Sie sind hier: HomeRatgeberReiseUrlaubstipps

Touristen in Indien können alte Rupien nicht mehr umtauschen





Neu-Delhi (dpa/tmn)
Touristen in Indien können alte Rupien nicht mehr umtauschen
30. November 2016, 12:45 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Neue Banknoten

Die indische Regierung hat alle 500- und 1000-Rupien-Scheine für ungültig erklärt, um die Korruption und den Schwarzmarkt zu bekämpfen. Der Umtausch gegen neue Noten geht langsam voran. Foto: Piyal Adhikary
Wer nach Indien reist, sollte sich nach Möglichkeit bereits vor der Reise um genügend Bargeld kümmern. Derzeit können Touristen nämlich nur 69 Euro in Rupien wechseln. Indien hat der Korruption den Kampf angesagt.

Touristen in Indien können ab sofort keine alten Rupien mehr in neue Banknoten umtauschen. Das teilte das indische Finanzministerium mit.

Die Regierung hatte Mitte November alle 500- und 1000-Rupien-Scheine für ungültig erklärt , um die Korruption und den Schwarzmarkt zu bekämpfen. Derzeit können Reisende pro Woche maximal 5000 Rupien (69 Euro) bekommen, wenn sie ihre Euro oder Dollar vor Ort wechseln.

Am Geldautomaten lässt sich mit einer ausländischen Kreditkarte täglich nur eine begrenzte Menge Bargeld abheben - sofern der Automat genug Scheine hat. Das Auswärtige Amt weist auf erhebliche Engpässe hin.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Straße in Amritsar
Berlin

Indien-Reisende müssen mit Engpässen beim Bargeld rechnen

Gerade für Individualtouristen ist es ratsam, in Indien immer etwas Bargeld dabeizuhaben. Doch wer sich Geld in der Landeswährung beschaffen möchte, hat es derzeit nicht ganz einfach. Am besten denken Urlauber bereits bei ihrer Einreise an den Umtausch.Mehr
Geldscheine und Kreditkarten
Berlin

Geld auf Reisen: Zwei Geldkarten und wenig Bargeld mitnehmen

In die Planung für einen Urlaub gehört auch die Organisation der Reisekasse. Dabei gibt es viele Dinge rund um das eigene Bargeld und die Flexibilität der Kreditkarten zu beachten.Mehr
Die Rikscha steht schon bereit
Berlin

Diese Betrugsmaschen sollte man kennen

Beim Einkaufen, Taxifahren, Geldwechseln, auf dem Markt und vor Sehenswürdigkeiten: Auf Reisen sind Touristen an vielen Orten im Visier von Betrügern. Diese sieben Abzocke-Maschen sind auf der ganzen Welt verbreitet - und lassen sich leicht verhindern.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige