EM 2016 - SZ Aktion: Täglich 50 Euro gewinnen - und 3 x Samsung Galaxy Tab
Anzeige


Saarbrücken
Großes Aufsehen um die Leisen
Youtuber ergattern mit Flüster-Videos Millionen Klicks

Von  Alexander Manderscheid, 
05. Februar 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Für große Entspannung vor dem Laptop sollen sogenannte ASMR-Videos sorgen. In Foren berichten Nutzer, dass die Flüster-Filmchen ein angenehmes Kribbeln im Kopf auslösen. Foto: Fotolia Foto: Fotolia
Man muss nicht laut sein, um großen Erfolg zu haben. Flüsternd erreichen Youtuber eine Klickzahl, von der andere träumen. Unter der Abkürzung ASMR tauchen ihre Videos im Internet auf, die tiefe Entspannung und ein Kribbeln im Kopf versprechen.
 
Er flüstert, um gehört zu werden. „theASMRNerd“, ist ein Youtuber, der bereits etliche Flüster-Filmchen, sogenannte ASMR-Videos, auf die Plattform geladen hat. In Foren und auf Blogs beschreiben Männer wie Frauen die Wirkung solcher Videos als eine Art „Gehirnorgasmus“, ein angenehmes Kribbeln im Hinterkopf. ASMR bedeutet Autonomous Sensory Meridian Response, wofür es in Deutschland noch immer keine treffende Übersetzung gibt.

Wissenschaftliche Untersuchungen lassen sich noch keine finden, aber man geht davon aus, dass ein Großteil der Nutzer diese Videos einfach nur zur Entspannung laufen lässt. Die Klickzahlen reichen in die Millionen, was auch an Hollywood nicht spurlos vorbeigegangen ist: Die Eingangssequenz des aktuellen Kinofilms „The Revenant“ mit Hauptdarsteller Leonardo di Caprio könnte ohne weiteres als ASMR-Video durchgehen.

Viele der ASMR-Youtuber beschränken sich darauf, sich vor die Kamera zu setzen und ins Mikrophon zu flüstern. Andere klimpern eine halbe Stunde lang mit den Borsten ihres Kamms oder pochen mit den Fingerspitzen sachte auf das Mikrophon. Es gibt inzwischen sogar ein entsprechendes Internetradio: asmr.fm.

ASMR-Nerd schleicht durch die hypnotisch wirkende, leergefegte Welt des Spiels „Star Wars – Battlefront“. Man sieht die Blätter der Bäume sich im Wind bewegen, es tropft hörbar um einen herum. Besonders intensiv wirkt das alles über Kopfhörer. ASMR-Nerd beschreibt flüsternd, was er bei seiner Erkundung alles entdeckt.

Wer kein Englisch versteht, kann sich dennoch dafür begeistern. Viele Nutzer wollen das Flüstern nicht auf Deutsch hören, um sich dabei richtig gehen lassen zu können, wie sie in Gesprächen erklären. Es gibt allerdings auch deutsche ASMR-Videos.

In Amerika stoßen diese Filmchen schon etwas länger auf große Resonanz. Seit 2011 sei ASMR-Nerd selbst Konsument, wie er in einem Interview über Twitter erklärt. Seinen Youtube-Kanal betreibe er seit 2013, habe seitdem über 120 Clips online gestellt. „Für mich ist ASMR ein besonderes Gefühl“, er kenne auch dieses Kribbeln begleitet von tiefer Entspannung. Auf das flüsternde Führen durch leergefegte Videospielwelten habe er sich spezialisiert, weil er große Verbindungspunkte zwischen dem Gang durch die „wunderschöne Umgebung“ samt der vielen Geräusche mit der Flucht aus dem Alltag sehe, die ASMR biete.

Flucht aus dem Alltag, mit diesem Aspekt kann sich auch Benjamin Lange vom Lehrstuhl Medienpsychologie an der Uni Würzburg den Trend erklären, zu dem es ASMR im Internet inzwischen auch in Deutschland geschafft hat. „Man sucht sich in der hektischen Welt auch über das Internet Ruhe“, sagt er. So sei es durchaus möglich, dass entgegen der üblichen Schnelligkeit im Netz auch solche sehr langsamen Videos Erfolg finden. Das Phänomen erinnert Lange an Lebenshilfe, und er kann sich durchaus vorstellen, dass alternativ ausgerichtete Therapeuten versuchen, ASMR-Videos als Behandlungsmethode einzusetzen.

All jenen, die jetzt hoffen, auch mit solchen Clips schnell Erfolg zu haben, will der Medienpsychologe nur wenig Hoffnung machen. „Man landet dann in der Trefferliste ganz weit unten und hat gegen die Etablierten kaum noch eine Chance.“

youtube.com/theASMRnerd

asmr.fm

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Saarbrücken

Wer stirbt wann?

Die amerikanische Fantasy-Serie Game of Thrones handelt von Intrigen und Machtkämpfen im Königreich Westeros. Und oft gerade dann, wenn es der Zuschauer am wenigsten erwartet, stirbt eine der Schlüsselfiguren ganz plötzlich. Ein Computerprogramm soll nun vorhersagen, wer als Nächster dran ist.Mehr
Saarbrücken

Wenn Maschinen Meinung machen

Social Bots sind kleine Programme, die als gefälschtes Nutzerkonto ihr Unwesen in sozialen Netzwerken treiben. Sie erzählen Witze oder reden übers Wetter wie ganz normale Menschen auch. Und sie sind gefährlich. Denn mit ihrer Hilfe können Interessengruppen Trends in sozialen Netzwerken setzen – und so Politik und Wirtschaft in großem Stil beeinflussen.Mehr
Ludwigshafen

Cybermobbing im Klassenzimmer

Intime Bilder werden an die Smartphones der Mitschüler geschickt, Beschimpfungen auf Facebook gepostet – Cybermobbing hat viele Facetten. Das ist längst ein verbreitetes Phänomen, auch weil Mitgefühl nicht zum Lehrplan passt.Mehr


Anzeige
Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige