beginn einer Ausbildung nicht nur die Frage nach den eigenen Interessen. Mancher fragt sich auch, ob der technische Fortschritt den eigenen Job künftig ersetzt. Ein sinnvoller Gedanke?Mehr
Online-Handel
Nürnberg

Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann kommt im August 2018

Mit fortschreitender Digitalisierung verändert sich die Arbeitswelt. Das führt auch dazu, dass neue Berufe entstehen. Ein Beispiel dafür ist der Kaufmann für E-Commerce, zu dem sich junge Menschen schon bald ausbilden lassen können.Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige