Sie sind hier: HomeRatgeberGesundheit & WellnessGesundheit

Als Allergiker zur Blutspende: Tagebuch über Medikamente führen





Mönchengladbach (dpa/tmn)
Als Allergiker zur Blutspende: Tagebuch über Medikamente führen
17. Oktober 2016, 04:35 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Blutspende

Nur weil man Asthma hat oder Allergiker ist, heißt das nicht, dass man kein Spender sein kann. Foto: Arno Burgi
Wer Blut spendet, hilft damit anderen Menschen. Auch Allergiker und Asthmatiker können Blut spenden. Sie haben aufrgrund der Medikamenteneinnahme jedoch ein paar Dinge zu beachten.

Wollen Allergiker oder Asthmatiker Blut spenden, sollten sie über eingenommene Medikamente Buch führen. Denn in manchen Fällen ist die Spende nicht möglich. Darauf weist der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) in seiner Zeitschrift «Allergie konkret» (Ausgabe 3/2016) hin.

Zum Beispiel darf man in den vier Wochen vor der Blutspende keine kortisonhaltigen Tabletten eingenommen oder Spritzen bekommen haben. Die Anwendung von Asthmasprays mit Kortison sei hingegen meist kein Hindernis.

Bei akuten Allergiebeschwerden darf man ebenfalls kein Blut spenden. Zum einen, weil der Spender gesundheitlich beeinträchtigt ist, zum anderen, weil das Blut im Falle einer Transfusion schlechter verträglich sein könnte. Grundsätzlich entscheidet der Arzt bei dem Spendetermin, ob die Spende möglich ist oder nicht.


Überträger von Krankheiten
Berlin

Warum Schutz vor Zecken immer wichtig ist

Zecken lauern in der Natur und können gefährliche Krankheiten übertragen. Sich zu schützen, ist daher wichtig. Mehr
Weg mit dem Kopfweh
Kiel

Ibuprofen und Co: So vermeidet man eine Kopfschmerz-Karriere

Es pocht, es sticht, es hämmert - gerade junge Erwachsene quälen sich immer häufiger mit Kopfschmerzen. Bei vielen beginnt es früh, sagt Prof. Mehr
Niesen beim Autofahren
Göttingen

Bei Heuschnupfen: Erst zum Arzt - dann hinters Steuer

Allergiker sollten sich vo einem Facharzt beraten lassen, bevor sie sich hinters Steuer setzen. Geht der Pollenflug mit Hasel und Birke los, drohen akute Hustenanfälle und tränende Augen im Auto, ... Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige