Sie sind hier: HomeRatgeberGesundheit & WellnessGesundheit

Verhütung mit Temperaturmethode erfordert Regelmäßigkeit





Berlin (dpa/tmn)
Verhütung mit Temperaturmethode erfordert Regelmäßigkeit
07. März 2016, 05:15 Uhr
Eine Möglichkeit zur natürlichen Verhütung bietet die Temperaturmethode. Die ist jedoch fehleranfällig. Worauf Paare hier besonders achten sollten, verrät der Berufsverband der Frauenärzte.

Die Verhütung mit der Temperaturmethode setzt eine regelmäßige Lebensführung voraus. Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) hin.

Denn die Frau muss jeden Morgen möglichst zur gleichen Zeit direkt nach dem Aufwachen ihre Körpertemperatur messen und notieren: Denn wenn der Eisprung stattgefunden hat, steige die Körpertemperatur um bis zu 0,5 Grad. Die steigt laut BVF aber auch, wenn man etwa Alkohol trinkt oder kürzer schläft - und die Temperaturmessung wird wertlos.

Bei derartigen natürlichen Verhütungsmethoden wird versucht, den Zeitpunkt des Eisprungs möglichst genau zu bestimmen. So lassen sich die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage unterscheiden.


Eine Schwangere hält ihren Bauch
Heidelberg

Bluthochdruck in der Schwangerschaft: Werte kontrollieren

Wer während der Schwangerschaft einen zu hohen Blutdruck hat, sollte diesen auch nach der Geburt regelmäßig kontrollieren lassen. Darauf weist die Deutsche Hochdruckliga hin. Mehr
Schwangerschaft
Wiesbaden

Kinderwunsch: Vorab durchchecken für Diabetikerinnen besser

Wenn Frauen mit Diabetes ein Kind bekommen wollen, sollten sie rechtzeitig mit ihrem Arzt darüber sprechen. Mehr
Raucherin
Berlin

Bekommen Raucherinnen durch die Pille Thrombose?

Frauen, die rauchen und die Pille nehmen, bekommen Thrombose - heißt es zumindest häufig. Aber stimmt das eigentlich? Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige