Sie sind hier: HomeRatgeberAutoAutoticker

Radweg nicht geräumt: Radler dürfen auf Straße ausweichen





München (dpa/tmn)
Radweg nicht geräumt: Radler dürfen auf Straße ausweichen
28. November 2016, 05:25 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Schnee auf dem Radweg

Bei schwierigen Fahrbedingungen im Winter können Radler die Straße nutzen, auch wenn ein Schild das Fahren auf dem vorhandenen Radweg vorschreibt. Foto: Uwe Zucchi
Im Winter können die Wetterbedingungen für Unsicherheit auf den Straßen sorgen. Bei Schnee und Eis sind insbesondere die Radfahrer gefährdet. Deshalb gelten für sie unter diesen Umständen Ausnahmeregelungen.

Manchmal sind Radwege voller Schnee und Eis. Radler müssen dann nicht ihre Gesundheit riskieren, sondern dürfen auf die Straße ausweichen. Darauf weist der ADAC hin. Das gilt auch, wenn die Nutzung des Radwegs von Verkehrszeichen vorgegeben wird.

In Deutschland gilt bei einem blauen Radwegschild normalerweise die Pflicht zur Benutzung. Innerhalb von Ortschaften müssen Städte und Gemeinden Radwege dem ADAC zufolge nur an Stellen räumen, die als gefährlich oder wichtig für den Verkehr eingeschätzt werden. Außerorts gibt es den Angaben nach generell keine Räum- und Streupflicht auf Radwegen.




Kolonne
München

Worauf Fahrer bei Kolonnen achten müssen

Für Kolonnen im Straßenverkehr gelten besondere Regeln. Ein sogenannter geschlossener Verband ist auf der Straße rechtlich gesehen nur ein einzelnes Fahrzeug, erläutert der ADAC. Mehr
Radfahrer fährt über Zebrastreifen
Goslar

Experten raten Radlern zur Haftpflichtversicherung

Fahrradfahrer sollten nach Ansicht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) eine Haftpflichtversicherung besitzen. Mehr
Fahrradweg richtig nutzen
München

In falscher Richtung auf Radweg: Hauptschuld bei Unfall

Im verhandelten Fall fuhr ein Radler auf einem kombinierten Geh- und Radweg - aber gegen die Fahrtrichtung. Bei einer Straßeneinmündung fuhr er achtlos weiter und wurde von einem Auto erfasst. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige