Sie sind hier: HomeRatgeberReiseUrlaubstipps

Flugtickets prüfen: Türkei stellt Uhren nicht um





Ankara (dpa/tmn)
Flugtickets prüfen: Türkei stellt Uhren nicht um
09. September 2016, 16:05 Uhr
Bald ist es wieder soweit, die Uhren werden wegen der Winterzeit eine Stunde zurückgestellt. Nicht so jedoch in der Türkei - das Land bleibt dauerhaft bei der Sommerzeit. Für Fluggäste kann dies zu verwirrenden Situationen führen.

Wer Ende Oktober in die Türkei fliegen will, sollte unbedingt die aufgeführte Abflugzeit auf seinem Ticket überprüfen. Eventuell ist die Angabe nicht mehr aktuell: Denn das Land behält künftig dauerhaft die Sommerzeit bei, während in Europa alle auf Winterzeit wechseln.

Hierzulande werden traditionell alle Uhren in der Nacht zum 30. Oktober um eine Stunde zurückgestellt. Die Entscheidung der türkischen Regierung könnte Auswirkungen auf den Flugverkehr haben, informiert der ADAC. Passagiere sollten beim Veranstalter oder der Airline nachfragen, welche Abflugzeit gilt.

Welche Auswirkungen hat die dauerhafte Sommerzeit in der Türkei? Das führt dazu, dass von Ende Oktober bis Ende März die Türkei Deutschland nun zwei Stunden voraus ist. Im Sommerhalbjahr - von Ende März bis Ende Oktober - bleibt der Zeitunterschied bei einer Stunde.




Urlaub in der Türkei - ja oder nein?
Potsdam

Was spricht für einen Türkei-Urlaub - was dagegen?

Kein Reiseland polarisiert so stark wie die Türkei. Einerseits ist es immer noch Massenziel für Millionen Deutsche. Mehr
Urlaub in Scharm el Scheich
Berlin

Ausnahmezustand in Ägypten: Ein Problem für Urlauber?

In Ägypten gilt seit Montag (10. April) nach schweren Anschlägen der Ausnahmezustand. Was das im Detail für das Land bedeutet, ist zwar noch unklar. Mehr
Dunkle Wolken über der Hagia Sophia
Berlin

Neuer Reisehinweis für die Türkei: Das sagen Veranstalter

Geht es um die Sicherheit von Urlaubern in der Türkei, verweisen die Reiseveranstalter stets auf das Auswärtige Amt (AA). Dieses hat nun seinen Reisehinweis mit Blick auf das Referendum am 16. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige