Sie sind hier: HomeRatgeberReiseReiserecht

Rutschige Landebahn rechtfertigt keine Annullierung





Frankfurt/Main (dpa/tmn)
Rutschige Landebahn rechtfertigt keine Annullierung
29. November 2016, 05:10 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Boeing bei der Landung

Bei schlechter Witterung zu landen, kann riskant sein. Ist eine Landung gar nicht möglich, muss die Airline das nachweisen. Andernfalls steht Passagieren ein Ausgleich zu. Foto: Dan Levine
Ist der Untergrund zu rutschig, kann ein Flugzeug nicht landen. Das leuchtet ein. Doch eine Airline muss diesen Umstand auch beweisen können, wenn sie eine Entschädigung verwehrt. Das zeigt ein Urteil aus Frankfurt.

Wenn ein Flug wegen einer rutschigen Landebahn gestrichen wird, muss die Airline beweisen, dass die Landung tatsächlich nicht möglich war. Kann sie das nicht, steht den Passagieren eine Ausgleichszahlung nach EU-Recht zu.

Die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht weist in ihrer Zeitschrift «ReiseRecht aktuell» folgendes Urteil des Amtsgerichts Frankfurt (Az.: 29 C 2878/14 (21)) hin: In dem verhandelten Fall ging es um einen Flug von Birmingham nach Frankfurt, der annulliert worden war. Der Grund: Die Maschine konnte laut Airline gar nicht erst in England landen, da die Start- und Landebahn in Birmingham wegen einer Oberflächenerneuerung bei Nässe rutschig gewesen sei. Der Pilot entschied sich gegen die Landung, der Rückflug nach Deutschland fiel aus. Die Klägerin forderte eine Entschädigung von der Fluggesellschaft.

Zu Recht, entschied das Gericht. Selbst wenn in Birmingham Regen und Sturm geherrscht hätten, hätte die Airline beweisen müssen, dass eine Landung mit dem konkreten Flugzeugtyp nicht möglich war. Das konnte sie aber nicht. So bekam die Klägerin 250 Euro Entschädigung.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Fluggäste warten am Flughafen
Frankfurt/Main

Streik bei Lufthansa: Das müssen Reisende jetzt wissen

Der für zwei Tage unterbrochene Streik der Lufthansa-Piloten geht in dieser Woche weiter. Vielen Flugreisenden wird das Probleme bereiten. Wo können sich Betroffene informieren? Und welche Regeln gelten?Mehr
Enteisen der Flugzeuge auf einem Flughafen
Frankfurt/Main

Verspätung wegen Enteisung: Entschädigung wird fällig

Ärgerlich, wenn man den Anschlussflug nicht schafft. Offenbar versuchen sich Airlines auch mal herauszureden, um keine Entschädigung leisten zu müssen. So landet der ein oder andere Fall vor Gericht.Mehr
Fluggäste am Check-In-Schaltern
Düsseldorf

Keine Entschädigung bei rechtzeitiger Umbuchungsinformation

Auch im Flugverkehr läuft nicht immer alles nach Plan. Deswegen kommt es gelegentlich vor, dass die Gesellschaften ihre Gäste umbuchen müssen. Ausgleichszahlungen stehen den Passagieren nur unter bestimmten Bedingungen zu.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige