Sie sind hier: HomeSpezialInternetDigitales

Viel Phishing mit falschen Mails von Apple und der Telekom





Düsseldorf (dpa/tmn)
Viel Phishing mit falschen Mails von Apple und der Telekom
18. Oktober 2016, 13:45 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Ein Mann zeigt auf eine gefälschte Telekom-Mail

Immer wieder versuchen es Kriminelle: Sie schicken Phishing-Mails, durch die sich beim Öffnen eines Links ein Virus auf dem Computer installiert. Foto: Daniel Naupold
Verbraucher sollten derzeit bei Mails von Apple und Telekom aufmerksam und kritisch sein. Denn Betrüger und Cyberkriminelle versuchen immer wieder, per Phishing an sensible Informationen zu kommen.

Phishing-Mails sollen derzeit besonders häufig Kunden von Apple und der Telekom in die Falle locken. Das hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen beobachtet.

Im Betreff der gefälschten Apple-Mails werde demnach fälschlicherweise behauptet, dass die eigene Appple-ID aus Sicherheitsgründen gesperrt worden sei («Your Apple ID has been locked for security reasons»). In der Mail findet sich dann ein Link, der zu einer gefälschten Webseite führt, auf der Empfänger der falschen Mails für eine angebliche Entsperrung die persönlichen Nutzerdaten eingeben sollen.

Bei den Telekom-Mails sollen Betreffzeilen à la «Telekom-Erinnerung über die nichtbezahlte Rechnung» den Empfänger zu unüberlegtem und unvorsichtigem Handeln verleiten - nämlich, den gefährlichen Anhang zu öffnen, der etwa Schadsoftware nachladen kann. In beiden Fällen gilt den Verbraucherschützern zufolge: Keine Links oder Anhänge klicken, keine Daten eingeben, nichts herunterladen und die Mails löschen.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Smartphone einrichten
Berlin

Android-Smartphone einrichten: Sieben wichtige Schritte

Smartphones haben auf der Geschenke-Hitliste ganz oben mitgemischt. Nach dem Auspacken muss das Handy eingerichtet werden. Für viele ist das kompliziert. Und gerade bei Androiden lauern einige Fallstricke.Mehr
Fallen im Netz
Bonn

Das sind die häufigsten Fallen im Netz

Phishing, manipulierte Links, Ransomware: Gefahren lauern im Netz überall. Die meisten Internet-Nutzer wissen das - und verhalten sich dennoch leichtsinnig. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich zu schützen. Hier sind die Top-Risiken und wie man ihnen begegnet.Mehr
Glasfaserkabel
Berlin

2017 bringt mehr Transparenz bei Internetverträgen

Internetverträge sind nicht so aussagekräftig, wie viele Kunden es gerne hätten. Das ändert sich in diesem Jahr. Manche Angaben sollen sogar in Produktinformationsblättern Pflicht werden.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige