Sie sind hier: HomeSpezialBeruf

Neue Ausbildung in der Stahlbranche





Nürnberg
Neue Ausbildung in der Stahlbranche
22. April 2017, 02:00 Uhr

(dpa) Angehende Verfahrensmechaniker in der Hütten- und Halbzeugindustrie bekommen eine neue Ausbildungsordnung. Jugendliche befassen sich ab August verpflichtend mit den Themen Industrie 4.0 und neue Leitsysteme, teilt die Bundesagentur für Arbeit mit. Außerdem ändert sich die Berufsbezeichnung: Die Verfahrensmechaniker in der Hütten- und Halbzeugindustrie sind fortan als Verfahrenstechnologen Metall bekannt.

Die vier Fachrichtungen Eisen- und Stahlmetallurgie, Nichteisen-Metallurgie, Nichteisen-Metallumformung und Stahl-Umformung sollen beibehalten werden. Die Lehre dauert dreieinhalb Jahre. Die Ausbildung haben nach den jüngsten Zahlen von 2015 rund 550 Jugendliche begonnen.




Nürnberg

Jobeinstieg auch ohne Lehre

(dpa) Wenn Josef Schatz vom Beruf des Industriemechanikers spricht, kommt er ins Schwärmen: „Nicht nur etwas in Gang zu bringen, sondern auch die Prozesse dahinter zu begreifen, das ... Mehr
Nürnberg

Jobeinstieg auch ohne Lehre

(dpa) Wenn Josef Schatz vom Beruf des Industriemechanikers spricht, kommt er ins Schwärmen: „Nicht nur etwas in Gang zu bringen, sondern auch die Prozesse dahinter zu begreifen, das ... Mehr
Nürnberg

Kurier-Kaufleute sind Organisationstalente

Jennifer Stan sorgt wohl täglich für Hunderte strahlende Gesichter in der ganzen Republik. Sie macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (Kep) beim ... Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige