REGION WÄHLEN: Saarbrücken | Sulzbachtal | Völklingen | Köllertal | Neunkirchen | Homburg | St. Ingbert | St. Wendel | Saarlouis | Dillingen | Merzig-Wadern | Zweibrücken

Anmelden   |   Sie befinden sich hier: Startseite - Zeitung - Sulzbachtal
Saarbrücker Zeitung - Digitalabo testen - 4 Wochen für 4 Euro

Lokalausgabe Sulzbachtal

Anzeige
Sulzbach

Konzernpläne besser lesen können

DGB-Ortsverband gründet runden Tisch mit Sulzbacher Betriebsräten


Autor: Von SZ-RedakteurThomas Feilen

Die Schließung des Subitec-Werks im Mellinweg und der beschlossene Personalabbau bei der Decoma rufen auch den DGB-Ortsverband auf den Plan. Nach den Worten seiner Vorsitzenden, Rosemarie Moog, will er die Betriebsräte in der Stadt besser vernetzen, um möglichst frühzeitig auf Schließungs- oder Kündigungspläne reagieren zu können – auch gegenüber der Politik. (Veröffentlicht am 16.05.2013)


Reiner ElgasFoto:

Rosemarie Moog Fotos: Maurer

Foto 1 / 1
Schlagwörter
Sulzbach. Trotz großer Gegenwehr von Beschäftigten, Betriebsrat und DGB sowie einer Stadtrats-Resolution für den Erhalt von Standort und Arbeitsplätzen (die SZ berichtete mehrfach) war das Aus der Sulzbacher Medizintechnik-Firma Subitec nicht zu verhindern. Mittlerweile ist ein Sozialplan zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung abgeschlossen, einige Beschäftigte haben das Angebot, nach Pfullendorf (Bodensee) zur Muttergesellschaft zu wechseln, angenommen.

Das berichtete jetzt Rosemarie Moog, Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Sulzbach, der SZ. Für den DGB-Ortsverband sieht sie die Notwendigkeit, schnellst möglich einen runden Tisch aller Betriebsräte Sulzbacher Firmen zu gründen.

Infos zusammentragen

Hier sollen die Informationen aus den Betrieben zusammengetragen werden, um rechtzeitig Bescheid zu wissen, welche Pläne die Geschäftsführungen verfolgen. Nach Moogs Worten will der DGB-Ortsverband damit zum „Sprachrohr zur Politik“ werden.

An diesem runden Tisch Platz nehmen will auch Reiner Elgas, Betriebsratsvorsitzender von Decoma in Sulzbach. Beim Autozulieferer Magna, zu dem beide Sulzbacher Werke gehören, soll die Zahl der Mitarbeiter in der Salzstadt um 250 auf rund 440 Mitarbeiter reduziert werden. Das haben Betriebsrat und das Management in einem Sozialplan vereinbart. Die beiden bestehenden Decoma-Werke in Neuweiler sollen zusammengelegt werden, bestätigte Elgas der SZ. Bei Decoma werden zum Beispiel Front- und Heckschweller (Stoßstangen) aus Kunststoff für Pkw gegossen und lackiert und Rückfahr-Sensoren gefertigt.

Großen Wert legte Elgas gegenüber der SZ darauf, dass es gelungen ist, die Zahl der Auszubildenden von 30 zu halten. Selbst in den kommenden beiden Jahren. Denn für 2014 und 2015 zeichne sich ab, dass Auftragslage und damit Beschäftigung am Standort Neuweiler schwierig würden, was aber in dem Sozialplan bereits berücksichtigt sei, zum Beispiel bei der Gestaltung der Arbeitszeit. Für die Jahre nach 2016 seien aber schon heute drei Großaufträge an Land gezogen – zum Nutzen von Eigner und Belegschaft.

Wie wichtig rechtzeitige und umfassende Informationen für die Belegschaften sind, weiß Elgas aus eigener Erfahrung bestens. Ist er doch Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der Decoma Germany GmbH. Und weil die GmbH zu einem multinationalen Konzern gehöre, sei geplant, einen europäischen Betriebsrat zu gründen.

Soweit will Rosemarie Moog gar nicht kommen. Sie freut sich schon, wenn der runde Tisch des DGB für Sulzbach möglichst gut besetzt ist.

Anzeige


Anzeige

Heute bei Saarland-Deals

Lassen Sie ihr Lieblingsfoto auf Leinwand drucken!

Ob als Geschenk, für Ihr Zuhause, die Einrichtung in Ihrem Geschäft oder zur Gestaltung der Büroräume: eine Foto-Leinwand von Digiprinz macht den Raum immer zum Highlight.



Mehr Deals bei www.saarland-deals.de

Anzeigen




Neueste Kommentare:


Suchen im SZ-Angebot  



Saarbrücker Zeitung Die Saarbrücker Zeitung ist die führende Tageszeitung im Saarland mit elf Lokalausgaben. Die SZ ist heute ein modernes Multimediahaus mit Tageszeitung, iPad-Ausgabe und erfolgreichen Web-Auftritten.
Pfälzische Merkur Der Pfälzische Merkur, gegründet 1713, erscheint in der Westpfalz und im Saar- pfalz-Kreis. Er ist eine der ältesten Tageszeitungen Deutschlands. Herausgeber: Zweibrücker Druckerei und Verlagsgesellschaft mbH.
Trierischer Volksfreund Die Tageszeitung Trierischer Volks- freund erscheint in Trier, Eifel, Hunsrück und an der Mosel. Ergänzt wird das Printangebot durch Apps, das Online-Angebot, Dienstleistungen in Logistik, Kommunikation und Werbung.
Lausitzer Rundschau Die Lausitzer Rundschau ist das führende Medienhaus der Lausitz, dessen Medien der Marktplatz sind für Meinungen und Informationen in der Region. Herausgeber: LR Medienverlag und Druckerei GmbH.
bigFM Saarland bigFM Saarland ist der innovative Sender in der Region für eine junge Hörerschaft. Verrückte Aktionen, regionales Programm und Interaktivität mit den Hörern lassen bigFM im Saarland von Jahr zu Jahr erfolgreicher werden.
euroscript International S.A. euroscript, führender Lösungsanbieter im Bereich Content-Lifecycle-Management, bietet Kunden weltweit umfassende Lösungen zur Konzeption, Entwicklung und Unterstützung von Content-Management-Prozessen.
TeleMedia - Telefonbuchverlag / RTV GmbH TeleMedia, der Telefonbuchverlag der Saarbrücker Zeitung, gibt seit mitt- lerweile 15 Jahren in den Verbreitungs- gebieten Saarland, Westpfalz, Mosel-Eifel-Hunsrück und Brandenburg über 50 Telefonbücher heraus.
Saarriva Als größter regionaler Briefdienstleister beliefert saarriva mehr als 700.000 Haushalte in der Region Saar-Mosel. Die Kooperation mit Partnern ermöglicht den nationalen und internationalen Brief- und Paketversand.
RPV Logistik Neben der Logistik der SZ erstreckt sich die Tätigkeit der RPV Logistik auf die Dienstleistungen eines modernen Druckzentrums, Versand- und Objekt- steuerung für SZ-eigene und fremde Verlagsobjekte.
CircIT GmbH Die circ IT ist ein auf IT-Dienstleistungen für Medien spezialisiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf und bedient die Bereiche Media, Online, ERP, Infrastruktur, Desktop Services sowie Professional Services.
Die Berliner Medien Service GmbH (BMS) ist eine Tochterfirma der Saarbrücker Zeitung und besteht aus dem Berliner Büro und dem News-Pool. Das Berliner Büro versorgt zahlreiche Regionalzeitungen in Deutschland und Luxemburg mit hochwertiger Parlamentsberichterstattung aus Berlin. Der News-Pool bietet den angeschlossenen Zeitungen Texte, Fotos und Info-Grafiken zu den Themen Auto, Reisen, Computer, Hochschule, Jugend, Haus und Garten, Medizin oder Fitness.
Die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, kurz SWV genannt, ist mit 15 Wochenspiegel-Titeln im Saarland vertreten.Der SVW gehört mehrheitlich zur SZ-Gruppe. Woche für Woche erhalten alle saarländischen Haushalte fei Haus wichtige Informationen aus ihrem regionalen Wochenspiegel.