Sie sind hier: HomeRatgeberGesundheit & WellnessGesundheit

Verhütung mit Temperaturmethode erfordert Regelmäßigkeit





Berlin (dpa/tmn)
Verhütung mit Temperaturmethode erfordert Regelmäßigkeit
07. März 2016, 05:15 Uhr
Eine Möglichkeit zur natürlichen Verhütung bietet die Temperaturmethode. Die ist jedoch fehleranfällig. Worauf Paare hier besonders achten sollten, verrät der Berufsverband der Frauenärzte.

Die Verhütung mit der Temperaturmethode setzt eine regelmäßige Lebensführung voraus. Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) hin.

Denn die Frau muss jeden Morgen möglichst zur gleichen Zeit direkt nach dem Aufwachen ihre Körpertemperatur messen und notieren: Denn wenn der Eisprung stattgefunden hat, steige die Körpertemperatur um bis zu 0,5 Grad. Die steigt laut BVF aber auch, wenn man etwa Alkohol trinkt oder kürzer schläft - und die Temperaturmessung wird wertlos.

Bei derartigen natürlichen Verhütungsmethoden wird versucht, den Zeitpunkt des Eisprungs möglichst genau zu bestimmen. So lassen sich die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage unterscheiden.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Eine Schwangere hält ihren Bauch
Heidelberg

Bluthochdruck in der Schwangerschaft: Werte kontrollieren

Eine Schwangerschaft bringt auch manchmal neu auftretende Krankheiten mit sich. Zum Beispiel Bluthochdruck. Nicht immer ist das gefährlich. Mitunter verschwinden die Symptome ebenso schnell, wie sie gekommen sind. Wie Betroffene damit umgehen sollten:Mehr
Schwangerschaft
Wiesbaden

Kinderwunsch: Vorab durchchecken für Diabetikerinnen besser

Frauen mit Diabetes sollten sich vor der Schwangerschaft gründlich vom Arzt untersuchen lassen. Sie haben ein erhöhtes Risiko für Komplikationen und müssen einiges beachten.Mehr
Raucherin
Berlin

Bekommen Raucherinnen durch die Pille Thrombose?

Häufig wird bei Raucherinnen, die mit der Pille verhüten, von einem erhöhten Thromboserisiko ausgegangen. Ist das wirklich so? Auf jeden Fall ist es wohl ratsam, sich nach einer alternativen Verhütungsmethode zu erkundigen.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige