Sie sind hier: HomeRatgeberTiereTiere

Schmetterlingsbestände online melden





Berlin (dpa/tmn)
Schmetterlingsbestände online melden
21. März 2017, 15:35 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Admiral zwischen Blumen

Wer den Admiral entdeckt, kann ihn ab sofort dem NABU melden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schmetterlinge lieben den Frühling. Die frischen Blüten der Blumen sind ein wahrerer Genuss für die Insekten. Doch gerade ein kalter Winter führt zu Verlusten des Bestands. Daher gibt es nun ein Projekt, bei dem spezielle Arten gemeldet werden können.

Zitronenfalter, Admiral oder Kleiner Fuchs: Wer diese Schmetterlinge bei sich in der Nähe beobachtet, kann sie ab sofort online dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) melden.

Die Organisation will mit ihrem Monitoring « Frühe Falter » herausfinden, wie sich der vergangene Winter auf die Bestände ausgewirkt hat. Konkret soll es um fünf Arten gehen: den Admiral, den Zitronenfalter, den Aurorafalter, den Kleinen Fuchs und den Trauermantel. Auf der Seite des Naturguckers kann jeder seine Beobachtungen eintragen. Außerdem sind die Merkmale der Schmetterlinge noch einmal genau beschrieben, um sie sicher erkennen zu können.

Die Schmetterlinge lassen sich ohne vorherige Registrierung eintragen. Nur wer ergänzend Bilder hochladen möchte, muss sich kostenlos ein Profil anlegen. Der Beobachtungszeitraum läuft noch bis Mai.


Landtagswahl 2017




> Alle Ergebnisse der Saar-Wahl     > Alle Berichte zum Wahl-Ergebnis




Ein Wildschwein sucht Futter
Berlin

Wildtiere verlieren durchs Füttern ihre Scheu

Wildschweine auf dem Spielplatz oder Füchse im Garten: Wildtiere tauchen immer häufiger in Städten auf. Aus falsch verstandener Tierliebe sollte man sie aber nicht füttern. Mehr
Laub im Garten
Berlin

Laubhaufen im Garten sind Winterquartier für Marienkäfer

An Hauswänden, aber auch auf dem Fensterbrett, auf Balkongeländern und an Pflanzen findet man derzeit viele Marienkäfer. Mehr
Paletten-Doktorfisch im m Allwetterzoo Münster
Berlin

Paletten-Doktorfische brauchen große Aquarien

Im Animationsfilm «Findet Dorie» steht der Paletten-Doktorfisch Dorie im Mittelpunkt. Wünschen sich Kinder nach dem Film eine eigene Dorie für daheim, sollten Eltern diesem Wunsch lieber nicht ... Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige