Sie sind hier: HomeRatgeberGesundheit & WellnessGesundheit

Abgelaufene Kontaktlinsen erhöhen Gefahr von Entzündungen





Senden (dpa/tmn)
Abgelaufene Kontaktlinsen erhöhen Gefahr von Entzündungen
28. November 2016, 04:35 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Auge und Kontaktlinse

Äußerlich sehen Nutzer ihren Kontaktlinsen nicht an, ob sie noch ohne Bedenken einsetzbar sind. Das verrät nur die Mindesthaltbarkeit. Foto: Franziska Gabbert
Kontaktlinsen-Träger sollten unbedingt auf das Haltbarkeitsdatum ihrer Linsen achten. Wer die «Mini-Sehhelfer» trotzdem nach Ende der Mindesthaltbarkeit benutzt, dem droht ein unnötiges Risiko.

Selbst wenn sie noch verpackt sind: Kontaktlinsen mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum gehören in den Papierkorb und nicht mehr ins Auge. Das rät Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte. Anwender sollten ihre Augen keinem unnötigen Risiko aussetzen.

Die begrenzte Nutzungsdauer hat ihren Grund: Mit der Zeit setzen sich die Poren der Kontaktlinsen auch im verpackten Zustand immer mehr zu. Die Mini-Sehhelfer lassen deshalb immer weniger Luft durch. Das erhöht die Gefahr von Augenentzündungen.

Abgelaufene Kontaktlinsen einzusetzen, sei ein bisschen wie abgelaufenen Joghurt zu essen, so Eckert. «Es muss nichts passieren, kann aber.» Allerdings können Träger bei Kontaktlinsen im Gegensatz zu abgelaufenen Lebensmitteln nur sehr schwer erkennen, ob die Linsen noch brauchbar sind. Sichere Orientierung gibt nur die Mindesthaltbarkeit.




Ziehen einer Krampfader
Hamburg

Ziehen oder veröden: Besenreiser und Krampfadern loswerden

Rohe Kartoffeln oder unreife Tomaten - durchs Netz geistern alle möglichen vermeintlichen Mittel gegen erweiterte Hautgefäße, sogenannte Besenreiser. Nur helfen sie nicht, stellt Guido Bruning klar. Mehr
Wenn die Augen jucken
Düsseldorf

Was bei gereizten Lidrändern hilft

Wenn die Augen morgens verklebt sind sowie die Lidränder jucken und geschwollen sind, können warme Auflagen helfen - zum Beispiel ein sauberer, lauwarmer Waschlappen. Mehr
Arztbesuch wichtig
Berlin

Rheumatiker sollten regelmäßig ihr Herz untersuchen lassen

Rheumatiker haben ein deutlich höheres Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben. Alle fünf Jahre sollte ihr Risiko vom behandelnden Arzt erfasst werden. Darauf weist Prof. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige