Sie sind hier: HomeRatgeberTiereTiere

Herbstgrasmilben quälen Hunde mit Juckreiz





Frankfurt/Main (dpa/tmn)
Herbstgrasmilben quälen Hunde mit Juckreiz
18. Oktober 2016, 05:05 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Hund, der sich kratzt

Momentan haben Herbstgrasmilben Konjunktur. Die Kleintiere sorgen dafür, dass ein Hund unter Juckreiz leidet und sich intensiv die Pfoten leckt. Foto: Markus Scholz
Es ist nicht nur der Floh, der beim Hund einen Juckreiz auslösen kann. In der aktuellen Jahreszeit neigen die Herbstgrasmilben dazu, es sich auf dem Fell eines Vierbeiners bequem zu machen.

Herbstgrasmilben legen jetzt ihre Eier in den Boden und machen Hunden zu schaffen. Die geschlüpften Larven heften sich ans Fell und lösen starken Juckreiz aus.

Halter sollten ihrem Tier deshalb nach jedem Spaziergang die Pfoten und den Bauch abspülen, um die Larven wegzuwaschen. Darauf weist der Berufsverband Praktizierender Tierärzte hin. Meist bemerken Besitzer die Larven erst, wenn sich Hund intensiv die Pfoten leckt und sich dauernd kratzt. Bei Dauerjuckreiz empfiehlt es sich deshalb, beim Tierarzt nach einem juckreizstillenden Medikament zu fragen. So bekommt der Vierbeiner keine Kahlstellen im Fell oder Wunden auf der Haut.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Igel sitzt im Laub
München

Igel auf der Straße möglichst zwischen die Autoräder nehmen

Derzeit sind Igel wieder gehäuft auch auf Straßen unterwegs. Autofahrer sollten versuchen, die Tierchen nicht zu überfahren. Lässt es die Verkehrssituation zu, gibt es Ausweichmöglichkeiten.Mehr
Wenn der Durst kommt
Bremen

Katze allein zu Haus: Futter und Wasser sollten dasein

Wenn die Mietze daheim ausharren muss, bis Herrchen oder Frauchen wieder zu Hause sind, sollte zumindest alles da sein, was sie braucht. Katzen brauchen immer Zugang zu Futter und Wasser. Bestenfalls hat sie auch einen Spielkameraden.Mehr
Bartagamen
Overath

Bartagamen brauchen drei Monate Winterruhe

Die Schuppenkriechtiere stammen ursprünglich aus Australien, lassen sich aber hierzulande im Terrarium halten. Für die Winterzeit sollte man allerdings einige Dinge berücksichtigen.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige