München (dpa/tmn)
Amazon: Nur noch fünf Bewertungen pro Kunde und Woche
30. November 2016, 12:20 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Logo von Amazon

Der Internethändler Amazon hat seine Richtlinien zur Erstellung von Kundenrezensionen geändert. Foto: Sebastian Kahnert
Gefälschte Bewertungen können schnell über die eigentliche Qualität eines Produktes hinwegtäuschen. Deshalb versucht der Internethändler Amazon nun, mit neuen Regelungen für Kundenrezensionen dagegen vorzugehen.

Käufer bei Amazon dürfen künftig nur noch fünf Bewertungen pro Woche für Produkte abgeben. Das geht aus den aktualisierten Richtlinien zur Erstellung von Kundenrezensionen hervor. Damit will der Konzern gegen gekaufte und gefälschte Bewertungen vorgehen.

Von der Regelung ausgenommen sind die so genannten verifizierten Käufe , bei denen Amazon überprüft hat, dass ein Kunde den betreffenden Artikel auch wirklich gekauft und einen marktüblichen Preis dafür gezahlt hat. Ebenfalls ausgenommen sind Mitglieder von Amazons Produkttesterclub Amazon Vine. Sie erhalten weiterhin kostenlose Produkte im Austausch gegen Rezensionen.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anbieter von Musik-Streaming
Berlin

Nächster Discounter bietet Streaming-Musik billiger an

Bei immer mehr Discountern findet sich Streaming-Musik im Angebot. Nun hat sich der französische Dienstleister Deezer zu einer Zusammenarbeit mit Lidl entschieden. Dessen Premium-Service soll hier einige Euros weniger kosten.Mehr
Unsichtbare Schadsoftware
Bonn

Avalanche: Betroffene müssen Rechner prüfen

Wer sich Schadsoftware eingefangen hat, gibt sie oft ungewollt weiter: Sein PC ist zu einem von Kriminellen ferngesteuerten Bot geworden. Ermittler haben gerade eine riesige Steuerungsinfrastruktur für Botnetze zerstört. Nun sind Besitzer infizierter Rechner am Zug.Mehr
Firefox updaten
Bonn

Firefox-Mängel werden ausgenutzt - dringend updaten

Computerprogramme weisen gelegentlich Sicherheitslücken auf. Das gilt derzeit für Firefox. Um gefährliche Angriffe zu vermeiden, sollten die Nutzer jetzt aufpassen und handeln.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige