Sie sind hier: HomeSZ-Serien


SZ-Serien
Saarbrücken.:

Das Saarland und Frankreich können wirtschaftlich von einander profitieren

Hohe Arbeitslosigkeit in Frankreich, wachsender Fachkräftemangel im Saarland: Ein Beispiel, wie beide Seiten voneinander profitieren könnten. Frankreich ist zudem der wichtigste Handelspartner des Saarlandes. Mehr
Saarbrücken.:

Wieviel französisch steckt in der saarländischen Landesverwaltung?

Auf dem Weg zum „französischsten aller Bundesländer“ sollen die Landespolitik und die öffentliche Verwaltung eine „Vorbildfunktion“ einnehmen – so steht es im Eckpunktepapier der Frankreich-Strategie. Die SZ hat sich umgehört: Wie französisch ist die Landesverwaltung schon heute? Und stellte fest: So genau scheint das keiner zu wissen. Mehr
Saarbrücken.:

Wie frankophil sind die saarländischen Kitas und Schulen?

Das Saarland soll (noch) französischer werden – zumindest wenn es nach dem Willen der Landesregierung geht, die kürzlich ihre Frankreich-Strategie vorgelegt hat. Binnen einer Generation sollen möglichst viele Saarländer Französisch sprechen. Der Grundstein dafür wird in den Kitas und Schulen gelegt. Mehr
Saarbrücken.:

Sprachwissenschaftler Philipp Krämer über die Frankreich-Strategie

Das Saarland soll zweisprachig werden – mit dieser Ankündigung hat die Landesregierung bundesweit Aufsehen erregt. Doch wie realistisch ist dieser Plan? Darüber sprach SZ-Redakteurin Nora Ernst mit dem Sprachwissenschaftler Philipp Krämer (29). Der gebürtige Homburger lehrt an der Universität Potsdam, seine Schwerpunkte sind Sprachenpolitik und Mehrsprachigkeit. Mehr
Saarbrücken:

Zwergcomputer für die Hosentasche

Was früher in klobigen PC-Gehäusen an Technik untergebracht war, vereinen Mini-Computer heute für wenig Geld auf nur einer einzigen Platine. Wer Spaß am Basteln hat, kann die Geräte für viele verschiedene Anwendungen einsetzen. Mehr












Saarbrücken:

Der Beaglebone Black spielt auch hochauflösende Videos ruckelfrei ab

Der Einplatinenrechner von Texas Instruments punktet mit einem fest verbauten Speicher von zwei Gigabyte. Mit dem darauf vorinstallierten Linux-System ließ sich das Gerät im Test allerdings zunächst nicht starten.Mehr
Saarbrücken:

Der Mini-Computer Raspberry Pi lässt sich schnell und komfortabel einrichten

Dank eines leistungsstarken Grafikchips eignet sich der Raspberry Pi besonders für die Darstellung von Multimedia-Inhalten wie zum Beispiel Spiele. Die Ersteinrichtung des Geräts dauert etwa 40 Minuten.Mehr
Saarbrücken:

Die neue Generation der digitalen Lesegeräte

Lesegeräte für digitale Bücher werden laut Marktforschern in Deutschland immer beliebter. Ein Vergleich der neuesten E-Reader-Modelle macht deutlich, dass sich die Geräte in ihren Spezifikationen kaum noch voneinander unterscheiden.Mehr
Saarbrücken:

Küchenhilfe Reif plant großen Satz

Am Freitag wird Weitspringer Christian Reif aus Saarbrücken in der Qualifikation antreten. Nach vielen Verletzungsproblemen scheint der 27-Jährige rechtzeitig vor den Sommerspielen fit geworden zu sein.Mehr
Saarbrücken:

Der Stratege und die Instinkt-Spielerin

Badminton-Spieler Michael Fuchs startet bei den Olympischen Spielen im Mixed-Wettbewerb mit Birgit Michels. Der 30-Jährige erfüllt sich damit einen Traum: Ein Olympia-Start fehlte ihm in seiner Karriere noch.Mehr
Johannes Schöttler (links) und Ingo Kindervater
Saarbrücken:

Badminton: Ingo Kindervater und Doppelpartner Johannes Schöttler erstmals bei Olympia

2004 und 2008 hat Ingo Kindervater vom Olympiastützpunkt in Saarbrücken die Teilnahme an Olympia knapp verpasst. Diesmal ist er dabei – an der Seite von Doppelpartner Johannes Schöttler (1. BC Bischmisheim).Mehr
Saarbrücken:

Er wandelt auf den Spuren seines Vaters

Seit Jahren gehört er zu den besten deutschen Triathleten. Vor zwei Jahren gelang Steffen Justus von den Triathlon-Freunden Saarlouis auch international der Durchbruch. Das Talent scheint Justus geerbt zu haben.Mehr
Saarbrücken:

Eine Frage des Vertrauens

Im ersten Anlauf hatte Ruderin Anja Noske die Qualifikation für Olympia noch verpasst. Seit sie eine neue Partnerin im leichten Doppelzweier hat, läuft es aber auch bei der 26-Jährigen aus Saarbrücken wieder richtig rund.Mehr
Saarbrücken:

12 000 Kilometer für den großen Traum

Er war der erste Saarländer, der sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert hat: Und dazu ist er ein gebürtiger, ein waschechter Saarländer. Andreas Waschburger freut sich auf seinen Karriere-Höhepunkt.Mehr
Saarbrücken:

So gleich und doch verschieden

Martin und Jochen Kühner aus Saarbrücken sitzen bei den Olympischen Spielen in London auf jeden Fall im gleichen Boot – dem Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann. Ihr Ziel bei der Olympia-Regatta: eine Medaille.Mehr
Quierschied:

Teil 7: Als Schreinern noch Handarbeit war

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der SZ-Serie „Meisterlich“. Heute erzählt Schreinermeister Alfred Zimmer, wie technische Neuerungen seinen Beruf radikal verändert haben.Mehr
Spiesen-Elversberg:

Teil 8: Aus der Not wurde eine Tugend

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der SZ-Serie „Meisterlich“. Malermeister Berthold Jung erzählt von der Freude an seinem zunächst ungeliebten Beruf.Mehr
Saarbrücken:

Das späte Glück des Marc Zwiebler

Mit dem Gewinn der Goldmedaille im Herreneinzel der Europameisterschaften hat Badminton-Profi Marc Zwiebler ein Ausrufezeichen gesetzt. Auch bei Olympia in London will der 28-Jährige vorne mitmischen.Mehr
Saarbrücken/Scheidt:

Teil 1: Backkunst wie vor 50 Jahren

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der neuen SZ-Serie „Meisterlich“. Im ersten Teil berichtet Hermann Kleinbauer von fünf Jahrzehnten in der Backstube.Mehr
Heusweiler:

Teil 2: Morgens der Erste und abends der Letzte

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der neuen SZ-Serie „Meisterlich“. Im zweiten Teil berichtet Helmut Schäfer über seine Leidenschaft zum Fliesenleger-Handwerk.Mehr
Cottbus:

Er lebt von der perfekten Balance

Daniel Schlang aus Heusweiler hat einen großen Traum: die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London. Dafür trainiert der 20-Jährige am Olympiastützpunkt in Cottbus richtig hart. Die SZ hat ihn besucht.Mehr
Fellbach:

Das Leben nach Olympia ist schon präsent

Die Saarländerinnen Cathrin Puhl und Mira Bimperling sind schon seit September 2011 für die Olympischen Spielen in London qualifiziert. Die SZ hat sie im Bundesleistungszentrum in Schmiden-Fellbach besucht.Mehr
Saarbrücken:

Die Paralympics im Visier

Qualifiziert sind Claudia Nicoleitzik und Katharina Schett für die Olympischen Spiele der Behindertensportler offiziell noch nicht. Doch es wäre eine große Überraschung, wenn die Saarländerinnen nicht dabei wären.Mehr
Merchweiler:

Teil 3: Die erste und einzige Kfz-Meisterin

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der neuen SZ-Serie „Meisterlich“. Im dritten Teil erzählt Karin Geimer, wie sie sich in der Männerdomäne des Kfz-Handwerks behauptet.Mehr
Heusweiler:

Teil 4: „Das hat mir einfach Spaß gemacht“

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der SZ-Serie „Meisterlich“. Heute schildert Elektromeister Dieter Quirin, wie mit Einzug der Waschmaschine in die Haushalte eine rasante Entwicklung der Branche begann.Mehr
Saarbrücken:

SZ-Serie: Meisterlich

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der neuen SZ-Serie „Meisterlich“.Mehr
Homburg:

Teil 5: Glücksbringer mit Schere

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der SZ-Serie „Meisterlich“. Heute erzählt Friseurmeister Horst Ruffing von Pilzköpfen, Hochsteckfrisuren und dem Wandel der Mode.Mehr
Saarbrücken:

Teil 6: Perfektionist auch beim Zuckerguss

Handwerksmeister, die ihren Beruf vor Jahrzehnten erlernt haben, stehen im Mittelpunkt der SZ-Serie „Meisterlich“. Heute erzählt Bauschlosser-Meister Walter Woll, wie er einen Maschinenbau-Betrieb aufbaute.Mehr
Merzig:

Viele Ängste, aber auch enorme Energie

Integration ist nach wie vor ein Kernthema in Deutschland. Wie erleben Einwanderer unser Land? Welche Hoffnungen, welche Ängste haben sie? Um das zu erfahren, hat die Saarbrücker Zeitung im Rahmen der Serie „Nix verstehn?!“ die Kasachin Liana zehn Monate lang begleitet.Mehr
Liana
Merzig/Frankfurt:

Großes Ziel: Studieren an einer Universität

Liana braucht ein Stipendium, um einen Intensiv-Deutschkurs machen und studieren zu können. Bei der Aufnahmeprüfung in Frankfurt muss sie mindestens 40 von 45 Punkten erzielen. SZ-Redaktionsmitglied und Sprachpate Gregor Haschnik hat Liana und ihren Mann Vladimir begleitet.Mehr
Saarbrücken:

Ein letztes Mal alles aufsaugen

Nach Sydney, Athen und Peking nimmt Triathletin Anja Dittmer im August auch an den Olympischen Spielen in London teil. Für die 36-Jährige, die in Saarbrücken trainiert, werden es wohl die letzten Sommerspiele sein.Mehr
Saarlouis:

Vereins-Meier sucht Vereins-Yilmaz

In Vereinen können Einwanderer Kontakte mit Einheimischen knüpfen, ihr Deutsch verbessern und sich für die Gesellschaft engagieren. Deshalb vermittelt die Caritas Migranten in Vereine. Dabei müssen oft Ängste und kulturelle Hürden überwunden werden.Mehr
Liana
Merzig:

Die Sprachmaschine springt an

Inzwischen lernt Sprachpate und SZ-Redaktionsmitglied Gregor Haschnik seit gut einem halben Jahr Deutsch mit der Kasachin Liana. Zusätzlich nimmt die 24-Jährige noch an zwei Deutschkursen teil – und macht Fortschritte. Doch manchmal hadert sie noch mit sich und der deutschen Sprache.Mehr

Herz der Antike schlägt grenzenlos höher

Reinheim/Bliesbruck. Es gibt gewiss nicht viele Ausflugsziele, bei denen schon die Anfahrt eine Reise wert ist. Der Europäische Kulturpark gehört zweifelsfrei dazu. Mit dem Auto geht es durch die reizvolle Landschaft an die deutsch-französische GrenzeMehr
Saarbrücken:

Grüne Oase inmitten der Hauptstadt

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeit-Tipp für die ganze Familie. Heute geht es um den Staden, den grünen Uferstreifen an der Saar mitten in Saarbrücken.Mehr
Losheim am See:

Sommer, Sonne, Badespaß und Gartenzauber

Das Saarland neu entdecken – so heißt die diesjährige SZ-Sommerserie. Jeden Tag gibt es Freizeittipps für Familien. Dieses Mal war die SZ am Losheimer Stausee unterwegs. Neben dem Badespaß lockt auch der Park der Vierjahreszeiten.Mehr
Saarbrücken:

In diesen Urwald geht's per Saarbahn

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um den Urwald vor den Toren der Stadt bei Saarbrücken.Mehr
Dirmingen:

Ein grünes Wunder am Waldesrand

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeit-Tipp für die ganze Familie. Heute geht es um das Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech bei Dirmingen.Mehr
Nalbach:

Mit den Zwergen auf den Waldlehrpfad

Das Saarland hat auch im Sommer viel zu bieten. Während der großen Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute führt dieser auf den Waldlehrpfad am Litermont bei Nalbach.Mehr
Jägersburg:

Ein Tag zwischen Wasser und Hochseil

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute stellen wir das Naherholungsgebiet um den Jägersburger Weiher vor. Besondere Attraktion ist ein Kletterpark.Mehr
Saarbrücken:

Spaziergang durch eine Perle des Barock

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es auf einen Rundgang durch das barocke Saarbrücken.Mehr
Nonnweiler:

Die Berge rufen: Hunnenring und Rodelbahn

Das Saarland hat viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es in den Hochwald. In Nonnweiler lohnt der Besuch des keltischen Ringwalls Hunnenring, der Talsperre und natürlich der Sommerrodelbahn am Peterberg.Mehr
Ottweiler:

Mit Anekdoten durch die abendliche Altstadt

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es mit dem Nachtwächter durch die verwinkelten Gassen der Ottweiler Altstadt.Mehr
Obersalbach:

Mit den Mufflons per Du

Der Naturpark Kallenborn bei Obersalbach ist seinen Gästen immer wieder ein Besuch wert. Hier leben Damwild, Waldziegen und Fasane. Der Park soll zu einer „Arche“ für seltene Haustierrassen werden.Mehr
Borg:

Entdeckungsreise in die Welt der Römer

Das Saarland neu entdecken. Das ist der Titel der SZ-Sommerserie. Während der Ferien gibt es täglich Freizeittipps für die ganze Familie. Heute führt die Saarland-Reise in die Römische Villa Borg.Mehr
Niederwürzbach:

Ruhe und Entspannung vor der Haustür

Die Anziehungskraft des Niederwürzbacher Weihers ist ungebrochen. Schon Gräfin Marianne von der Leyen wusste im 18. Jahrhundert die Gegend zu schätzen. Schließlich ließ sie hier eine stattliche Sommerresidenz errichten. Heute ist der Weiher unter dem Stichwort Naherholungsgebiet eine Top-Adresse.Mehr
Düren:

Nervenkitzel auch bei den Zaungästen

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Auf dem Flugplatz Düren sind Zuschauer hautnah dabei, wenn Fallschirmspringer landen.Mehr
Warndt:

Grünes Idyll und Fröscheparadies

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um den Warndtweiher zwischen Ludweiler und Creutzwald, der nach seiner Sanierung wieder ganz der Natur überlassen ist.Mehr
Ottweiler:

Wie Oma und Opa die Schulbank drückten

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um einen spannenden Ausflug in die Schulgeschichte in Ottweiler.Mehr
Köllerbach:

Wo die Zeit am schönsten vergeht

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um das saarländische Uhrenmuseum in Köllerbach. Es zeigt einen spannenden Querschnitt durch die Geschichte der Zeitmessung.Mehr
St. Wendel:

Springen, Laufen, Klettern, Golfen, Schwimmen…

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute wird's extrem beweglich. Denn uns zieht es nach St. Wendel in eine Sporthochburg.Mehr
Homburg:

Ein Besuch in der leuchtenden Unterwelt

„Das Saarland neu entdecken“, das ist der Titel einer neuen Serie. Während der Sommerferien gibt die SZ jeden Tag einen Freizeittipp für die ganze Familie. Für heute schauten wir uns in den beeindruckenden Schlossberghöhlen in Homburg um.Mehr

„Mit Klischees spielen – und sie aufbrechen“

Professor Hans-Jürgen Lüsebrink (Foto: ags) forscht an der Universität des Saarlandes über interkulturelle Kommunikation. Dabei untersucht er Aspekte wie Fremdwahrnehmung und Interaktion. SZ-Redaktionsmitglied Gregor Haschnik sprach mit ihm darüber, wie Klischees entstehen, welche positiven und negativen Effekte sie haben und wie sie überwunden werden können.Mehr
Saarbrücken:

So schön ist Saarbrückens Musterpark

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um den Deutsch-Französischen Garten, Symbol der Völkerverständigung. Und stiller Erholungsort mit Gartenbahn, Tretbooten und Sessellift.Mehr
Mettlach:

Abenteuer erleben, wo die Ritter hausten

Bei gutem Wetter ist sie von der Cloef aus zu erkennen: die Burg Montclair. Der heutige Teil der SZ-Ferienserie führt hoch zur Burgruine. Der mächtige Bau aus Bundsandstein markiert den Übergang zur Festungs- und Schlossbaukunst.Mehr
Neunkirchen:

Wo kleine Leute große Tiere füttern

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute ist die Redaktion Neunkirchen zu Besuch im Zoo, wo man sogar Elefanten füttern darf.Mehr
Saarbrücken:

Radeln an der Saar ist Erholung pur

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es ums Radfahren am Leinpfad. Dort können Familien bequem bis nach Frankreich in die Pedale treten.Mehr
Bous:

Vollgas geben bei jedem Wetter

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um die Indoor-Kartbahn in Bous und die Freude am schnellen Fahren.Mehr
Blieskastel/Gersheim:

Zur Entspannung über historisches Terrain

Nachdem im Mai 1991 der letzte Personenzug zwischen Homburg und Reinheim gefahren war, fiel die traditionsreiche Bliestalstrecke in einen Dornröschenschlaf, aus dem sie erst am 1. Mai 2000 wieder erwachte. Seitdem haben überwiegend Radfahrer und Fußgänger auf der zum Freizeitweg umgebauten Trasse das Sagen.Mehr
Ludweiler:

Prachtstücke und Raritäten des Glasdesigns

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um das „Glas- & Heimatmuseum Warndt“ in Ludweiler und seine transparenten Sehenswürdigkeiten.Mehr
Landsweiler-Reden:

Redener Skaterweg: Auf Rollen um die Halde

„Das Saarland neu entdecken“ – das ist der Titel einer neuen Serie. Während der Sommerferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Der Freizeit- und Skaterweg führt auf vier Kilometern um die Bergehalde Reden herum und bietet tolle Ausblicke.Mehr
Camphausen:

120 Meter von der Erde bis zum Mond

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es zur Halde Lydia in Camphausen, wo durch den jahrzehntelangen Bergbau eine beeindruckende Mondlandschaft entstanden ist.Mehr
Merzig:

Auf Tuchfühlung mit weißen Wölfen

Wölfe sind nicht die bösen Tiere, die in Märchen die Großmutter fressen, sondern hochintelligente Lebewesen, findet Wolfsforscher Werner Freund. Seit 34 Jahren erforscht er in Merzig das Verhalten der Raubtiere. Der heutige Teil der SZ-Ferienserie führt in den Merziger Wolfspark.Mehr
Kirkel:

Ritterromantik und Übernachten im Heu

„Das Saarland neu entdecken“, das ist der Titel einer neuen Serie. Während der Sommerferien gibt die SZ jeden Tag einen Freizeittipp für die ganze Familie. Für heute schaute sich die Redaktion auf Burg Kirkel um.Mehr
Freisen:

Tiere, Steine und ein Cabrio-Schwimmbad

Das Saarland neu entdecken. Das ist der Titel einer neuen Serie. Während der Sommerferien gibt die SZ jeden Tag einen Freizeittipp für die ganze Familie. Dieses Mal war die SZ in Freisen unterwegs. Dort gibt es unter anderem den Naturwildpark, das Edelstein-Dorado und das Weiselbergbad zu entdecken.Mehr
Völklingen:

Hier lebt das Erbe der Eisenzeit weiter

Das Saarland hat im Sommer viel zu bieten. Während der Ferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute geht es um das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. 350 000 Besucher waren voriges Jahr dort.Mehr
Felsberg:

Durch den Märchenwald zur Teufelsburg

Eine im Saarland einzigartige Burganlage aus dem Mittelalter thront auf dem Schlossberg: Burg Neufelsberg, besser bekannt als die Teufelsburg, bietet Familien Geschichte zum Anfassen und weitere Abenteuer.Mehr
Landsweiler-Reden:

Auf Beutezug mit Tyrannosaurus Rex

„Das Saarland neu entdecken“ – das ist der Titel einer neuen Serie. Während der Sommerferien gibt die SZ täglich einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute stellen wir den Gondwana-Park in Landsweiler-Reden vor. Rund um die Urzeitschau bietet das Prähistorium ganzjährig ein Rahmenprogramm.Mehr
Saarbrücken:

Wo Saarbrückens Jaguar-Minis spielen

Das Saarland neu entdecken. Das ist der Titel einer neuen Serie. Während der Sommerferien gibt die SZ jeden Tag einen Freizeittipp für die ganze Familie. Für heute schaute sich die Redaktion im Saarbrücker Zoo um.Mehr
Tholey:

Am Schaumberg ist mächtig was los

Das Saarland neu entdecken. Das ist der Titel einer neuen Serie. In den Sommerferien gibt die SZ jeden Tag einen Freizeittipp für die ganze Familie. Heute hat sich die Redaktion zum Auftakt am Schaumberg in der Gemeinde Tholey umgeschaut.Mehr

"Nix Verstehn": SZ-Serie über Sprache und Einwanderung

Integration ist keine Einbahnstraße und „Sprache ist der Schlüssel“, heißt es immer wieder. Die SZ will den Wahrheitsgehalt dieser Sätze in einer Serie untersuchen – unmittelbar vor der eigenen Haustür.Mehr

Nr. 33: Schnell ein paar Parallelen gezogen

Eine Aufgabe mit Ecken und Kanten hat Mathematik-Professor Rainer Roos gestellt. Es ging nämlich um Vierecke, aus denen man immer ein Parallelogramm machen kann. "Logisch" - werden die Mathe-Fans sagen, wenn sie die Lösung von Rainer Roos lesen.Mehr
Elm:

"Anfangs haben uns die Männer belächelt"

Im Jahr 1996 wurde die Frauenabteilung des FC Elm gegründet, parallel zum allgemeinen Aufschwung im Frauenfußball setzten auch die Elmerinnen seitdem zum Höhenflug an. Die Voraussetzungen dafür, dass es weiter nach oben geht, sind geschaffen.Mehr
Merzig:

Das Trauma des Exils

Der Psychologe Wolf Bernhard Emminghaus kennt die Seele von Einwanderern. Integrationsprobleme, so der Traumatherapeut, lassen sich nicht auf fehlende Sprachkenntnisse reduzieren. Die Ursachen liegen tiefer.Mehr
Merzig:

Eine Bedienungsanleitung für Deutschland

Wer in ein neues Land kommt, weiß oft nicht weiter. Deshalb hat SZ-Redaktionsmitglied und Sprachpate Gregor Haschnik mit der Kasachin Liana einen Ratgeber der Bundesregierung zur Hand genommen.Mehr
Saarbrücken:

„Sprache schafft Frieden“

Über die Sprache als Schlüssel zur Integration, die Grenzen der Toleranz sowie die Schönheit des Deutschen sprach SZ-Redaktionsmitglied Gregor Haschnik mit Lutz Götze (Foto: ags), Professor für Deutsch als Fremdsprache.Mehr
Merzig:

Unterrichtung über Verständigung mit behördlichen Einrichtungen

Beamtensprache, schwere Sprache. Aber eine, die man zumindest ansatzweise verstehen sollte. Deshalb hat sich SZ-Redaktionsmitglied Gregor Haschnik mit der Kasachin Liana ins Amtsdeutsch-Dickicht gewagt.Mehr
Saarlouis:

Der Sprung über die Sprachbarriere

Im mehrfach ausgezeichneten Förderunterricht können Einwandererkinder ihre Deutschkenntnisse verbessern. Trotzdem muss das Projekt händeringend nach Geldgebern suchen.Mehr
Merzig:

„Nur keine Angst! Kommen Sie rein.“

Welches Verhältnis hat der Islam zu Jesus Christus? Wie stehen Muslime Fundamentalisten gegenüber? Warum gibt es im Gebetsraum keine Bilder? Die Besucher der Grünen Moschee hatten Fragen über Fragen.Mehr
Merzig:

Eine Kasachin lernt mit preußischer Disziplin Deutsch

Liana kommt aus Kasachstan und lernt mit großem Ehrgeiz Deutsch. Sie ist erst seit zwei Monaten in Deutschland, nutzt jedoch schon drei Möglichkeiten, um unsere Sprache zu lernen. Fünf Mal pro Woche nimmt die junge Frau am Deutschkurs der Volkshochschule teil, zwei Mal an dem des Internationalen Bundes, ein Mal pro Woche treffen wir uns. Ich bin ihr Sprachpate und will ihr dabei helfen, die deutsche Sprache beherrschen zu lernen.Mehr
Merzig:

Leuchttürme für Migranten

Integration ist keine Einbahnstraße und „Sprache ist der Schlüssel“, heißt es immer wieder. Die SZ will den Wahrheitsgehalt dieser Sätze in einer Serie untersuchen – unmittelbar vor der eigenen Haustür.Mehr
Niederlinxweiler:

Die Basis für den Erfolg ist da

Seit der Wiedereinführung der Frauenfußball-Abteilung im Jahr 1997 hat sich beim FC Niederlinxweiler einiges getan. Gerade die Entwicklung im Nachwuchsbereich stimmt optimistisch, dass der aktuelle Landesligist in der saarländischen Vereins- Hierarchie noch weiter aufsteigt.Mehr
Hirzweiler/Welschbach:

Früher nebenbei, heute voll integriert

Sie sind gestartet, ohne eine leise Ahnung vom Fußball zu haben. Geklappt hat es trotzdem. Seit 15 Jahren wird beim SV Hirzweiler-Welschbach Frauenfußball gespielt, seit 15 Jahren mit Gründerin Diana Ames.Mehr
Walsheim:

Aus der Hobby- in die Verbandsliga

1997 starteten die SF Walsheim mit einer Frauenfußball-Mannschaft in der Hobbyliga. Jetzt stieg das Team in die Verbandsliga Saar auf. Dabei kickte man vor zwei Jahren noch in der untersten Klasse, der Bezirksliga.Mehr
Kirrberg:

Junges Team will in die Landesliga

Das Frauenteam des SV Kirrberg hat sein zweites Jahr im Aktivenbereich in der Bezirksliga auf einem hervorragenden dritten Platz abgeschlossen. Nun strebt das Team nach Höherem.Mehr
Niederwürzbach:

Frauenfußball jetzt auch in Niederwürzbach

Auch beim FC Niederwürzbach gibt es jetzt eine aktive Frauenfußball- Mannschaft. Während sich die Mädchen schon auf ihre Premierensaison freuen, ist auch der Verein stolz und unterstützt das neue Team.Mehr

Nr. 33: Runde Sache mit vier Ecken

"Mathe macht Spaß" heißt die SZ-Serie in Zusammenarbeit mit dem Matheprofessor Rainer Roos. Einmal im Monat stellt er den SZ-Lesern eine Aufgabe. Die heutige Aufgabe hat einige Ecken. Nämlich genau vier. Ein Ausflug in die Welt der Geometrie. Lesen Sie selbst.Mehr
Illingen:

Hier ist Frauenfußball Familiensache

Sie ist Spielerin, Trainerin, Vorsitzende und Mutter von zwei Spielerinnen gleichzeitig. Corina Reiter prägt den Frauenfußball in Illingen bereits seit 2000 und kickt selbst seit 36 Jahren aktiv.Mehr

Nr. 32: Wenn Wodka zu Wasser wird

Seine Fünf-Liter-Wodka-Ration hat sich ein einsamer Seemann irgendwie schlecht aufgeteilt. Am Schluss trinkt er statt Schnaps fast nur noch Wasser. Literweise. Warum? Das rechnet Professor Rainer Roos den Mathefans gerne vor.Mehr
Bierbach:

Vom Gardetanz zur Meister-Elf

Eigentlich war es die Idee einer beschwipsten Runde. 1999 wollten Bierbacher Gardefrauen nur bei einem Hobbyturnier mitmachen, mittlerweile ist aus dieser Idee die Frauenfußball-Abteilung des FC Bierbach geworden. Vergangenen Sonntag feierten sie den Titel in der Bezirksliga.Mehr
Saarbrücken:

Nr. 32: Robinson macht ein Fässchen auf

"Mathe macht Spaß" heißt die SZ-Serie in Zusammenarbeit mit dem Matheprofessor Rainer Roos. Einmal im Monat stellt er den SZ-Lesern eine Aufgabe. Heute geht es um das Schicksal eines Menschen auf einer einsamen Insel. Was das mit Mathe zu tun hat? Viel. Lesen Sie selbst.Mehr
Oberwürzbach:

Von der Ärztin bis zur Lokführerin

Ein breites Spektrum, ein bunter Haufen, eine vielseitige Mannschaft. Beim SV Oberwürzbach spielen die unterschiedlichsten Charaktere zusammen Fußball. Trotzdem steht der SVO aktuell auf dem letzten Platz der Landesliga.Mehr
Homburg:

Eine naheliegende Kooperation

Die Fußballerinnen der SG Homburg/Beeden kämpfen um den Klassenverbleib in der Verbandsliga. Die Spielgemeinschaft des FC Homburg und des SV Beeden geht in ihr 24. Jahr, und das soll nicht mit einem Abstieg enden.Mehr
Bubach-Calmesweiler:

Als Bubach Geschichte schrieb

2000 Zuschauer, ein Sieg gegen den FC Bayern und ein dritter Platz bei der deutschen Meisterschaft. Die Vergangenheit der Damenmannschaft des SV Bubach-Calmesweiler ist beeindruckend. Die Gegenwart ist jedoch eher trist.Mehr
Merzig:

Teil 4: Höhepunkte im grünen Kreis

MHeute schließen wir unsere Rundreise auf den Spuren der früheren und der derzeitigen Parkanlagen im Saarland mit einer Tour durch den "Grünen Kreis" Merzig-Wadern ab, der besonders luxuriös ausgestattet ist mit Parks und Gärten.Mehr
Saarlouis/Homburg:

Teil 3: Lustwandeln im Grünen

Für den dritten Teil unsere Serie "Parks im Saarland" verlassen wir heute die Landeshauptstadt und suchen Spuren der Park-Geschichte rund um Saarlouis und Dillingen sowie in Richtung Homburg und St. Wendel.Mehr
Blieskastel/Kirkel:

Spielgemeinschaft läuft prima

Auch beim SC Blieskastel-Lautzkirchen wollen die Verantwortlichen die Frauenfußball-WM im Juni mit Werbemaßnahmen nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Das gleiche gilt für Kooperationspartner SV Kirkel.Mehr
Saarbrücken:

Die Stimme des Frühlings

Ende April oder Anfang Mai beginnt auf vielen warmen Wiesen im Saarland ein großartiges Konzert, das bis in den Juli hinein anhält: der Gesang der Feldgrille. An warmen Frühlingsabenden singt sie bis tief in die Nacht hinein. Letzter Teil der SZ-Serie "Unsere Natur im Frühling".Mehr
Saarbrücken:

Teil 2: Grüne Oasen im Wandel

Parkanlagen im Saarland: Wo gibt es welche? Und wie sah die Parklandschaft früher aus? Schauen wir uns heute in Saarbrücken um. Und stellen fest: Hier war mal ein grünes Paradies. Aber die Landeshauptstadt ist auch heute noch gut ausgestattet mit Grünanlagen.Mehr
Höchen:

Das Saisonziel ist ein Sieg

Beim SV Höchen hat sich im vergangenen Sommer erstmals ein Frauen-Team für die Meisterschaftsrunde angemeldet. Die Höcher Damen haben in der Bezirksliga Ost den Spielbetrieb aufgenommen. Saisonziel ist, ein Spiel zu gewinnen.Mehr
Saarbrücken:

Nacktschnecken auf dem Speiseplan: Blindschleichen leben auch in Gärten

Im Frühling lassen sich heimische Reptilien besonders gut beobachten. Die häufigste Art ist die Blindschleiche, der man auch in Gärten und an Hecken begegnen kann. Weil sie keine Beine hat, könnte man sie auf den ersten Blick mit einer Schlange verwechseln.Mehr
Saarbrücken:

Schwerer Start ins Leben: Blässhuhn-Küken haben viele Feinde

Ein Spaziergang an einem saarländischen Gewässer kann zurzeit spannende Einblicke in das Brutgeschäft der Wasservögel bieten: Stockenten, Höckerschwäne, Haubentaucher kümmern sich um ihre Nester und ihren Nachwuchs. Hilfreich bei der Beobachtung ist ein Fernglas, um Störungen in der Nähe der Nester zu vermeiden.Mehr
Saarbrücken:

Gift gegen hungrige Feinde: Frühblüher wie Buschwindröschen und Scharbockskraut schützen sich

Bevor die Bäume mit ihrem Laub den Boden beschatten, wachsen die Frühblüher aus unterirdischen Speicherorganen wie Zwiebeln, Knollen und Rhizomen, um vor allen anderen Pflanzen am Licht zu sein.Mehr
Saarbrücken:

Nektar für den Nachwuchs: Wildbienen zeigen jetzt ihr Nestbau-Verhalten

Wildbienen zeigen jetzt ihr Nestbau-Verhalten – Neue SZ-Serie „Unsere Natur im Frühling“ In einer neuen Serie werfen wir in den kommenden Wochen einen Blick auf unsere heimische Natur, wie sie sich im Frühjahr entfaltet. In der ersten Folge geht es um Wildbienen. Allein in Deutschland leben über 500 Wildbienen-Arten, die nicht nur wertvolle Beiträge zur Bestäubung zahlreicher Blütenpflanzen liefern, sondern mit ihrer interessanten und teilweise kuriosen Brutbiologie schon zu Frühlingsbeginn spannende Naturbeobachtungen ermöglichen.Mehr
Saarbrücken:

Der Schlüssel liegt im Duell mit Jungen

Praktisch kein talentiertes Mädchen geht dem Saarländischen Fußballverband durch die Lappen. Mit dem Auswahlwesen von U13 bis U20 begleitet der Verband seine besten Spielerinnen und bildet sie mit aus.Mehr
Saarbrücken:

Eine neue goldene Generation?

Der Saarländische Fußballverband bringt immer wieder neue Nationalspielerinnen hervor. Der Jahrgang 1996 scheint ein besonders guter zu sein. Denn hier wimmelt es nur so von Top- Talenten. Der DFB sieht das.Mehr
Saarbrücken:

Tanja Schwenk war die Erste, die den Sprung geschafft hat

Die Namen der folgenden Bundesliga-Spielerinnen werden oft genannt, wenn man die positive Entwicklung des Mädchen- und Frauenfußballs im Saarland belegen möchte.Mehr

Eine Rundreise zu historischen und neuen Parks im Saarland

Vor Jahrtausenden wuchs bei uns an der Saar nur Urwald. Die arabischen Eroberer haben dann die Garten-Idee wenigstens mal bis nach Spanien gebracht. Und bei uns? In einer kleinen Serie wollen wir schauen, wann und wo es hierzulande Parkanlagen gegeben hat - und wie sich die saarländische Parklandschaft heute präsentiert.Mehr
Saarbrücken:

Teil 1: Die Gartenwelten der Saar-Regenten

Der Anfang liegt natürlich im Dunkeln. Im Mittelalter werden die Menschen wohl auch bei uns hinterm Haus ihren Kappes, die Mönche bei den Klöstern Kräuter angebaut haben. Erst mit Renaissance und Barock blühte dann in Mitteleuropa bei Adel und Geistlichkeit die Lust auf luxuriöse Parkanlagen auf - auch hierzulande.Mehr
St. Ingbert:

Teil 4: Neues Leben in der Tierwelt

Eine farbenprächtige Jahreszeit hat begonnen und ihr widmet die SZ die Serie "Frühlingsgefühle". Neben den Pflanzen, die wieder neu erblühen, entsteht auch in der Tierwelt des Waldes neues Leben. Jäger Günther Klahm weiß, dass es schon einige Rehkitze gibt. Doch die werden noch von den Muttertieren versteckt.Mehr

Nr. 31: Warum 22 keine mystische Zahl ist

Bei der Matheaufgabe von Professor Rainer Roos ging es dieses Mal um Numerologie. Mit Zauberei und Zahlenmystik hat das alles allerdings nichts zu tun. Das haben natürlich auch die SZ-Leser und Mathefans gemerkt. Hier die Lösung der jüngsten Aufgabe.Mehr
Rohrbach:

Teil 3: Der Sommer-Weihnachtsmann

Salvatore Spitali fährt seit über drei Jahrzehnten mit seinem Eiswagen durch die Rohrbacher Straßen und die umliegenden Ortschaften. Kurz vor seinem 67. Geburtstag denkt er ans Aufhören. Aber die strahlenden Kindergesichter vor seinem Transporter machen ihm die Entscheidung schwer.Mehr

Für viele Menschen ist der Frühling die schönste Jahreszeit

Nach dem schneereichen Winter hält der Lenz nun allenthalben Einzug: Eine farbenprächtige Jahreszeit hat begonnen und ihr widmet die SZ die Serie „Frühlingsgefühle“.Mehr
Saarbrücken:

Viele Tipps zur schönen Jahreszeit

Nun ist der Winter vorbei. Die ersten wärmeren Tage des Jahres haben bereits Lust gemacht auf den Frühling. Vor allem die Bewegung steht bei vielen jetzt im Vordergrund. Tipps und Trends rund um den Frühling finden gibt es in diesem SZ-Spezial.Mehr

Mode-Trends im Frühling

Alles über die aktuellen Modetrends für den Frühling erfahren SZ-Leser in diesem Online-Spezial. Dort gibt es jede Menge Tipps, welche Farben und Formen im Kommen sind. Auch die angesagtesten Frisuren sind ein Thema.Mehr
St. Ingbert:

Teil 2: So wird der Garten frühlingsfit

Die ersten Frühlingsboten sind erblüht und das bedeutet für Hobbygärtner auch jede Menge Arbeit. Erwin Kattler, Vorsitzender des St. Ingberter Gartenbauvereins, gibt Tipps, wie man seinen Garten frühlingsfit machen kann.Mehr
St. Ingbert:

Teil 1: Frühjahrsmüdigkeit vertreiben

Obwohl man sich über wärmere Temperaturen freut, holt viele dieser Tage die Frühjahrsmüdigkeit ein. Wie man diese rasch überwindet und fit in den Frühling starten kann, verraten Mediziner Ralf Hauck, Diplomsportlehrer Peter Celim und Ernährungsberaterin Beate Scheidt.Mehr

Nr. 31: Von der Zahlenmystik verzaubert

"Mathe macht Spaß" heißt die SZ-Serie in Zusammenarbeit mit dem Matheprofessor Rainer Roos. Einmal im Monat stellt er den SZ-Lesern eine Aufgabe. Heute geht es um mystische Schicksalszahlen. Oder doch nur um Rechenaufgaben? Wer weiß.Mehr
Homburg:

Die Allerersten im Saarland

Vor zehn Jahren wurde mit der 1.FFG Homburg der erste reine Frauenfußballverein des Saarlandes gegründet. Mittlerweile hat sich der Club etabliert, zählt 181 Mitglieder und spielt in der Bezirksliga.Mehr
Saarbrücken:

Die Elite des Mädchenfußballs

Die Nachwuchsförderung im Mädchen- und Frauenfußballs ist im Saarland beinahe einzigartig organisiert. An der Spitze steht die Eliteschule, in der derzeit 21 Talente ausgebildet und gefördert werden.Mehr
Saarbrücken:

Immer neue Nationalspielerinnen

Zahl der Auswahlspieler unterstreicht die Arbeit in der Eliteschule in SaarbrückenMehr
Saarbrücken:

Kratz: „Unsere Trainer machen einen echt guten Job“

Die Ausbildung der Eliteschülerinnen in Saarbrücken wird von einem Trainer-Team übernommen. Verbandssportlehrerin Margret Kratz hat die Trainer selbst ausgebildet und ist von ihrer Qualität überzeugt.Mehr

Nr. 30: Wenn mindestens ganz viel heißt

Bei der Matheaufgabe von Professor Rainer Roos ging es diesmal um Passwörter, alle möglichen Kombinationen und die Sicherheit dieser Codes. Und hier die Lösung von Professor Roos.Mehr

Landtag bringt Schulreform auf den Weg

Die Hürde ist genommen: Die Jamaika-Allianz hat im Saar-Landtag mit Hilfe der Linkspartei die Gemeinschaftsschule in erster Lesung durchgesetzt. Ab dem Schuljahr 2012/13 könnte das Projekt greifen.Mehr

Gemeinschaftsschule nimmt erste Hürde im Landtag

Die Jamaika-Koalition bringt ihre Schulreform in den Landtag ein. Die Linken wollen einer Verfassungsänderung zustimmen. Damit könnte das Gemeinschaftsschul-Projekt im übernächsten Schuljahr anlaufen.Mehr
Saarbrücken:

Keßlers WM-Traum ist geplatzt

Seit ihrem Weggang vom 1. FC Saarbrücken hat Nadine Keßler mit Turbine Potsdam einmal die Champions League gewonnen und ist zweimal deutscher Meister geworden. Bei der WM wird sie aber nicht spielen.Mehr
Jägersfreude:

Ein erster Titel für das junge Projekt

Die C-Juniorinnen des TuS Jägersfreude haben kürzlich den Saarlandmeister-Titel in der Halle gewonnen. Ein toller Erfolg. Dabei setzt der Verein erst seit einem Dreiviertel-Jahr intensiver auf die Jugend.Mehr
Jägersburg:

Seit 42 Jahren in der saarländischen Spitze

Zwei Jahre bevor der DFB Frauenfußball überhaupt anerkannte, wurde beim FSV Jägersburg bereits gekickt. Hildegard Emser gründete damals die Abteilung, die bis heute in der saarländischen Spitze mitspieltMehr

Nr. 30: Gute Passwörter schätzen lernen

»Mathe macht Spaß« heißt die SZ-Serie in Zusammenarbeit mit dem Matheprofessor Rainer Roos. Einmal im Monat stellt er den SZ-Lesern eine Aufgabe. Und manchmal stellt er sie vor ein Rätsel. Das gelöst werden will. Heute geht es um Passwörter und alle möglichen Kombinationen.Mehr
Saarbrücken:

Zurück an den Herd - das war gestern

Frauenfußball im Saarland auf dem Vormarsch - Schwierige AnfängeMehr

Frauenfußball im Saarland

Die Frauen-WM im eigenen Land ist das Sportereignis des Jahres 2011. Die Saarbrücker Zeitung blickt aus diesem Anlass in einer Serie hinter die Kulissen des Frauenfußballs im Saarland.Mehr
Neunkirchen:

Teil 7: Hauchdünne Folien für die Batterien von morgen

Der Kunststofffolien-Spezialist Treofan entwickelt Dünnhäuter, ohne die eine schnelle Speicherung von Öko-Strom undenkbar ist. Die Folien sind häufig zehnmal dünner als ein menschliches Haar.Mehr
Saarbrücken:

»Manchmal braucht man Glück«

Er könne mit politischen Signalen umgehen, sagt Bildungsminister Klaus Kessler. Der Grüne hat nach der bildungspolitischen Kehrtwende der Linken blitzschnell reagiert und die Opponenten Lafontaine und Müller zusammengebracht.Mehr
Saarbrücken:

Gipfel für Gemeinschaftsschule

CDU, FDP und Grüne haben gestern gemeinsam mit den Linken einen weiteren Schritt zur Verfassungsänderung gemacht. Beim lange verabredeten Bildungsgipfel wurde die aktuelle Einigung bestätigt.Mehr

Innovationen im Saarland

Innovationen, neue Anwendungsfelder und Produkte: der Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Saar hat einiges zu bieten. Die Saarbrücker Zeitung stellt in einer Serie interessante Neuigkeiten aus Forschung und Technik aus dem Saarland vor.Mehr

Teil 6: Der weite Weg vom Labor bis an den Markt

Der Göttelborner Oberflächenspezialist Nanogate hat in der Krise die Investitionen in neue Produkte hoch gehalten. Sie beliefen sich auf 25 bis 30 Prozent des Umsatzes. Langfristig sollen es 15 Prozent sein.Mehr

Teil 5: Baupläne für große Kräne

Das St. Wendeler Ingenieurbüro IBE hat sich auf die Konstruktion von Kränen spezialisiert. Der Trend gehe zu Maschinen, die immer größere Lasten heben können.Mehr

Teil 4: IMC lotst Studenten über den Campus

Der Saarbrücker Spezialist für Tele-Learning-Software dringt ständig in neue Felder vor. Jüngstes Projekt: Ein interaktives Vorlesungsverzeichnis für die Mobil-Geräte der Studenten an der Universität des Saarlandes.Mehr

Teil 3: Forschungsförderung auch für kleine Firmen

Im Saarland könnten mehr Firmen als bisher in den Genuss staatlicher Innovationsförderung kommen. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Der Innovationsberater Dirk Maus berät in Förderfragen.Mehr

Teil 2: Der Strom, der aus der Luft kommt

Strom ohne Kabel und Leistungsverlust übertragen: Eine alte Idee der Elektrophysik wird technisch möglich. Die Homburger Firma RRC Power Solutions will damit in diesem Jahr den Durchbruch schaffen.Mehr

Teil 1: Limatest sagt, wann der Lichtmast fällt

Zusammen mit dem Saarbrücker Fraunhofer-Institut für zerstörungsfreie Prüfverfahren (IzfP) hat die Firma ZWP Verfahren entwickelt, um Lichtmasten oder Rohre auf ihre Haltbarkeit zu testen.Mehr

Kleinere Klassen "keine Priorität"

Kleinere Klassen war einst ein Schlagwort aller Landtagsparteien. Seit sich ein Kompromiss zwischen Linkspartei und Jamaika-Regierung bei der Schulreform anbahnt, ist davon allerdings kaum noch die Rede.Mehr

"Das sind gleichmacherische Träume"

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, rät dem Saarland von einer Einführung der Gemeinschaftsschule ab. Mit ihm sprach SZ-Redakteurin Stefanie Marsch.Mehr

Schwere Geburt einer neuen Schulform

Bildungsminister Klaus Kessler (Grüne) will bei der geplanten Schulreform keine gesetzlich festgelegte Klassengröße vereinbaren. Er geht davon aus, dass die Linksfraktion darauf verzichtet.Mehr

Breite Kritik an Schulreform im Saarland

Mit der Zustimmung der Linken rückt das Schulprojekt der Jamaika-Regierung in greifbare Nähe. Lehrer und Eltern melden jedoch massive Zweifel an den zugesagten Verbesserungen durch die neue Gemeinschaftsschule an.Mehr

Der Dirigent, sein Taktstock und die Bühne

Wie Oskar Lafontaine die Bildungspolitik nutzt, um die Linke salonfähig zu machen.Mehr

Linke entdeckt Jamaika

Der Weg zur Schulreform ist lang. Seit Monaten verhandeln die Parteien, ob die Gemeinschaftsschule in die Verfassung kommt. Heute will sich die Linke entscheiden - ihr Ja zur Reform wäre schlüssig.Mehr

Schulreform droht das Aus

Die Einführung einer Gemeinschaftsschule im Saarland wird immer unwahrscheinlicher. Die Jamaika-Koalition will der Linkspartei kein neues Angebot vorlegen: Für noch mehr Lehrer sei kein Geld da.Mehr

Neuer Elternchef gegen Schulreform ohne SPD

Der neue Chef der Gesamtlandeselternvertretung, Joachim Klesen, ist gegen eine Schulreform ohne Beteiligung der SPD. Das machte der Nachfolger von Waltraud Andruet im Gespräch mit unserer Zeitung deutlich.Mehr

Kessler wünscht sich mehr Lehrer

Ein Kompromiss zwischen der Koalition und der Linken bei der Schulreform scheint möglich. Bildungsminister Klaus Kessler (Grüne) zeigt sich offen für die Forderung der Linken nach neuen Lehrerstellen.Mehr

Schulreform: Kessler legt Modell vor

Die Koalition ist der Linken in der ideologisch umstrittenen Frage der Leistungsdifferenzierung an der geplanten Gemeinschaftsschule ein Stück entgegen gekommen. Die Eltern fordern derweil ernsthafte Verhandlungen.Mehr

Schulreform: Linke ist nun am Zug

Das Nein der SPD zur Gemeinschaftsschule bringt nun die Linke wieder ins Spiel. Deren Fraktionschef Oskar Lafontaine fordert für einen Verfassungskompromiss Maßnahmen gegen den Unterrichtsausfall.Mehr

SPD gibt Gemeinschaftsschule den politischen Laufpass

Die SPD hat gestern einstimmig in ihrem Landesvorstand beschlossen, die geplante Verfassungsänderung für die Gemeinschaftsschule nicht zu unterstützen. Bildungsminister Kessler (Grüne) zeigte sich "nicht überrascht" von der Entscheidung.Mehr
Reiner Braun

SPD berät heute über Gemeinschaftsschule

Kommt heute ein Vorzeigeprojekt der Jamaika-Koalition zu Fall? Die SPD steht offenbar kurz vor einer Entscheidung über die Gemeinschaftsschule, in der Erweiterte Real- und Gesamtschulen verschmelzen sollen.Mehr
Von Mathematik-Professor Rainer Roos:

Nr. 29: Gewalt und ganzzahlige Rundungen

Bei der Matheaufgabe von Professor Rainer Roos ging es diesmal um Permutationen. Tanzpaare sollten auf einer Party zusammenfinden und siehe da, es machte wieder einmal vielen Lesern richtig Spaß, an den Lösungen rumzutüfteln. Schüler der Marienschule beteiligten sich diesmal in Klassenstärken am Wettbewerb. Und hier die Lösung von Professor Roos.Mehr

Der 30-Minuten-Bildungsgipfel

Über die Schulreform im Saarland befindet nun der jeweilige Landesvorstand von SPD und Linken. Der gestrige Bildungsgipfel endete ohne eine Entscheidung bereits nach einer halben Stunde.Mehr

Bewegung in der Diskussion um die Gemeinschaftsschule

Heute tagt der saarländische Bildungsgipfel zur Gemeinschaftsschule. Bei einer öffentlichen Diskussion am Dienstag in Saarlouis konnte das Publikum verfolgen, wie verhandelt wird - oder besser: gepokert.Mehr

Bildungsminister will bei Schulreform auf Opposition zugehen

Votiert die SPD für die Gemeinschaftsschule oder dagegen? Grünen-Landeschef Hubert Ulrich sieht die Sozialdemokraten uneins in der Frage. Minister Kessler will unterdessen über die Klassengröße verhandeln.Mehr

Heiko Maas (SPD) will gleiche Chancen für alle Schüler

Heiko Maas, Landesvorsitzender der SPD, bewertet die Verschmelzung von Erweiterten Real- und Gesamtschulen zu Gemeinschaftsschulen positiv. Er sieht jedoch Verhandlungsbedarf vor einem Ja der SPD zur notwendigen Verfassungsänderung. Das sagte er SZ-Redakteur Patrick Griesser.Mehr

Schulreform: Linke will Garantien

Die Linke verlangt für ihre Zustimmung zu einer Verfassungsänderung in Sachen Schulreform rechtliche Garantien von der Koalition. Sie will möglichst viel im Gesetz und nicht per Verordnung regeln.Mehr

Nr. 29: Fixpunktfreie Permutationen

Bei der Partyaufgabe von Professor Rainer Roos geht es um Permutationen. Dieser mathematische Begriff steht für das „Umstellen von Elementen einer geordneten Menge“, wie der Duden es formuliert. Auf mögliche Tanzpaarbildungen auf einer Party übertragen wird es richtig interessant.Mehr

Schulreform im Saarland

Die Landesregierung will die Gemeinschaftsschule im Saarland nun rasch auf den Weg bringen. Während Saar-Ministerpräsident Peter Müller die Zustimmung der Linken begrüßt, zweifeln Verbände an der Bildungsqualität.Mehr

Müller: Keine Privilegien für Gemeinschaftsschule

Die Parteien verhandeln am 21. Januar erneut über die geplante Gemeinschaftsschule. Ministerpräsident Peter Müller (CDU) erwartet, dass sich dann zeigt, ob sich eine Mehrheit für eine Verfassungsänderung organisieren lässt. Müller schließt jedoch eine Bevorzugung eines Schultyps aus. Das Gespräch führte SZ-Redakteur Patrick Griesser.Mehr
Saarbrücken:

Neue Schulform für mehr Chancen?

Bis 21. Januar entscheidet sich, ob aus Erweiterten Realschulen und Gesamtschulen eine neue Schulform wird. Das Bildungsministerium wirbt für eine klare Schulstruktur und längere Offenheit der Bildungslaufbahn.Mehr

Nr. 28: Schokoladenseite der Mathematik

Probieren geht über Studieren. Das könnte das Motto der jüngsten Mathe-Aufgabe von Professor Rainer Roos sein. Denn es ging um Schokolade. Um das Zerlegen von Schokoladentafeln. Das macht Spaß, ist lecker und ein Musterbeispiel für mathematisches Vorgehen.Mehr

Nr. 28: Strategisch optimaler Genuss

Die Schokoladenaufgabe von Professor Rainer Roos besteht darin, kleine und große Tafeln der süßen Versuchung strategisch optimal zu zerlegen. Für Mathefans ohne Gewichtsprobleme bieten sich Selbstversuche an. Bei den anderen müssen sich Freunde oder Angehörige opfern.Mehr

Nr. 27: Verloren und trotzdem gewonnen

Da schneiden die Frauen in zwei Mathe-Klausuren schlechter ab als die Männer. Trotzdem sind sie insgesamt besser. Paradox? Ja, aber auch ein mathematisches Phänomen mit dem Namen Simpsons Paradoxon. Dass es nicht nur bei Mathe-Klausuren gibt. Um dieses Paradoxon ging es in der jüngsten Aufgabe von Rainer Roos.Mehr

Nr. 27: Von Vorurteilen und Talenten

Welches Geschlecht kann eigentlich besser Mathe? Mann oder Frau? Professor Rainer Roos tippte auf Mann. Und führte die Ergebnisse von zwei Mathe-Klausuren ins Feld. Bis eine Expertin nachgerechnet hat. Und Rainer Roos widerlegt hat. Wie, das ist die neue Mathe-Aufgabe.Mehr

Nr. 26: Laufend gute Ergebnisse

Ja, wo laufen sie denn? Und vor allem, wie schnell und wie weit? Mit welcher Geschwindigkeit? Umrechnen war gefragt bei der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Roos, der selbst Läufer ist. Hier die Auflösung.Mehr

Nr. 26: Ein guter Lauf für gute Rechner

Laufen ist in und macht Spaß. Wenn man sich denn erst einmal überwunden hat. Spaß machen auch die Mathe-Aufgaben von Rainer Roos, der selbst ein passionierter und kein pensionierter Läufer ist. Deshalb liegt es nahe, dass er Laufen und Mathe miteinander kombiniert. Wie in der aktuellen Mathe-Aufgabe. Die Lösung kann man auch, wenn man will, laufend errechnen.Mehr

Nr. 25: Wildwuchs die Wurzel gezogen

Ganz selbstverständlich arbeiten wir heute mit Din-A-Formaten. Wie aber lassen sich diese Formate berechnen, wieso ist ein Din-A-4-Blatt 21 Zentimeter breit und nicht 22 oder 20? Um Antworten auf diese Fragen ging es in der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Ross.Mehr

Nr. 25: Vom Wildwuchs zu DIN-A und B

Der erste deutsche Professor für Experimentalphysik Georg Christoph Lichtenberg hatte die Idee, Papierformate zu normieren. Welche Vorteile bringt das und warum? Das möchte Mathe-Professor Rainer Roos von den SZ-Lesern wissen. Aber auch unsere jetzigen DIN-Formate werfen einige knifflige Fragen auf.Mehr

Nr. 24: Viel Arbeit für Trapezkünstler

Diese Dreiecksgeschichte hat es so manchem angetan. Gar nicht so einfach, auf die richtige Lösung zu kommen. Bezeichnend, dass sich viele über eine millimetergenaue Zeichnung der Lösung angenähert haben. Manche aber waren wie Roos auch Trapezkünstler.Mehr

Nr. 24: Eine Rechnung mit drei Ecken

Wie berechnet man die Fläche eines Dreiecks in einem Dreieck? Das möchte Mathe-Professor Rainer Roos von den SZ-Lesern wissen. Alles Theorie? Keineswegs. Sondern eine Aufgabe, mit denen sich unter anderem Handwerker immer wieder beschäftigen müssen, um möglichst kostensparend zu arbeiten.Mehr

Nr. 23: Leser rechnen mit Kindern

Junge oder Mädchen: Bei der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Roos ging es um Wahrscheinlichkeitsrechnung am Beispiel von Familien mit zwei Kindern. Fragen und Lösungsvorschläge stammen von dem Amerikaner Martin Gardner. Hier die Auflösung der Aufgabe.Mehr

Nr. 23: Mit Kindern kann man rechnen

Junge oder Mädchen: Bei der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Roos geht es um Wahrscheinlichkeitsrechnung. Am Beispiel von Familien mit zwei Kindern. Viel Spaß beim Lösen der beiden Aufgaben.Mehr

Nr. 22: Rechnen wie der alte Pythagoras

Für was der Satz des Pythagoras alles gut ist. Von wegen Theorie. Er leistet in der praktischen Arbeit gute Dienste. Zum Beispiel bei der Straßenplanung. Das hat Mathe-Professor Rainer Roos mit seiner jüngsten Aufgabe bewiesen. Die Auflösung der Aufgabe.Mehr

Nr. 22: Der kürzeste ist der richtige Weg

Bei der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Roos müssen sich die SZ-Leser als Straßenplaner beweisen. Gesucht ist der kürzeste Weg zwischen zwei Städten. Damit dies nicht zu einfach wird, muss aber auch noch eine Brücke über einen Kanal mit eingerechnet werden. Viel Spaß beim Zeichnen und Rechnen.Mehr

Nr. 21: Zwei Würfel, 36 Alternativen

Rainer Roos ist nicht unter die Glücksspieler gegangen. Auch wenn es bei der jüngsten Mathe-Aufgabe ums Würfeln ging. Denn immer kommt bei der jüngsten Aufgabe die Summe 49 heraus. Und das bei 36 möglichen Ergebnissen. Das ist ganz logisch, beweist der Professor. Durch vollständige Aufzählung oder Algebra.Mehr

Nr. 21: Die Würfel sind gefallen

Ist Rainer Roos unter die Glücksspieler gegangen? Denn bei seiner jüngsten Mathe-Aufgabe geht es ums Würfeln. Aber keine Angst, die Lösung hat nichts mit Glücksspiel zu tun. Sondern viel mit Logik und Nachdenken. Und natürlich auch mit Spaß, beim Lösen dieser Aufgabe.Mehr

Nr. 20: Kein Taschengeld zu verdienen

Dass Mathe-Professor Rainer Roos eine nicht lösbare Aufgabe stellt, das hat so manchen Fan des Mathe-Rätsels gewundert. Es ist aber so. 44 Münzen in zehn Taschen so zu verteilen, dass in jeder Tasche eine unterschiedliche Zahl von Münzen ist, das geht nicht.Mehr

Nr. 20: Das Taschengeld will verdient sein

Rainer Roos hat zu Ostern eine Regenjacke geschenkt bekommen. Mit zehn Taschen. In die natürlich auch Geldmünzen passen. Aus diesen Komponenten hat seine Schwägerin Susanne die nächste Mathe-Aufgabe zusammengestellt. Viel Spaß beim Lösen des neuen Rätsels.Mehr

Nr. 19: Richtig gezählt ist halb gewonnen

Wer ein Tennisturnier ausrichten will, der muss gut zählen können. Oder er kennt die mathematische Lösung, die Rainer Roos heute vorstellt.Mehr

Nr. 19: Die berechnende Turnierleitung

Wer schon einmal ein Sportturnier mitorganisiert hat, der müsste die neueste Aufgabe von Mathe-Professor Rainer Roos lösen können. Denn dieser will wissen, wie viele Spiele es bei einem Tennisturnier geben wird. Die Anmeldungen liegen vor. Jetzt muss nur noch gerechnet werden.Mehr

Nr. 18: 42 Wochen bis zum Wiedersehen

Das ist ein neuer Rekord: 205 SZ-Leser haben bei der jüngsten Mathe-Aufgabe von Professor Sie erinnern sich der Aufgabe? Es ging um drei Freunde, die sich nach langer Zeit zufällig im Schaumbergbad getroffen hatten. Die ihr Wiedersehen gebührend feierten und sich wieder sehen wollten, natürlich in Tholey, im Schaumbergbad, möglichst bald. Die richtige Lösung gefunden. Die gibt es hier zum Nachlesen.Mehr

Nr. 18: Echte Freunde stehen zusammen

Die neue Matheaufgabe von Rainer Roos erzählt die Geschichte von drei Freunden, die sich nach langer Zeit zum ersten Mal wiedersehen. Und die sich künftig regelmäßig treffen wollen. Wie oft, das sollen die SZ-Leser ausrechnen.Mehr

Nr. 17: Die Software tippt oft daneben

Auf den ersten Blick ist es klar: Die Nacktscanner-Software erkennt fast alle potenziellen Attentäter. Die Chance, dass sie aber tatsächlich richtig tippt, ist viel, viel geringer. Das ist das Ergebnis der jüngsten Mathe-Aufgabe von Professor Rainer Roos.Mehr

Nr. 17: Wie viele Täter erkennt der Computer?

Die Diskussion über den Einsatz von Nacktscannern an Flughäfen läuft. In Russland sind diese bereits im Einsatz. Die Software dort erkennt in 99 Prozent aller Fälle einen möglichen Attentäter. Wenn das System einen Verdächtigen ermittelt, wie groß ist die Chance, dass es richtig liegt? Ein aktuelles Thema, eine statistische Berechnung, die jüngste Matheaufgabe von Rainer Roos.Mehr

Nr. 16: Von Eisbären und Unendlichkeit

Das waren bärenstarke Aufgaben, die Mathe-Professor Rainer Roos da gestellt hat. Das Zelt des Forschers stand am Nordpol. Der Bär, den er sah, hatte ein weißes Fell. Für den zweiten Teil der Aufgabe gibt es aber unendlich viele Lösungen. Roos erklärt, warum.Mehr

Nr. 16: Wo steht das Zelt des Abenteurers?

Eine bärenstarke Aufgabe stellt Mathematik-Professor Rainer Roos allen Mathefans zum Abschluss des Jahres. Es geht um einen Abenteurer, sein Zelt, eine Wanderung und die Farbe eines Bären. Was das mit Mathe zu tun hat? Lassen Sie sich überraschen.Mehr

Nr. 15: Christa war zu anspruchsvoll

Wasser zu Wein oder umgekehrt – diesmal war die Lösung des Matherätsels ganz schön verzwackt. Während die erste Frage eine klassische Mischungsaufgabe war, ging es bei der zweiten Frage nicht ganz so glatt auf.Mehr

Nr. 15: Mit dieser Weinschorle muss man rechnen

Um Wasser und Wein geht es in der neuen Mathe-Aufgabe von Professor Rainer Roos. Besser gesagt, um das richtige Mischungsverhältnis von Wasser und Wein. Das kann man bestimmen. Kann man das?Mehr

Nr. 14: Ein Gramm entlarvt Betrüger

Sie erinnern sich der letzten Aufgabe? Es ging um ein Märchen, um ein Land tief im Süden. Die Lösungen zeigen, dass es Betrüger bei unseren Lesern nicht so leicht haben.Mehr

Nr. 14: Goldiges Märchen über Münzen aus Gold

In der neuesten Mathe-Aufgaben beweist Rainer Roos sein Können als Märchenerzähler. Denn er verpackt die jüngste Aufgabe in ein Märchen. Dabei geht es um Gold. Und Fälscher. Und wie man den Fälschern auf die Spur kommt. Ein märchenhaftes Wiegeproblem. Können Sie es lösen?Mehr

Nr. 13: Das Klavier spielte wichtige Rolle

Dass Klavierspielen etwas mit Mathematik zu tun hat, das mag so mancher auf den ersten Blick nicht glauben. Hat es aber. Denn ohne den Hinweis aufs Klavierspielen ließ sich die jüngste Mathematik-Aufgabe von Rainer Roos nicht lösen.Mehr

Nr. 13: Was Klavierspielen mit dem Alter zu tun hat

Wie kann man aus einem Produkt von Jahreszahlen, einer Hausnummer und dem Hobby Klavierspielen das Alter von drei Mädchen errechnen? Absurd? Nein, denn diese Aufgabe von Mathe-Professor Rainer Roos ost lösbar. Behauptet der Mathematik-Experte. Mit viel Logik. Und viel Spaß.Mehr

Nr. 12: Dreimal wiegen entlarvt Falschgeld

Um Gold, das richtige Gewicht und das Entlarven von Falschmünzen ging es bei unserer jüngsten Mathe-Aufgabe. Laut Professor Rainer Roos ist diese Aufgabe ein Klassiker. Der Lösungsvorschlag, der hier beschrieben wird, benutzt die Methode der „Bewertungsfunktionen“.Mehr

Nr. 12: Napoleon, Gold und das richtige Gewicht

Die nächste Aufgabe von Mathe-Professor Rainer Roos hat Gewicht. Es geht nämlich um das richtige Gewicht. Über dies kann der Mathefan nämlich auch eine Falschmünze entlarven. Behauptet Rainer Roos.Mehr

Nr. 11: Wie man eine dicke Melone schätzen lernt

Eine richtig dicke Wassermelone steht passend zum heißen Sommer im Mittelpunkt der nächsten Mathe-Aufgabe von Professor Rainer Roos. Die Leser sollen das Gewicht der Melone berechnen, wenn sie einige Tage in der Sonne gelegen hat. Überrascht?Mehr

Nr. 10: Ein Spiel mit Münzen, das so richtig ins Geld gehen kann

Um Münzen spielt Rainer Roos mit seinem Freund Uli. Und verliert jedes Mal. Warum, das will er von den Lesern willen. Um das Münzenspiel geht's diesmal beim Mathe-Rätselspaß.Mehr

Nr. 9: Kleine Münze und großes Kopfzerbrechen

Ums Geld geht's diesmal beim Mathe-Rätselspaß, genauer gesagt, ums Kleingeld. Das „nötige“ hat ja schon öfter zum Kopfzerbrechen veranlasst.Mehr

Nr. 8: Eine pfiffige Mathe-Aufgabe nicht nur für Weingenießer

Mathe macht nicht nur Spaß. Manchmal ist es auch ein Genuss. Und Geschichtsunterricht. Das beweist Mathematik-Professor Rainer Roos in seiner neuen Aufgabe. Die Aufgabe stammt aus dem Mittelalter und dreht sich ums Weintrinken. Viel Spaß beim Rechnen.Mehr

Nr. 7: Was ist Omas Sparbuch heute wert?

Ist Rainer Roos ein reicher Mann? Der Professor hat ein Sparbuch seiner Oma und seines Opas gefunden. Noch aus Goldmark-Zeiten. Wie viel das wohl heute wert sein mag? Diese Frage gilt es bei der ersten Aufgabe zu beantworten. Das macht bestimmt Spaß.Mehr

Nr. 11: Die Melone ist nur die Hälfte wert

Warum 90 Prozent viel weniger als 95 Prozent sind – Die Lösung der Mathe-Aufgabe Beim Schätzen kann man sich ganz schön verschätzen, wenn man exakt nachrechnet. Das haben so manche Leser bei der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Roos erlebt. Da ging es um den Gewichtsverlust einer zehn Kilogramm schweren Melone.Mehr

Nr. 10: Strategisch rückwärts arbeiten

„Rückwärts arbeiten“, so heißt auf Deutsch die mathematische Strategie, die hinter der jüngsten Mathe-Aufgabe von Rainer Roos steckt. Dabei geht es um ein Münzspiel. Hier folgt die Auflösung.Mehr

Nr. 6: Wie weit kann man vom Schaumbergturm aus sehen?

Wie viele Kilometer weit ist die Fernsicht an einem schönen Tag vom Turm des Schaumberges aus? Das ist die Kernfrage der neuen Mathematik-Aufgabe von Mathe-Professor Rainer Roos. Er ist gespannt auf die Antworten.Mehr

Nr. 9: 20 Cent können ganz viel Arbeit machen

Ums Geld ging es beim jüngsten Mathe-Rätsel von und mit Rainer Roos. Die Leser sollten rausfinden, wie viele Möglichkeiten es gibt, mit 20 Cent zu zahlen. Es sind exakt 41.Mehr

Nr. 5: Warum die Curry-Wurst wichtig ist

Historiker streiten gerne, ob ein Datum von geschichtlicher Bedeutung ist oder nicht. Hilfe bekommen sie jetzt von Mathematik-Professor Rainer Roos. Er stellt eine Formel zur Berechnung historisch wichtiger Daten auf. Stimmt die? Antwort darauf suchen die SZ-Leser.Mehr

Nr. 4: Es war einmal auf einer Aktionärsversammlung . . .

Geld verdient oder verloren: Die nächste Mathe-Aufgabe von Rainer Roos für die SZ-Leser Gewinn oder Verlust, das ist die Frage bei der nächsten Mathe-Aufgabe, die Professor Rainer Roos den SZ-Lesern stellt. Roos erzählt heute ein Märchen, ein Märchen von einer Aktionärsversammlung. Viel Spaß beim Lesen. Und noch viel mehr Spaß beim Lösen der Aufgabe.Mehr

Nr. 3: Was zu beweisen ist: Der mathematische Satz der SZ

Die Zahl der Mathefans im Landkreis St. Wendel wächst. Und alle warten sie auf die nächste Aufgabe, die Matheprofessor Rainer Roos stellt. Hier ist sie. Heute geht es um eine besondere Eigenschaft dreistelliger Zahlen.Mehr

Nr. 2: Wenn ein Turm ein Schatten seiner selbst ist

Wie hoch ist das Bauwerk? – Eine neue Mathematik-Aufgabe von Professor Rainer Roos Die Idee zur heutigen Mathe-Aufgabe kam Rainer Roos bei einer Wanderung. Er entdeckte einen Turm, wusste aber nicht wie hoch er ist? Roos hat es ausgerechnet. Und fragt die SZ-Leser, ob sie diese Aufgabe lösen können?Mehr

Nr. 1: Gibt es ein Zeitloch in der Eifel?

Der Mathematik-Professor Rainer Roos hat eine Frage, die er schon einmal in der SZ-Ausgabe vom 21. Juni gestellt hatte – worauf bereits viele Einsendungen kamen – und die er gerne von weiteren Lesern der Saarbrücker Zeitung beantworten haben möchte.Mehr
Rainer Roos

Mathematik für alle zum Mitmachen

Von wegen trockener Stoff, das Rechnen hat viel mit Phantasie und Kreativität zu tun. Mathematik macht Spaß. Dieses Credo verkündet Mathematik-Professor Rainer Roos. Für die SZ-Leser schreibt er monatlich eine Rechen-Aufgabe.Mehr

Nr. 8: Die Frau genießt zehn Tage länger

Eine pfiffige Matheaufgabe aus dem Mittelalter um den Weingenuss und ihre Lösung Diese Mathematikaufgabe war ein Genuss. Nicht nur für Weinkenner. Und sie hat wieder einmal gezeigt, dass Mathematik Spaß machen kann. Spaß hat die jüngste Aufgabe von Rainer Roos auch vielen SZ-Leser gemacht.Mehr

Nr. 7: Stolze 4 242 424,2 Euro gespart

Mathe macht Spaß, da ist sich Rainer Roos sicher. Und Spaß hatten wohl auch die zahlreichen SZ-Leser, die ausgerechnet haben, was das Sparbuch von Oma und Opa Roos heute wert wäre. Roos wäre heute mehrfacher Millionär. Auch nicht schlecht.Mehr

Nr. 6: Durchblick bei der Weitsicht

Den Satz des Pythagoras kennen viele. Sehr viele. Den braucht man nämlich, um die jüngste Mathe-Aufgabe von Rainer Roos zu lösen. Wie weit kann man vom Schaumbergturm aus sehen? Das war die Frage. Fast 88 Kilometer die Antwort.Mehr

Nr. 5: Currywurst, John Lennon und die Neunerprobe

Für jedes wichtige Datum gilt: Die Zahl minus ihre Quersumme ist durch neun teilbar. Diese „Neunerprobe“ lag der Aufgabe von Mathe-Professor Rainer Roos zu Grunde.Mehr

Nr. 4: Auf das richtige Mittel kommt es an

Da hat sich der Manager verrechnet. Er wollte den SZ-Lesern klar machen, dass er Gewinn eingefahren hat. Dabei hat er Verlust gemacht. Heute gibt es die Auflösung.Mehr

Nr. 3: Der Satz der SZ ist bewiesen

Dieser Beweis war ganz schön schwierig: Nimmt man eine dreistellige Zahl, schreibt sie zwei Mal hintereinander, dann ist die neue sechsstellige Zahl durch 13 teilbar. Ist sie. Mathematikprofessor Rainer Roos, sagt warum.Mehr

Nr. 2: Der Turm ist 42 Meter hoch

Das Fremdgehen von Mathematikprofessor Rainer Roos, oder besser gesagt, das in die Fremde gehen, hat zahlreiche SZ-Leser dazu gebracht, über ihren Schatten zu springen und sich mit Mathe zu beschäftigen.Mehr

Nr. 1: Nur Maare und kein Zeitloch

Gibt es ein Zeitloch in der Eifel? Diese Frage hat der Mathematiker Rainer Roos den SZ-Lesern gestellt. Heute gibt es die Auflösung.Mehr

Mathe macht Spaß

Auf dieser Seite finden Sie die Lösungen zu den Mathe-Aufgaben von Mathematik-Professor Rainer Roos.Mehr

Teurer Müll

Ab dem kommenden Jahr berechnet der Entsorgungsverband Saar die Müllgebühren neu. Das sorgt für viele Fragen in der Bevölkerung. In einer Serie widmet sich deshalb die SZ den Neuerungen beim Abfall.Mehr

Kind und Karriere

In einer vierteiligen Serie beleuchtet die Saarbrücker Zeitung verschiedene Facetten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.Mehr

Teil 1: „Lebensmodelle haben sich geändert“

Ute Knerr von der Servicestelle Arbeiten und Leben hält familienfreundliche Personalkonzepte für unabdingbar.Mehr

Teil 2: Arbeiten vom heimischen Schreibtisch aus

Ein Home Office ermöglicht einigen Angestellten der Ottweiler Druckerei, Beruf und Familie zu vereinbaren.Mehr

Teil 3: Teilzeitberufsausbildung

Eine junge Mutter und ihre schwierige Suche nach einer Ausbildung in Teilzeit.Mehr

Teil 4: Aktive Vaterschaft

Software-Entwickler Gerhard Rink arbeitet um der Familie willen in Teilzeit.Mehr

Teil 1: Viel Müll, viele Fragen

Neues Gebührensystem zur Müllabfuhr verunsichert die Verbraucher im Saarland.Mehr

Teil 2: Mühsamer Abstieg vom Müllberg

Wer Großbehälter nutzt, kommt künftig am besten weg.Mehr

Teil 3: Wenn der Stadtrat keinen Rat weiß

Neues Abfallsystem macht Bürgern Kopfzerbrechen.Mehr
SZ-iPad_quer

Saarbrücker Zeitung Premium HD: Nachrichten, Termine und ePaper

Die Saarbrücker Zeitung auf dem iPad: Die Premium HD-Version ist die multimediale Ausgabe der meistgelesenen Tageszeitung für das Saarland. Die App besteht aus drei Teilen: Aktuelle Nachrichten, Termine (jeweils kostenlos) und das ePaper-Angebot der Saarbrücker Zeitung.Mehr
Mobiles Internet

Web-Zugang für die Hosentasche

Die Preise für Geräte purzeln, Tarife ändern sich im Wochenrhythmus und Begriffe wie Smartphone, App, UMTS oder mobiles Internet sind in aller Munde. Die SZ-Serie „Mobiles Internet“ informiert über Technik, Möglichkeiten und Risiken des Web-Zugangs für die Hosentasche.Mehr

Teil 1: Übertragungsstandards

Internet für die Hosentasche.Mehr

Teil 2: Betriebssysteme

Die Netzwelt in der Jackentasche.Mehr

Teil 3: Applikationen

Neues Futter fürs Smartphone.Mehr

Teil 4: Sicherheit

So werden Smartphones geschützt.Mehr

Teil 5: Kosten

Durchblick im Tarif-Dschungel mobiler Netze.Mehr

Teil 6: Surfsticks, Netbooks und Co.

Online mit tragbaren Computern.Mehr

SZ-iPhone-App: Saarbrücker Zeitung Premium

Die Saarbrücker Zeitung als App: Die neue Version (Premium) ist deutlich schneller geworden. Außerdem informiert sie umfassender aus dem Saarland, Deutschland und der Welt. Egal ob in Saarbrücken, Saarlouis, Neunkirchen oder Merzig etwas passiert - oder in Berlin, Moskau, Washington: Die Redaktion der Saarbrücker Zeitung sendet die Informationen sofort zur Premium-SZ-App.Mehr

SZ-Serie "Produkte unserer Bauern"

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah, wusste schon Johann Wolfgang Goethe. Das trifft auch auf landwirtschaftliche Produkte zu. Doch was genau stellen die Bauern im Kreis Saarlouis her? Und wie landen die Produkte auf dem heimischen Teller? Dem geht die SZ in einer Serie nach.Mehr

Teil 17: Grünkohl von Lisdorfer Bauern

Grünkohl von Erwin Faust aus Lisdorf.Mehr

Teil 16: Kartoffeln frisch vom Feld

Kartoffeln aus Schmelz-Hüttersdorf.Mehr

Teil 15: Vom Weizen zum Brötchen

Der Weg vom Weizen des Landsweiler Landwirts Stefan Bauer über die Lebacher Getreidemühle der Firma Juchem zu den Brötchen des Saarwellinger Bäckers Molitor.Mehr

Teil 14: Bio-Himbeeren frisch vom Strauch

Bio-Himbeeren von Rainer und Andrea Leinenbach aus Hülzweiler.Mehr

Teil 13: Süße Verführung aus Gerlfangen

Rosenblütengelee vom Pehlinger Hof aus Gerlfangen.Mehr

Teil 11: Bio-Tomaten aus Wallerfangen

Tomaten aus der Demeter-Gärtnerei in Wallerfangen.Mehr

Teil 10: Exotisches aus dem Kräutergarten

Kräuter von Familie Lonsdorfer aus Lisdorf.Mehr

Teil 9: Jetzt gibt’s Freiland-Schnittlauch

Schnittlauch von Gemüsebau Kunzler aus Überherrn-Bisten.Mehr

Teil 8: Rote Früchtchen sind jetzt reif

Erdbeeren aus Neuforweiler.Mehr

Teil 7: Milch von glücklichen Kühen

Milch vom Marienhof Zenner aus Gerlfangen.Mehr

Teil 6: Leckerer Salat aus Lisdorf

Salat von Gartenbau Faust in Lisdorf.Mehr

Teil 5: Bauernnudeln aus Differten

Saarländische Bauernnudeln vom Geflügelhof Lorson aus DiffertenMehr

Teil 4: Spargel aus Wallerfangen

Grüner und weißer Spargel vom Hofgut von Papen.Mehr

Teil 3: Radieschen vom Bio-Gärtner

Radieschen vom Bioland-Gärtner Roman Denis aus Lisdorf.Mehr

Teil 2: Bio-Eier von glücklichen Hühnern

Eier vom Bioland-Bauern Marcus Comtesse aus Wadgassen-Schaffhausen.Mehr

Teil 1: Löwenzahn vom Biobauern

Löwenzahn von den Bioland-Bauern Sabine und Mathias Paul aus Nalbach.Mehr
Troisdorf:

Wenn der (Plüsch-)Hahn kräht

Der 14 Monate alte Michael hält Mutter Susanne Hahn ständig auf Trab, aber nicht vom Training ab. Schließlich will sich die Saar-05-Athletin beim Frankfurt-Marathon für die Olympischen Spiele qualifizieren.Mehr











TICKER


Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige