Sie sind hier: HomeSpezialInternetDigitales

Amazon: Nur noch fünf Bewertungen pro Kunde und Woche





München (dpa/tmn)
Amazon: Nur noch fünf Bewertungen pro Kunde und Woche
30. November 2016, 12:20 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Logo von Amazon

Der Internethändler Amazon hat seine Richtlinien zur Erstellung von Kundenrezensionen geändert. Foto: Sebastian Kahnert
Gefälschte Bewertungen können schnell über die eigentliche Qualität eines Produktes hinwegtäuschen. Deshalb versucht der Internethändler Amazon nun, mit neuen Regelungen für Kundenrezensionen dagegen vorzugehen.

Käufer bei Amazon dürfen künftig nur noch fünf Bewertungen pro Woche für Produkte abgeben. Das geht aus den aktualisierten Richtlinien zur Erstellung von Kundenrezensionen hervor. Damit will der Konzern gegen gekaufte und gefälschte Bewertungen vorgehen.

Von der Regelung ausgenommen sind die so genannten verifizierten Käufe , bei denen Amazon überprüft hat, dass ein Kunde den betreffenden Artikel auch wirklich gekauft und einen marktüblichen Preis dafür gezahlt hat. Ebenfalls ausgenommen sind Mitglieder von Amazons Produkttesterclub Amazon Vine. Sie erhalten weiterhin kostenlose Produkte im Austausch gegen Rezensionen.


Hand auf Computertastatur
Berlin

Onlinerecherche und Testanrufe entlarven Fake-Shops

Beim Shoppen im Internet stoßen Verbraucher manchmal auf Onlineshops, die Misstrauen auslösen. Stutzig werden kann man zum Beispiel, weil die Gestaltung einer Seite unseriös wirkt oder Preise ... Mehr
Ungewolltes Klingelton-Abo?
Göttingen/Düsseldorf

Missbrauch beim WAP-Billing: So schützt man sich vor Abzocke

Die Mobilfunkrechnung kommt wie jeden Monat. Aber wo kommen auf einmal diese 25 Euro auf der Rechnung her? Für ein Klingelton-Abo? So etwas hat man nie abgeschlossen! Mehr
Android Apps
Berlin

Unerwünschte Android-Apps notfalls deaktivieren

Gerade auf Android-Smartphones finden sich viele vorinstallierte Anwendungen, die sich nicht ohne weiteres entfernen lassen. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige